Ralph W. Moss

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ralph Moss

Ralph W. Moss ist ein US-amerikanischer Buchautor, Autor von Fachartikeln und Anbieter von Internetprodukten zu alternativmedizinischen Themen. Er kann auch als Verbreiter von Verschwörungstheorien auf dem Gebiet der Medizin angesehen werden. Moss betreibt eigene Webseiten im Internet und verkauft so genannte "Moss Reports" zu Gesundheitsthemen. Im eigenen Umfeld wird Moss zumeist als "medical writer", "science writer" oder "independent researcher" charakterisiert. Zu Moss sind wertlose vanity-Titel wie Nennungen im "Marquis Who's Who in America", "Who's Who in the World", "Who's Who in HealthCare", "Who's Who in the East" und "Who's Who in Entertainment" sowie für den "The Wellness Forum achievement award 2009" bekannt. Obwohl Moss nie Medizin studiert hat und auch selbst gar nicht behauptet Arzt zu sein, wird er im Internet fälschlich auch als "Krebsarzt" oder "Arzt" bezeichnet.[1]

In seinen Werken und auf den Webseiten der Firma "Cancer Communications inc" mit Postfachadresse in Pennsylvania[2] (Präsident: Ralph Moss) sowie den "Moss Reports" und "Cancer Chronicles" verbreitet Moss einerseits medizinkritisch-demagogische Ansichten zur wissenschaftlichen Medizin (insbesondere Krebstherapien), andererseits versucht Moss, durch seine Aktivitäten bestimmte unkonventionelle Krebstherapien ohne erwiesene Eignung zu fördern. Moss gilt als Gegner der medizinischen Chemotherapie bei Krebserkrankungen, die er als "inhuman" bezeichnet.[3] Moss ist auch Befürworter der 3-Bromopyruvat-Therapie bei Krebs.

Zu einigen Außenseiterverfahren und offensichtlicher alternativmedizinischer Scharlatanerie schrieb Moss jedoch auch kritische Beiträge, so zur Bikarbonat-Therapie nach Simoncini und zur Germanischen Neuen Medizin (GNM) nach Ryke Geerd Hamer.

Moss gilt als Anhänger pseudomedizinischer oder alternativmedizinischer Therapien bei schweren Erkrankungen wie Krebs. Dabei werden von ihm in diesem Zusammenhang Yoga, Homöopathie und Therapeutic Touch genannt.[4] Moss gilt auch als Unterstützer der unwirksamen Antineoplaston-Therapie (ANP) nach Stanislaw Burzynski. Auch glaubt er an eine Wirksamkeit von Antioxidantien bei Chemo- und Radiotherapie[5], obwohl bekannt ist, dass die Bildung "freier Radikale" für die Wirksamkeit dieser Methoden wichtig ist. Moss gilt auch als Unterstützer von Virginia Livingston-Wheeler, die der Ansicht war, dass Krebs durch die Infektion mit der Bakterie Progenitor cryptocides entstehe und man daher gegen Krebs eine Impfung durchführen könne. "Progenitor cryptocides" stellte sich später bei Untersuchungen als simpler Staphylococcus-Stamm heraus, ein normaler Keim, der auf der Haut jedes Menschen zu finden ist. Moss unterstützt auch die Firma Oncotherm, die Hyperthermiegeräte herstellt, und deren Begründer András Szász. So veröffentlichte er eine wohlwollende Buchbesprechung über das von Szász’ veröffentlichte Buch "Oncotherma: Principles and Practices" im Townsend Letter vom Mai 2012: Das Buch ..gives some idea of the enormous promise of this field and of the riches contained in this excellent book. Readers are encouraged to obtain Oncothermia: Principles and Practices for their personal and/or institutional libraries. It is destined to be a classic..

Nach Ansicht von Moss soll ein "Krebs-Business" nur um entsprechende Medikamente der herkömmlichen pharmazeutischen Industrie bestehen, und die Industrie setze ihre Interessen durch Aktivitäten des National Cancer Institute (NCI), der American Cancer Society (ACS), renommierte Universitäten und die FDA (Federal Drug Administration) durch. Andererseits schätzten maßgebliche US-amerikanische Institutionen naturheilkundliche Therapien unzulässigerweise als "unwirksam" oder "nicht erprobt" ein.

