Helmut Ehleiter

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erwähnung in Veröffentlichung des "3E-Zentrums" von Lothar Hirneise

Helmut Ehleiter ist ein promovierter Allgemeinmediziner aus Backnang bei Stuttgart. Ehleiter, der in Mailand studierte, bezeichnet sich als Arzt für biologische Medizin und ist für das private "3E Zentrum" des ehemaligen Krankenpflegers Lothar Hirneise tätig.[1][2] Ehleiter behauptet unter anderem, in der Lage zu sein, die Zahl an Krebszellen im Körper eines Krebskranken zu bestimmen.

In der Vergangenheit trat Ehleiter als Referent für die Tavarlin AG (siehe Artikel zur Coy-Diät) und die Tavarlin Partnerfirma biovis´ Diagnostik MVZ GmbH in Limburg-Offheim[3] auf. Die Biovis bietet als einziges Labor einen kombinierten TKTL1-EDIM Test zur Erkennung von Tumoren an. Der Test selbst stammt jedoch von der Firma Tavarlin. Ehleiter ist Mitarbeiter des Senioren-Magazins für den Rems-Murr-Kreis (jUHU) aus dem RSW Verlag in Stuttgart, in dem er sich als "Der Sanofakter" darstellt. In einem Editorial aus dem Jahre 2012 weist das Magazin explizit darauf hin, dass Ehleiter als Mitarbeiter gewonnen wurde, weil er "ehrlich" sei und nicht von Interessen der Pharmaindustrie geleitet:

"Feste Bestandteile von juhu sind die Beiträge von Dr. Helmut Ehleiter, die ehrlich und nicht von Pharmakonzernen diktiert sind und zudem viele Tipps zum gesunden Leben ohne Chemie enthalten."[4]

Im Artikel bewirbt Ehleiter unter anderem Produkte der Pharmafirma TISSO sowie pseudomedizinische "Entgiftungen" und Kaffee-Einläufe.[5] Die TISSO-Produkte werden von der Firma TISSO Naturprodukte GmbH verkauft, für die der Medizinaußenseiter Heinrich Kremer tätig ist. Im Gegenzug bewerben die Webseiten von TISSO die von Kremer erfundene "Cellsymbiosistherapie". So betreibt Tisso eine "Akademie Cellsymbiosistherapie" an der eigenen Firmenanschrift in Wenden.

Anwendungen des nicht zugelassenen Mittels MMS

Ehleiter-Interview in der Esoterikzeitschrift Zeitenschrift zu MMS

Helmut Ehleiter ist Anhänger der nicht zugelassenen pseudomedizinischen MMS-Therapie des Medizinlaien und Scharlatans Jim Humble, die dieser u. a. bei Krebserkrankungen empfiehlt. Zur Anwendung kommt hierbei das Desinfektionsmittel Chlordioxid, das im Rahmen der Therapie üblicherweise getrunken werden soll. Zahlreiche Gesundheitsbehörden warnen seit Jahren vor MMS und den möglichen Nebenwirkungen. Nach eigenen Angaben behandelt Ehleiter seit mehreren Jahren Krebspatienten mit dem nicht zugelassenen Mittel MMS sowie dem ebenfalls nicht zugelassenen Mittel Dioxychlor. Zitat Ehleiter:

"Ich lese sehr viel und glaube, dass ich auf der Höhe der aktuellen medizinischen Literatur bin. So bin ich auch auf MMS gestoßen und auf jene vergleichbare Substanz aus den USA, das Dioxychlor. Beide Stoffe wirken identisch und besitzen die chemische Formel ClO2. Dioxychlor findet bei Infusionslösungen Verwendung, während man MMS vor allem oral einnimmt. Ich wende diese Therapie seit ungefähr fünf Jahren in meiner Praxis an."

Zum Thema MMS gab Ehleiter der Esoterikzeitschrift Zeitenschrift ein Interview[6], in dem Ehleiter selbst aussagt, das nicht zugelassene Mittel MMS bei Patienten einzusetzen. Die Zeitenschrift hatte sich in der Vergangenheit bereits einen Namen als Verfechterin der Germanischen Neuen Medizin des ehemaligen deutschen Arztes und Antisemiten Ryke Geerd Hamer gemacht. Sie steht der Sekte Universale Kirche (UK) nahe, die in der Vergangenheit als rechtsextremistisch eingestuft wurde.

Quellennachweise

  1. www.3e-zentrum.de/unsere-vision/unser-team/index.html
  2. www.3e-zentrum.de/ueber-3e/index.html
  3. biovis´ Diagnostik MVZ GmbH, Justus-Staudt-Str. 2, D-65555 Limburg-Offheim
  4. http://juhu-magazin.de/PDF/jUHU%2014%20Web.pdf S.3
  5. http://www.psiram.com/ge/index.php/Datei:Sanofakter.jpg
  6. "Die MMS-Therapie ist gut verträglich" Interview mit Helmut Ehleiter in Zeitenschrift Nr. 67