Borisov-Methode

Aus Psiram
(Weitergeleitet von Photodynamische Therapie)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Putin-Leibarzt Viktor Alexander Borisov

Die Borisov-Methode (auch Methode B) ist eine pseudomedizinische Behandlungsmethode von Viktor Alexander Borisov (Moskau) zur Behandlung verschiedener schwerer Erkrankungen, darunter Krebs, Hepatitis und der insulinpflichtige Diabetes Typ I (Zuckerkrankheit), durch chlorinhaltige Kapseln (Chlorin E6). Die Methode ähnelt der in der Medizin eingesetzten photodynamischen Therapie (PDT), die zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt wurde. Allerdings wird von Borisov die entsprechende Therapie für eine Vielzahl von Erkrankungen empfohlen für die die photodynamische Therapie keinen Nutzen für einen Patienten darstellen kann. Zum sinnvollen Einsatzgebiet der photodynamischen Therapie gibt beispielsweise der Artikel bei der Wikipedia Auskunft: [1]

Mehrere medizinische Fachgesellschaften warnen vor der Borisov-Methode Biochronotherapie, so z.B. im Jahr 2012 die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG). Die DDG war zuvor über die Behandlung eines 12-jährigen Mädchens informiert worden, welches seit drei Jahren an einem insulinpflichtigen Typ-1-Diabetes erkrankt war. Der DDG liegt eine ärztliche Bescheinigung vor, nach der das Mädchen im Oktober 2011 in einer privatärztlichen Praxis von Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Graf und Prof. Dr. Dr. Viktor Borisov in Baden-Baden mittels der Biochronotherapie bis zur angeblichen „Gesundung vom chronischem Diabetes“ behandelt worden sein soll. Dabei seien Kosten in Höhe von 30.000,- EUR angefallen. In der Folge veröffentlichte die DDG eine Warnung vor der Borisov-Methode.[1]

Bis 2012 bewarb der in Basel tätige Gynäkologe Florian Davidis diese Methode.

Biochronotherapie und Chlorinkapseln

Das Chlorin-Molekül der Borisov-Methode (Bild: doctor-borisov.ru)
LED-Strahler für die photodynamische Therapie nach Borisov

Bei der Biochronotherapie handelt es sich um eine Kombination der photodynamischen Therapie mit Chlorin und eine Lichtbestrahlung mit einem LED-Strahler, unter Berücksichtigung des menschlichen Biorhythmus. Über den Mund zugeführtes (orales) oder per Salbe aufgetragenes Chlorin soll sich selektiv an Krebszellen anlagern und von außen zugeführtes Licht eine Zerstörung von Krebszellen bewirken. Als Kombination wird die photodynamische Therapie demnach nur zu bestimmten Zeiten des Tages eingesetzt, nach dem circadianen Rhythmus des Menschen. Dies soll laut Borisov die Wirksamkeit erhöhen.

Borisov nannte seine Methode ursprünglich "Immunkorrektur". Propagiert wird ein weites Spektrum der Wirksamkeit, ansonsten ein bekanntes typisches Merkmal von Scharlataneriemethoden, siehe Artikel Zehn Indizien für Quacksalberei. Chlorinhaltige Kapseln (nur in Russland erhältlich, es liegt keine Zulassung als Arzneimittel vor) sollen mittels „Immunkorrektur“ vorgeblich die „Rehabilitation des Immunsystems“ bewirken, als eine über die photodynamische Therapie hinausgehende Wirkung. Dies aber bestreiten Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), die Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Diabetologie (AGPD) und diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe: „Wir raten dringend davon ab, Behandlungsangebote durch Professor Borisov und Mitarbeiter zu erwägen“.

Die BBC berichtete in einem Artikel darüber, dass die entsprechende Borisov-Klinik in Moskau[2] vom russischen Präsidenten Wladimir Putin und seiner damaligen Ehefrau Ludmilla gegründet worden sei und Ludmilla Putina die Klinik weiter sponsore.[3] Die russische Tageszeitung "Pravda" bezeichnete Viktor Borisov als persönlichen Arzt des Staatspräsidenten Wladimir Putin und verbreitete eine rührselige Story, nach der Putin 55.000 Dollar für die Borisov-Behandlung einer englischen Patientin namens Louise Longman mit Hippel-Lindau Syndrom übernommen habe, da englische Ärzte hilflos in der Behandlung gewesen seien und sogar eine Amputation des Arms empfohlen hätten. Letztendlich sei die Borisov-Methode ein Erfolg gewesen, so die Pravda vom 2. Juni 2004.[4] Auch die englische Zeitung Sun veröffentlichte dies.[5] Das Rus News Journal stellt die Geschichte jedoch völlig in Frage.[6] Eine amerikanische Organisation die sich für die Verbreitung der photodynamischen Therapie einsetzt berichtete zuletzt 2011 über den Fall von Louise Longman und schildert den Fall anders. Louise Longman habe sich tatsächlich von Borisov nach seiner Methode behandeln lassen, es sei aber nicht zu einer Besserung gekommen sondern zu einer Verschlechterung, was englische Ärzte auf Mängel der Borisovschen Methode zurückführten. Ein Filmteam ITN habe die Behandlung filmisch begleitet. In Großbritannien sei die Patientin daraufhin im September 2005 erfolgreich mit einer anderen Form der PDT behandelt worden.[7] Auch der Vater der Patientin berichtet über eine Verschlechterung nach der Borisov-Methode und verbreitet eine Warnung vor Kliniken weltweit die nicht sinnvoll durchgeführte photodynamische Therapien durchführen.[8] Kritisiert werden von der englischen Behörde NHS Methoden wie die Next-generation PDT (NGPDT) in China oder die sonodynamic therapy (SDT), die in Tijuana / Mexico angeboten wird.[9]

