G. Edward Griffin

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edwardgriffin.jpg

G. Edward Griffin (geb. 7. November 1931) ist ein US-amerikanischer Buchautor und Filmemacher. Griffin ist Verbreiter diverser Verschwörungstheorien aus dem Gesundheitsbereich und aus dem Bereich der Politik. Er ist der Gründer von „Freedom Force International“ und „Cancer Cure Foundation“.

Griffin betreibt Werbung für umstrittene alternativmedizinische Methoden ohne Wirksamkeitsnachweise (Krebiozen und Amygdalin) und glaubte 1988 die Arche Noah mit Hilfe eines Bodenradars in der Nähe des Berges Ararat entdeckt zu haben, was Kreationisten auf den Plan rief. Eine spätere Wiederholung der Messung konnte allerdings die vermeintliche Arche nicht mehr auffinden.[1]

Griffin ist auch Anhänger der widerlegten Hunzamythen um ein angebliches Fehlen von Krebserkrankungen bei diesem pakistanischen Bergvolk, das seiner Meinung nach eine höhere Lebenserwartung als Nordamerikaner habe und bei dem sogar manche Bewohner 120 Jahre alt würden.[2]

Hinweis: G. Edward Griffin ist nicht mit dem Verschwörungstheoretiker Des Griffin oder dem Truther David Ray Griffin identisch.

Verschwörungstheorien

Griffin und Aaron Russo

Griffin ist der Meinung, dass in Ländern mit automatischen Wahlmaschinen Wahlen manipuliert würden, und setzte sich für deren Abschaffung und zu Gunsten der Stimmwahl mit Stimmzetteln ein. Griffin ist Anhänger unkonventioneller Krebstherapien und der „Cancer Cure Foundation“. Der Medizinlaie Griffin setzte sich in pseudowissenschaftlich formulierten Desinformationswerken insbesondere für die Anwendung des unwirksamen Amygdalin (von ihm Vitamin B17 bezeichnet) in der Behandlung von Krebs ein. Seine Webseite leitet zudem zu Anbietern dieses in Deutschland nicht zugelassenen Mittels. Laut Griffin entstehe Krebs durch Mangel an Amygdalin. Das Wissen um diese Substanz werde unterdrückt, was letztendlich auf die finanziellen Aktivitäten eines John D. Rockefeller zurückzuführen sei. Bestimmte weltweit hoch angesiedelte Personenkreise nähmen gezielt Einfluss auf die medizinische Forschung und seien auch dafür verantwortlich, dass bis heute durchgeführte Studienergebnisse zu Amygdalin negativ ausfielen. In einem Artikel des American Journal of Public Health wurde dies als Verschwörungstheorie zurückgewiesen und ein entsprechendes Buch von Griffin mit dem Titel A world without cancer verrissen[3], in dem Griffin lediglich über anekdotenhafte Wunderheilungen berichtete, anstatt auf überprüfbare Fakten zu verweisen.

Anderssprachige Psiram-Artikel

Quellennachweise

  1. Collins, Lorence D., and Fasold, David (1996). "Bogus 'Noah's Ark' from Turkey Exposed as a Common Geologic Structure". Journal of Geoscience Education 44 (4): 439–444. [1]
  2. Griffin E: Eine Welt ohne Krebs, Kopp Verlag, Seite 73
  3. Review: World without cancer