Kurzbiografie

Zu Moss liegen keine vollständigen Angaben zur Biografie vor, auch nicht auf seinen eigenen Webseiten. Herauszufinden ist, dass er einen BA-Abschluss der New York University aus dem Jahr 1965 hat (griechische und nahöstliche Geschichte und Religion), 1973 an der Stanford University einen Master-Abschluss erhielt und dort 1974 promovierte (Ph.D. in "Classical Languages and Literature"). Moss ist jedoch kein Arzt und hat daher auch keinen MD-Titel. Auf mehreren deutschsprachigen Webseiten wird er jedoch fälschlich als Arzt bezeichnet.

Moss behauptet, von 1974 bis 1977 "Assistant Director of Public Affairs" des renommierten Memorial Sloan-Kettering Cancer Center gewesen zu sein. Dies wird jedoch von Kritikern in Frage gestellt, die auf Dokumente verweisen, die ihn lediglich als "science writer" bezeichnen.[6] Moss beschreibt seinen Job folgendermaßen: Officially, my job was to write one article per month for the center's newsletter, as well as various press releases and the research section of the annual report [...] I was science writer in the Department of Public Affairs, responsible for reporting new advances in research and treatment to the general public. My greatest achievement was in writing the first description for the lay public on the discovery of tumor necrosis factor in 1975. Er wurde vom MSKCC entlassen, da er seinen beruflichen Pflichten nicht nachkam (failing to properly discharge his most basic job responsibilities).[7] Der Grund der Entlassung ergab sich, als Moss auf einer Pressekonferenz von Amygdalin-Anhängern auftauchte und seinen Arbeitgeber MSKCC beschuldigte, Studienergebnisse zu "unterdrücken", die für eine Verwendung von Amygdalin (Laetrile) sprächen.[8] Tatsächlich hatten MSKCC-Studien jedoch keine Wirksamkeit von Amygdalin ergeben.

Aktivitäten

Moss ist Autor von etwa einem Dutzend Werken sowie drei Dokumentarfilmen. Moss schrieb außerdem etwa ein Dutzend Artikel in der Alternativmedizin-Zeitschrift "Integrative Cancer Therapies" (ICT).[9] Vor 2002, dem Entstehungsjahr von ICT, sind keine wissenschaftlichen Fachartikel von Moss in der Datenbank Medline auffindbar. Der "editor in chief" der Zeitschrift ICT ist Keith I. Block, der auch Beiträge für die kommerziellen Moss-Reports verfasst.

Moss trat auch in Deutschland zu Vorträgen auf und wird auf eigenen Webseiten als Ehrenmitglied und "wissenschaftlicher Berater" der "Deutschen Gesellschaft für Onkologie e.V." (DGO) genannt.[10] Die DGO ist jedoch lediglich ein Verein in 83043 Bad Aibling[11] und hat nichts mit dem DKFZ zu tun. Ziel des Vereins ist die Förderung alternativmedizinischer Verfahren in der Krebstherapie, wie die Ganzkörper-Hyperthermie (SGHT). Die DGO wurde vom Arzt und Ufologen Hans Nieper gegründet und soll 500 Mitglieder haben.

Anderssprachige Psiram-Artikel

Weblinks

Quellennachweise

  1. Beispiel: Gudrun Kemper: CAM, Krebs & Komplementärmedizin: Ralph W. Moss zu Besuch in unseren Kliniken. Breast cancer action Germany [1]
  2. "Cancer Communications inc", PO Box 1076, Lemont, PA 16851, USA
  3. Zitat Ralph W. Moss: Conventional cancer therapy is so toxic and dehumanizing that I fear it far more than I fear death from cancer. We know that conventional therapy doesn't work--if it did, you would not fear cancer any more than you fear pneumonia. It is the utter lack of certainty as to the outcome of conventional treatment that virtually screams for more freedom of choice in the area of cancer therapy. Yet most alternative therapies regardless of potential or proven benefit, are outlawed, which forces patients to submit to the failures that we know don't work, because there's no other choice.
  4. http://www.ralphmoss.com/nytimes1.html; 10/1/2001]
  5. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16484715?itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_RVDocSum&ordinalpos=9
  6. http://www.quackwatch.com/04ConsumerEducation/Reviews/moss.html
  7. "NIH OAM Director Resigns. Herbert Calls For Investigation Of Appointees," NCAHF Newsletter 1994 17(5) Sept/Okt. [2]
  8. http://www.usnews.com/usnews/culture/articles/950717/archive_032434.htm
  9. http://ict.sagepub.com/
  10. http://www.ralphmoss.com/dgohonor.html
  11. http://www.dgo-info.de/ 83043 Bad Aibling