Pseudodiagnostik der Borisov-Klinik in Moskau

An der Moskauer Privatklinik von Viktor Borisov werden mehrere pseudodiagnostische und fragwürdige Diagnoseverfahren eingesetzt. Die Klinik informiert in russischer Sprache über die eingesetzten Verfahren[10] wie:

  • Gasentladungsvisualisationstechnik (GDV), eine Methode zur Darstellung einer angenommenen Aura des Menschen. Borisov behauptet, über die Corona-Entladungsmuster an Zehen und Fingern Diagnosen stellen zu können, die sich auf den gesamten Organismus beziehen

Auch ein Gerät zur Erfassung der Herzfrequenzvariabilität (HRV) kommt zum Einsatz. Zwar ist die HRV wissenschaftlich untersucht und ein in der Medizin einsetzbares Verfahren. Allerdings wird diese Methode häufig zu diagnostischen Zwecke eingesetzt, die über die validierte Aussagekraft der Methode hinausgehen.

Vermarktung

Zur Vermarktung von Lizenzrechten an der Methode existiert nahe Berlin eine Firma Borisin GmbH & Co. KG aus Berlin.[11] Geschäftsführer ist Bernd Brestrich. Geschäftsführende Komplementärin ist die Firma VIPP Management GmbH. Als Kontaktperson von Borisov in Deutschland wird auch ein "Dr. Klingeheller" (russisch: д-р Клингехеллер) genannt; damit ist aber der Regividerm-Erfinder Karsten Klingelhöller gemeint, denn auf den Webseiten der Firma Agape (siehe dazu Florian Thomas Davidis und Abbildung rechts) wird Karsten Klingelhöller mit zahlreichen akademischen Titeln (drei Doktortitel der Universität Düsseldorf) genannt und als "Experte für Biochronotherapie" bezeichnet.[12] Klingelhöller hatte in der Vergangenheit behauptet, Studienabbrecher in Humanmedizin zu sein. Die Zitate sind auch im Forum "transgallaxys" nachzulesen: [2].

Viktor Alexander Borisov

Angeblich: Viktor Borisov (ganz links) mit Helmut Hahn anlässlich einer Vertragsunterzeichnung zur Gründung eines Koch-Metschnikov-Forum beim 6. Petersburger Dialog am 10. Oktober 2006. Im Hintergrund Angela Merkel und Wladimir Putin. Ob das Foto tatsächlich Borisov zeigt und ob er an der Gründung teilnahm, lässt sich aus neutralen Quellen nicht klären. (Bild: Borisin.com)

Viktor Alexander Borisov (Viktor Alexandrovich Borisov, Victor Borisov, geboren 1946) wird als promovierter und habilitierter Arzt und Forscher beschrieben, der in Moskau eine „Klinik für selektive Chronophototherapie“ mit einer „Biochronotherapie“-Abteilung betreibe. Bei Wikileaks wird ein Viktor Borisov in einem Geheimbericht für Stratfor als einer der Ärzte des russischen Präsidenten genannt.[13]

