Robin de Ruiter

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robinderuiter.jpg
Buch: 13 satanische Blutlinien

Robin de Ruiter (geb. 1951, Enschede, Niederlande) ist ein niederländischer Verschwörungstheoretiker, katholischer Fundamentalist und Buchautor mit Wahlwohnort Spanien.

De Ruiter studierte in Spanien Theologie und Geschichte und betätigte sich zunächst als selbstständiger Autor bei verschiedenen spanischen Zeitschriften, für die er über religiöse und politische Themen schrieb. Später verlegte sich de Ruiter auf das Schreiben von Büchern. Bekannter wurde er durch Bücher über die Zeugen Jehovas sowie zu Verschwörungstheorien um eine Neue Weltordnung und zu den Verschwörungstheorien um den 11. September 2001, hinter denen er die USA als eigentliche Drahtzieher vermutet. In dem Buch "Der 11. September 2001", welches beim Osiris Buchversand zu bestellen ist, geht de Ruiter davon aus, dass sämtliche "Juden und Israelis", die im WTC arbeiteten, an diesem Tag nicht zur Arbeit erschienen seien und dass die "Abwesenheit der Israelis von ihrem Arbeitsplatz am Tag der Katastrophe ihren Grund in Hinweisen des israelischen Geheimdienst Shabak hatte", der sie gewarnt habe.

Sein in Frankreich mittlerweile indiziertes[1] Buch Die 13 satanischen Blutlinien enthält antisemitische Propaganda und beruft sich auf das gefälschte Pamphlet der Protokolle der Weisen von Zion, auf die antisemitische Zeitschrift „Hammer" und das antisemitische „Handbuch der Judenfrage". Das Buch aus dem Anton A. Schmid Pro Fide Catholica Verlag wird in Deutschland von Braunesoteriker Jo Conrad sowie auf Webseiten von Rolf Finkbeiner beworben.[2]

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.kevinalfredstrom.com/2009/02/robin-de-ruiter-banned-in-france/
  2. www joconrad de/buch_links_jo_conrad.htm