Brigitte Schlabitz

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brigitte Schlabitz[1]

Brigitte Schlabitz bezeichnet sich als "Sachverständige und Fachgutachterin für niederintensive Radioaktivität und radioaktive Strahlenwirkung" und gibt an, Mitglied im Bundesverband Freier Sachverständiger e.V. zu sein. Dort wird sie aber nicht in der Liste der Sachverständigen geführt. Sie lebt bei Berlin. Schlabitz macht dadurch auf sich aufmerksam, dass sie schlechthin jedes gesundheitliche Problem auf radioaktive Strahlung zurückführt. Daneben verbreitet sie eine Verschwörungstheorie von der Existenz eines "Plutonium-Imperiums". Im Verein INTERDIS vertritt sie einen "Arbeitskreis Seinsforschung Bioenergetik" .

Ansichten zu Krankheiten

Krebs, Herzinfarkt, Erkrankungen der Gelenke, AIDS, Alzheimer, Fehlgeburten, Depressionen und vieles mehr sollen laut Schlabitz überwiegend durch radioaktive Zahnmaterialien hervorgerufen werden. Diese seien überdies der Grund für Haarausfall und Ergrauen der Haare. Aber auch andere, häufig vorsätzlich durch Regierungsstellen oder im Rahmen von "Projekten" freigesetzte radioaktive Stoffe seien ursächlich für zahlreiche Krankheiten. Das Wetter werde routinemäßig mit "Wetterbomben" manipuliert, insbesondere, um Wolken und schlechtes Wetter zu erzeugen.

Die so genannte Vogelgrippe wird Schlabitz zufolge nicht durch ein Virus, sondern durch das Abregnen von "atomar erzeugten Wolkenformationen" sowie durch radioaktive Strahlung aus Chemtrails verursacht (eine Ansicht, die auch die Impfgegnerin Anita Petek-Dimmer vertrat). Auch das Kränkeln und Absterben von Zimmerpflanzen werde laut Schlabitz in vielen Fällen durch radioaktive Chemtrails verursacht. Bei der Wirkung der Chemtrails sollen aber auch "Mikrochips" eine Rolle spielen. Die Rinderkrankheit BSE sei die Folge radioaktiver oder mit Mikrochips versehener Futtermittel. Ähnliche Mikrochips würden auch Menschen zu dunklen Zwecken implantiert. Briefe von deutschen Behörden sollen bisweilen solche Mikrochips enthalten, damit sie vom Empfänger eingeatmet werden. Die einzige Möglichkeit, die Mikrochips im Körper unschädlich zu machen, sei ein starker Magnet.

Das Plutonium-Imperium

Schlabitz ist von der Existenz eines "Plutonium-Imperiums" überzeugt. Unter anderem seien Freimaurer, die Rothschild- und Rockefeller-Dynastien sowie die "hohe geistige Wesenheit Thoth" daran beteiligt. Dieses Wesen nehme eine Schlüsselrolle im Plutonium-Imperium ein und sei auf der Erde als Joachim Hunold inkarniert, dem derzeitigen CEO (Stand Oktober 2010) von Air Berlin PLC. Auf diese Weise könne die atomare Gewaltherrschaft des Imperiums sowohl global als auch interstellar aufrecht erhalten werden.

Ziel des Imperiums sei es seit über 2.000 Jahren, weltweit das "naturgegebene System der Kaiser- und Königreiche aufzulösen" und die Menschheit zu versklaven (siehe auch Neue Weltordnung). Dies werde mit "atomarer Gewaltherrschaft" durchgesetzt: Atomare Elemente seien nicht natürlichen Ursprungs, sondern Produkte des Imperiums. Herstellungsort sei vor allem die Erde, welche als "interstellare Werkstatt für die atomaren Substanzen" fungiere. Die Auszeichnung radioaktiver Substanzen finde über Kristallschädel statt. Auch das chemische Element Radium, das von Schlabitz "heiliges Radium 88" genannt und als Ursprung aller anderen Elemente angesehen wird, soll auf diese Weise "radioaktiv kontaminiert" worden sein. Damit ein Element radioaktiv wird, müsse es außerdem noch "aktiviert" werden. Dazu seien nur Freimaurer in der Lage, deren Name die Bedingung erfüllt, dass die Quersumme des Namens (jeder Buchstabe wird als ein Zahlenwert gezählt) gleich der Ordnungszahl des Elements ist. Uran beispielsweise sei durch "die letzten 5 Rockefeller Söhne" aktiviert worden.

Um die Hegemonie des Imperiums zu sichern, werden angeblich Sonnen und Planeten mit "atomaren Elementen" – speziell Plutonium – beschossen und dadurch unbewohnbar gemacht. Dies mache sich bei Planeten in braunen Verfärbungen bemerkbar, bei denen es sich um "atomare Strahlenbrände" handele. Auch Galaxien seien lediglich das Ergebnis solcher "hochatomarer Bombungen". Zudem würden über Skalarwellen miteinander verbundene "Plutonium-Sendeanlagen" als interstellares Kommunikationsmittel und zur Kontrolle von Menschen mit Microchip-Implantaten eingesetzt. Die Sendeanlagen seien unter anderem im Ozean installiert, in sämtlichen Pyramiden untergebracht oder auch als Vulkane oder "riesige Holocaust Denkmäler" getarnt.

Als Feinde des Imperiums und Unterstützer der Menschheit nennt Schlabitz die Germanen, welche im Innern der Erde und auf der Sonne leben sollen. Von Schlabitz werden sie auch als "Reichsdeutsche" (RDs) bezeichnet. Angeblich befänden sich auf der Sonne zahlreiche germanische Raumschiffe, "um die Okkupation der gesamten Erde durch das Plutonium-Imperium [...] zu verhindern". Als Besonderheit nennt Schlabitz die Bauweise der Raumschiffe: Diese könnten "rechteckig, quadratisch oder auch beides" sein.

Die Germanische Physik und das P-Gesetz

Die Machenschaften des Plutonium-Imperiums seien laut Schlabitz über eine "Germanische Physik" sowie das "P-Gesetz" nachweisbar. Das P-Gesetz ist ein von Schlabitz postuliertes Naturgesetz, das sie im Esoterikmagazin MAGAZIN 2000 plus veröffentlichte. Danach seien in Gemälden, Röntgenaufnahmen und Fotografien immaterielle Metainformationen über die abgebildeten Motive enthalten. Diese seien von der stofflichen Welt auf das jeweilige Medium übertragen worden und könnten "über die Polarisation des Lichtes" gemessen und entschlüsselt werden. Erstaunlicherweise soll das Verfahren selbst bei digitalisierten Bildern noch funktionieren. Ernstzunehme Veröffentlichungen über das P-Gesetz gibt es nicht, in der seriösen Wissenschaft spielt es keine Rolle.

Es ist davon auszugehen, dass die Germanische Physik entweder ebenfalls eine Erfindung von Schlabitz ist oder ein Synonym für die rassistisch-ideologische Arische Physik darstellt.

Siehe auch

  • Harald Grünert
  • "Die Mondverschwörung": Frau Schlabitz ist sowohl im Film als auch in den Bonusmaterialien zu sehen. Sie erläutert z.B. wie sie durch Pendeln herausgefunden habe, dass Angela Merkel während eines Besuchs in den USA "mit Plutonium vollgepumpt" wurde und seitdem zum jüdischen Plutoniumimperium gehöre.

Weblinks

Quellen

  1. Bildquelle: Bonusmaterial zum Dokumentarfilm "Die Mondverschwörung" von Thomas Frickel aus dem Jahr 2011