Borisov soll 1970 einen akademischen Grad eines Vladivostok State Medical Institute erhalten haben. Tatsächlich tauchen im Zusammenhang mit dem Namen von Borisov zahlreiche dubiose Vereine und Akademien auf, die entweder wertlose scheinakademische Titel oder ebenso wertlose so genannte Vanity-Awards verkaufen. 2003 erhielt er ein Private-Professor Diploma from the Hanover Scientific Society. Zur Hanover Scientific Society findet sich in Suchmaschinen genau ein Eintrag, nämlich zu einer Biographie von Borisov. Er wurde auch Mitglied einer European Academy of Natural Sciences, heißt es. In beiden Fällen handelt sich um den scheinakademische Verein Europäische Akademie der Naturwissenschaften e.V. aus Hannover von Vladimir Tyminskiy, der sich als Gelehrtengesellschaft versteht, die laut Tyminskiy die Geschäftsinteressen der Mitglieder unterstütze.[14] Der einzige Zweck der von Tyminskiy gegründeten Vereine und Akademien scheint es zu sein, wissenschaftlich wertlose scheinakademische Ehrentitel zu vergeben oder zu verkaufen und Promotion zu betreiben. 2004 soll Borisov eine Albert Schweitzer Silver Medal erhalten haben, eine wertlose Medaille des oben genannten Vereins Europäische Akademie der Naturwissenschaften e.V. Borisov erhielt 2006 die wissenschaftlich wertlose Koch Medal der RANW für sein Werk. Des Weiteren werden noch eine ebenso wertlose Auszeichnung der Firma Russische Akademie der Naturwissenschaften (RANW, nicht zu verwechseln mit der "Russischen Akademie der Wissenschaften") "for practical contribution of the health promotion of the nation" sowie eine Hippocrates medal für "contribution to progress and advancement of innovative developments and rehabilitation methods" genannt. Er wird auch ab 2006 als Ehrenmitglied der Berliner Medizinischen Gesellschaft e.V. aufgelistet, wobei Professor Helmut Hahn, der Vorsitzende des Vereins, erwähnt wird. Hahn ist gleichzeitig mit Tyminskiy Mitgründer des Vereins "Europäische Akademie der Naturwissenschaften e.V.". Auf Webseiten der Vertretung in Deutschland (Borisin) wird die Behauptung aufgestellt, dass Borisov beim 6. Petersburger Dialog am 10. Oktober 2006 Mitgründer des Koch-Metschnikov-Forum (KMF) gewesen sei. Dies lässt sich aber nicht durch andere Quellen bestätigen, das KMF nennt seinen Namen auf keiner der eigenen Webseiten.

Patente

  • WO 2005052595 A1, Borisov Viktor Alexandrovich, 9. Juni 2005, Method for diagnosing the functional state of a bioobject
  • WO 2004050186 A1, Borisov Viktor Alexandrovich und Koltsov Sergey Valentinovich, Device for correcting the functional status of a biological object (ein Abschirmverfahren gegen elektromagnetische Wellen)
  • WO 2000054837 A1, Borisov Viktor Alexandrovich [RU], Method for regulating melatonine synthesis and device for realising the same

Siehe auch

Quellennachweise

  1. http://www.diabetesde.org/fileadmin/users/Patientenseite/PDFs_und_TEXTE/Stellungnahmen_Positionspapiere/2012/diabetesDE_DDG_Stellungnahme_Biochronotherapie_22.2.2012.pdf
  2. Rehabilitation Center Dr V. Borisov, ul. Gasheka 9, Moskau
    Vertretung in Deutschland / Vertretung in Deutschland: Dr. Klingeheller, Telefon: +4 (917) 639-10-22-43
  3. http://news.bbc.co.uk/2/hi/health/3767087.stm
  4. http://english.pravda.ru/health/02-06-2004/5787-cure-0/
  5. Julie Moult: Russian President Vladimir Putin has paid £30,000 for his personal doctor to treat a British teenager with a life-threatening disease, The Sun
  6. http://rusnewsjournal.com/1/539480/
  7. http://www.papdt.org/2011/11/16/after-15-years-and-half-a-dozen-different-attempts-to-treat-you-could-be-forgiven-for-thinking-that-pdt-will-be-%E2%80%98just-another-failure%E2%80%99/
  8. http://www.killingcancer.co.uk/Latest_PDT_News.html
  9. http://www.nhs.uk/Conditions/photodynamic-therapy-NGPDT-sonodynamic-therapy/Pages/Introduction.aspx#NGPDT
  10. http://doctor-borisov.ru/about_center/equipment/
  11. Borisin GmbH & Co. KG, Ludwigsfelderstr. 6, D-12629 Berlin
    Tel 030 24332575
    borisin.com
  12. Zitat: "Dr. Florian Davidis (Germany) Medical specialist in Gynecology and Obstetrics
    Director "MED.EON Medical Institution", Germany
    Co-founder of "GGGM Genogyn-Genomed Institution", Germany
    Director "LIGEKO - Research Foundation for Collagen Metabolism and Anti-Aging", Germany
    Director "INF - Organization", Germany
    Co-founder and Medical Head of VITAVERSUM Research Institute, Germany
    Co-founder and Director of The VITAVERSUM foundation, Basel, Switzerland
    Co-founder & Director of the HARA (Health & Research) Institute, Basel, Switzerland
    Medical advisor/expert on German TV Health Programs
    ...
    Dr. Karsten Klingelhoeller (Switzerland)
    Doctorates in Medicine, University of Duesseldolf [sic], Germany
    Doctorates in Chemistry, University of Duesseldirf [sic], Germany
    Doctorates in Biochemistry, University of Duesseldorf, Germany
    Expertise in Immunology & Virology, Hantaan viruses studies, Homelogic antibodies, ELISA testing, Psoriasis, Natural Skin Care, Biochonotherapy etc
    Member of Honor of the BPI (German Pharmaceutical Industries, 2001)"
    http://agapesunlight.com/Releases/s5beta/about-us/superlife-medical-team
  13. https://wikileaks.org/gifiles/docs/12/1238299_insight-russia-venezuela-kremlin-s-medical-team-.html
  14. http://www.labhcs.narod.ru/euroacademy.html