Atlantisforschung

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Atlantisforschung.de ist ein seit ca. 2010 (laut eigener Auskunft seit 2002) bestehendes Portal in Form eines Wikis, das von drei Personen betrieben wird: Bernhard Beier, Roland M. Horn und Ferdinand Speidel. Die Seite gibt vor, sich versunkenen Hochkulturen der menschlichen Zivilisation zu widmen, wie z.B. Atlantis, und angeblich auf Malta zu findenden Spuren derartiger Kulturen. Weitere Inhalte lassen sich dem Katastrophismus (Polverschiebung, Polumkehr, Polsprung, Bermuda-Dreieck), der Esoterik und den Pseudowissenschaften zuordnen.

Über Gastautoren ist eine Verbindung zum Verein EFODON gegeben. Zu diesen Autoren zählen der EFODON-Gründer Gernot L. Geise, Dr. Horst Friedrich (EFODON-Mitgründer und häufiger Autor im SYNESIS-Magazin), ferner Reinhard Prahl, Hans-Joachim Zillmer sowie der Chronologiekritiker Uwe Topper. Weitere EFODON-Mitglieder und Autoren werden in Rezensionen vorgestellt (z.B. Walter Haug).

Auf der Seite tauchen zwar immer wieder Banner auf, deren Text eine Ablehnung des Rechtsextremismus zum Ausdruck bringen soll („Ario-Atlantismus? Nein danke!“ „Gegen braunes Gedankengut unter dem Deckmantel angeblicher Atlantisforschung“ „Nazis raus aus dem Internet“). Tatsächlich ist jedoch eine erhebliche Verflechtung mit rechtsgerichteten Bewegungen zu erkennen; ein Beispiel dafür ist eben die Zusammenarbeit mit EFODON und dessen SYNESIS-Magazin.

In der Selbstdarstellung bezeichnet sich der Betreiber Beier ausdrücklich als Schüler des Chronologiekritikers Horst Friedrich: [1] Zitat:

"Grundsätzlich betrachte ich mich selbst jedoch weniger als „Atlantissucher“ (jemand der versessen darauf ist, die sagenumwobene Metropolis oder andere Relikte der Atlantiden zu entdecken), sondern ich verstehe mich - als Schüler des Wissenschaftsgeschichtlers und -kritikers Dr. Horst Friedrich, Wörthsee - vor allem als Atlantologie-Historiker[...]"

Auf Atlantisforschung.de wird ferner ein Archiv der Friedrich-Publikationen aufgebaut. Es scheint sich um eine umfassende Archivierung zu handeln, da auch völlig themenfremde Artikel aufgenommen werden (z.B. für die Karl-May-Gesellschaft).[2]

Gastautoren

Folgende EFODON-Autoren werden bei Atlantisforschung.de als Gastautoren aufgeführt - jeweils mit kurzem Lebenslauf, einer Übersicht über übernommene Artikel sowie weitere Veröffentlichungen; dazu teils direkte Links zu Buch-Vertrieben und -Verlagen:

  • Klaus Aschenbrenner: veröffentlicht u.a. beim Universitas Verlag (gehört zu Langen Müller – Herbert Fleißer)
  • Robert Bauval (UK)
  • Radek Brychta (CZ)
  • Luc Bürgin – Schweizer Verschwörungstheoretiker und sogenannter Wissenschaftskritiker, der z.B. im Kopp-Verlag veröffentlicht
  • Andrew Collins (UK)
  • François de Sarre (F)
  • Martin Freksa – schreibt u.a. für EFODON
  • Horst Friedrich: Mitbegründer und langjähriger Autor der EFODON-Zeitschrift SYNESIS-Magazin und fester Gastautor bei Atlantisforschung.de.
  • Gernot L. Geise: EFODON-Gründer, Autor beim SYNESIS-Magazin.
  • Hartwig Hausdorf: u.a. Verschwörungstheorien, UFOs, „Prä-Astronautik“ und Vorträge bei EFODON. Hausdorf veröffentlicht u.a. beim Herbig-Verlag, der zum rechten Langen Müller Verlag gehört.
  • Axel Hausmann (D)
  • Jürgen Hepke (D)
  • Alois Jacob (D)
  • Walter Jörg Langbein: Veröffentlichungen zu den Themen „2012“, Maya-Kalender, kooperiert mit EFODON und veröffentlicht beim Langen Müller Verlag.
  • Heinrich Kusch, österreichischer Erdstallforscher
  • Doris Manner (D)
  • Christine Pellech (A)
  • Reinhard Prahl (D)
  • Renate Schukies (D)
  • Ferdinand Speidel (D)
  • Uwe Topper (D)
  • Hubert Zeitlmair: Veröffentlichungen zum Thema, dass eine ehemalige, angebliche hochtechnisierte Zivilisation auf der Mittelmeerinsel Malta mit Atlantis gleichzusetzen sei. Ferner Interviews für Alpenparlament.TV sowie Artikel beim SYNESIS-Magazin
  • Hans-Joachim Zillmer: Autor bei EFODON, dem SYNESIS-Magazin, Interviews bei Alpenparlament.TV.

Quellenverzeichnis

  1. http://atlantisforschung.de/index.php?title=Bb
  2. http://atlantisforschung.de/index.php/Sonderseite