Axel Klitzke

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Axel Klitzke (Bild: Youtube)

Axel Klitze (geb. 1947 im thüringischen Apolda) ist ein deutscher Ingenieur für Ergonomie und Bauwesen. Er tritt in der Öffentlichkeit als Hobby-Archäologe und "Pyramidenforscher" auf. Er gilt auch als so genannter Klimaleugner. Er bestreitet zwar nicht das Ansteigen der globalen Temperatur der Erde, führt dieses aber auf kosmische Einflüsse zurück und verneint dabei als Außenseiter den Einfluss des Menschen. Weitere Themen, mit denen sich Klitzke beschäftigt, sind der Mayakalender, Freimaurer und die heilige Geometrie. Klitzke interessiert auch die Numerologie und er glaubt, mit dieser einen geheimen Buchstabencode auf der US-amerikanischen Dollarnote entdeckt zu haben, der diese Banknote mit ebenso geheimen Botschaften bei Pyramiden und Tempeln in Mexiko, Ägypten und Kambodscha verbinden soll.

Klitzke ist Autor von Artikeln in Zeitschriften sowie von Sachbüchern. Ausführungen von Axel Klitzke finden sich auf seinen eigenen Internetseiten (hores.org).

Während seine Theorien und Hypothesen (etwa zu einer Art Weltformel) in wissenschaftlichen Kreisen keine erkennbare Rezeption erfuhren, trat Klitzke in der Vergangenheit in den Verbreitungsmedien der Trutherszene (z.B. Okitalk, TimeToDo von Norbert Brakenwagen, Wissenschaft3000 und Querdenken TV von Michael Vogt) auf. Im März 2006 war Axel Klitzke bei der „anderen Wahrheit“ in Warngau zu Gast und hielt dort einen Vortrag zum Thema „Hat Numerologie einen Platz in der heutigen Gesellschaft?“. Der Verein Bundesverband für Wissenschaft und Zukunft e.V. behauptet ebenfalls eine Zusammenarbeit mit Klitzke.

Kurzbiographie

Axel Klitzke absolvierte nach einer Lehre im Bergbau ein Hochschulstudium in der Fachrichtung Ergonomie und Bauingenieurwesen.

Werke

  • "Die kosmische 6 – von der Zahl zur Holographie des Universums", Argo-Verlag
  • "Pyramiden – Wissensträger aus Stein", Govinda-Verlag
  • "Die Ordnung der Schöpfung", Argo-Verlag