Aaron Russo

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aaron Russo

Aaron Russo (14. Februar 1943 - 24. August 2007) war ein US-amerikanischer Hollywood-Filmproduzent, Geschäftsmann, Filmemacher, Aktivist in Sachen Steuerrecht und Politiker der Libertarian Party. Er war ebenso ein prominenter Verbreiter und Erfinder von Verschwörungstheorien. Russo galt als Kritiker der Fed (Federal Reserve System) der USA und der US-Steuerbehörde Internal Revenue Service und wird insbesondere von Anti-NWO-Kreisen wie infokrieg.tv zitiert.

Russos Kreuzzug gegen die US-amerikanische Steuergesetzgebung und den IRS ist aufgrund der Tatsache verständlicher, dass es wegen ausstehender Steuerzahlungen gegen ihn zu einer Pfändung von zwei Millionen Dollar kam.[1]

Aaron Russo war auch einer der aktivsten Unterstützer des Republikaners und Präsidentschaftskandidaten Ron Paul.

Kurzbiographie

G. E. Griffin und Russo

Russo wuchs in Brooklyn und Long Island auf. Bereits als Highschool-Schüler begann er, lokale Rockkonzerte und Shows zu promoten. Später soll er angeblich auch mit Gold gehandelt haben. Er öffnete einen Nachtclub in Chicago und kam in Kontakt mit bekannten Musikgruppen und Interpeten wie Led Zeppelin, The Who, Janis Joplin, Bette Midler und The Grateful Dead. Danach wurde er Hollywood-Produzent ('Trading Places', 'The Rose', 'Die Glücksritter'). Es folgten Dokumentarfilme mit politischen Aussagen und verschwörungstheoretischen Inhalten wie "America... From Freedom To Fascism", in dem er nachzuweisen versuchte, dass das US-Finanzamt eigentlich illegalerweise von privaten Banken beherrscht werde und man daher keine Steuern mehr zu zahlen brauche.

Im August 2007 starb Russo mit 64 Jahren an Blasenkrebs.

Nick Rockefeller / Verschwörungstheorien

Russo und N. Rockefeller

Russo war überzeugt, dass die Anschläge auf das World Trade Center am 11. September 2001 von der amerikanischen Regierung durchgeführt worden seien: Es sei völlig abwegig zu glauben, dass einige wenige Terroristen dies hätten bewerkstelligen können.

Russo bezog sich auch auf ein angebliches Gespräch mit einem befreundeten Finanzinvestor und Rechtsanwalt namens Nicholas Rockefeller, über das er mit dem amerikanischen Verschwörungsverbreiter Alex Jones nach den Anschlägen von 2001 in einem Interview[2] sprach. Angeblich hatte ihm Nick Rockefeller elf Monate vor dem 11. September 2001 anvertraut, dass die USA planten, in Afghanistan, Irak und Venezuela einzumarschieren, Pipelines zum Kaspischen Meer zu verlegen und Chavez loszuwerden. Auch werde es dazu kommen, dass Soldaten "in Höhlen nach Leuten suchen werden, aber sie werden sie nicht finden". Es werde auch zu einem Krieg gegen den Terror kommen, der ein unendlich langer Krieg sein werde. Nicholas Rockefeller soll bei dem berichteten Gespräch auch mitgeteilt haben, es sei staatlicherseits geplant, eine Bevölkerungsreduktion durchzuführen, da es "zu viele Menschen auf der Welt gäbe". Daher müsse die Weltbevölkerung um mindestens die Hälfte reduziert werden. Um die Geburtenrate zu senken, habe der Rockefeller-Clan auch eine Familienstiftung gegründet, die die Frauenbewegung in den USA gegründet und finanziert habe, um damit amerikanische Familien "zu zerstören".

Das ultimative Ziel sei es auch, jedem Menschen auf dieser Welt einen RFID-Chip zu implantieren. Alles Geld und sonstige Informationen sollten demnach auf dem implantierten Chip sein und wenn sich irgend jemand gegen die Mächtigen stelle, dann "schalten wir ihn einfach ab”. Daraufhin habe Rockefeller ihn auch eingeladen, Mitglied im Council of Foreign Relations zu werden; dies will Russo jedoch abgelehnt haben, was zum Bruch zwischen ihnen geführt habe.

Nicholas Rockefeller

Wer ist dieser Nicholas (Nick) Rockefeller? In diversen amerikanischen und deutschen Kreisen der Anti-NWO Scene ist von einem Mitglied des Rockefeller-Clans die Rede und auch von einer angeblichen Verwandschaft mit David Rockefeller. In keiner der konsultierten Wikipedia-Enzyklopädien lässt sich dies nachvollziehen. Selbst auf den Webseiten von Nicholas Rockefeller wird dies in seiner Biographie nicht behauptet.[3] Von Nicholas Rockefeller ist bekannt, dass er Rechtsanwalt (Yale Law School) bei Troop Meisinger Steuber & Pasich, LLP Lawyers und Perkins Coie LLP und als Finanzinvestor und Berater bei diversen Unternehmen in den USA und China wie RockVest Development Group und GlobalAgora tätig ist.

Karriere als Politiker

Russo kandidierte 1998 in der Vorwahl für das Gouverneursamt in Nevada und belegte mit 26% der Stimmen den zweiten Platz. Im Januar 2004 erklärte er seine Kandidatur als Unabhängiger für das Präsidentenamt, entschied sich dann für die Nominierung durch die Libertarian Party. Auf der „Libertarian National Convention“ im Mai 2004 erhielt Russo 258 Stimmen, sein Konkurrent Michael Badnarik 256 und 246 gingen an Gary Nolan. Russo unterlag jedoch in der dritten Wahlrunde Badnarik mit 423 zu 344 Stimmen.

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.nytimes.com/2006/07/31/movies/31russ.html?_r=2&pagewanted=1
  2. http://www.youtube.com/watch?v=W3cfQq5AXJ0
  3. http://www.nicholasrockefeller.net