Darmreinigung

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anekdotischer Bericht über angeblich erfolgreiche Darmreinigung

Darmreinigung ist nach pseudomedizinischem Verständnis die Reinigung des Darmes von Schlacken, "Verschleimungen" und "Verkrustungen" sowie "Schleimplaketten" (mucoid plaques).

Die hier gemeinte alternativmedizinische Methode ist nicht mit medizinisch sinnvollen Einläufen oder Darmspülungen zu verwechseln.

Einsatzgebiete

Medizinisch notwendige Darmreinigung

Darmreinigungen sind medizinisch vor allem zur Diagnostik z.B. vor einer Koloskopie, als Colon-Kontrasteinlauf oder zur Vorbereitung von Darmoperationen notwendig. Dabei kommt vor allem die orthograde Darmspülung mit einer Polyethylenglykol-Lösung zur Anwendung. Der Darm kann auch mit Einläufen und/oder mit Abführmitteln in höherer Dosierung oder auch ohne Verwendung traditioneller Abführmittel mit einer Kombination spezieller Kräutermischungen entleert und gereinigt werden.

Anwendung in der Pseudomedizin

Es wird behauptet, dass sich durch industriell hergestellte Nahrung (Fertiggerichte, Konserven, tiefgekühlte Lebensmittel), zu viel Fleisch und Genussmittel sowie Medikamente (vor allem Antibiotika) im Darm vor allem in Ausstülpungen (Divertikeln), aber auch in der Darmschleimhaut "Schlacken" ablagern, die zunächst zu Darmträgheit und infolge dessen zu einer "schleichenden Vergiftung" des Körpers (Autointoxikation), Darmkrebs und anderen Krankheiten wie Blähungen, Akne und Übergewicht führen sollen. Ein "verschlackter" Darm soll auch Ursache für Rheuma, "Übersäuerung" des Körpers, dickflüssiges Blut, Darmverpilzung und Depressionen sein. Eine regelmäßige Reinigung des Darmes soll all diesen Krankheiten vorbeugen, sie heilen und das Immunsystem stärken, also auch vor anderen Erkrankungen schützen.

Methoden

Zur Darmreinigung werden die Einnahme von Ballaststoffen, Abführmitteln, Glaubersalz (Natriumsulfat), Darmbakterien und Einläufe (reines Wasser oder mit Zusätzen wie Tees, Kaffee, Seife) bzw. die Colon-Hydro-Therapie empfohlen. Auch Heilfasten und Heilerde soll den Darm reinigen. Die verschiedenen Methoden werden einzeln oder kombiniert angewendet. Einige Anbieter vermarkten auch spezielle Darmreinigungsmittel. Eine Darmreinigung mittels Heilerde ist besonders bei Vertretern der Urkostszene verbreitet. Die Darmreinigung ist auch Bestandteil der Franz Xaver Mayr-Kur und der ayurvedischen Medizin.

Die Vorstellung, dass sich im Darm "Schlacken" anreichern, ist wissenschaftlich nicht erwiesen. Da sich die Schleimhautzellen des Darms kontinuierlich schnell erneuern und er durch die Peristaltik ständig in Bewegung ist, reinigt sich der Darm selbst. Eine zusätzliche Reinigung ist daher im Normalfall nicht notwendig.

Wirksamkeit

Für die Behauptung, eine Darmreinigung könne Erkrankungen wie etwa Krebs vorbeugen oder sogar heilen, liegen keine seriösen und zitierbaren Quellen vor.

Risiken und Gefahren

Durch häufige Einläufe und Darmspülungen ist kurzfristig eine Elektrolytverschiebung im Darm möglich, die bei kreislaufschwachen Patienten zu Herz- oder Nierenversagen führen kann. Unsachgemäße Anwendungen können Verletzungen der Darmwand, Geschwürbildung, infektiöse Erkrankungen, Bauchkrämpfe und Darmblutungen zur Folge haben. Zusätze wie Kaffee, Seife, Essig oder andere Chemikalien erhöhen das Risiko von Komplikationen. Einige Zusätze können auch durch die Darmschleimhaut resorbiert werden, wodurch sie in den Blutkreislauf gelangen und ggfs. eine schädliche Wirkung im Körper entfalten können.

"Schleim-Plaque"

Darmreinigung2.jpg

Als medizinisch unbekannte Schleim-Plaque (englisch Mucoid Plaque oder Mucoid Rope ) werden in der Werbung für alternativmedizinische Darmreinigungsprodukte hypothetische, angeblich pathologische Gebilde bezeichnet, die sich unter bestimmten Bedingungen an der Innenseite der Darmwand bilden sollen. Die Erfindung derartiger "mucoid plaques" geht offenbar auf einen Richard Anderson (Arise & Shine Herbal Products, Inc.) zurück, der in den USA als "Ernährungsberater" ("nutrionalist") auftritt. Mehrere Anbieter von Darmreinigungsprodukten nutzen diese Hoax-hafte Hypothese aus, um ihre Produkte anzubieten ("Blessed Herbs inc", DrNatura, "Millan's Home Colonic Cleansing Kit" usw.).

In Wirklichkeit handelt es sich um Artefakte, die erst unter der Anwendung der Darmreinigungs-Pseudotherapie durch die Aufnahme der Mittel selbst (z.B. Plantago ovata (Indischer Flohsamen) und Bentonit) in Reaktion mit völlig normalem Schleim im Darm entstehen und daher kein Hinweis auf ein krankhaftes Geschehen sind. Wenn Flohsamenpulver und das Gesteinsmehl Bentonit zusammen über mehrere Tage mit Flüssigkeit eingenommen werden, verbinden sich diese Substanzen mit Schleim aus dem Darm zu gummiartigen Gebilden, die beim Stuhlgang auch dann zum Vorschein kommen, wenn nichts gegessen wurde.[1][2][3] Angebote für den deutschsprachigen Raum enthalten offenbar kein Bentonit. Jedoch ist bekannt, dass die Zutaten der "Darmreinigung"-Angebote Gelbildner sind, wie sie beispielsweise für die Herstellung von Gummibärchen verwendet werden. Hier sind insbesondere Pektin und Guarkernmehl zu nennen. Allein durch die Einnahme dieser Inhaltsstoffe können sich "gummibärchenartige" Artefakte bilden.

Ein sehr ähnlicher Geschäfts-Hoax ist die so genannte Leberreinigung, die in verschiedenen Varianten im Internet beworben wird (siehe auch: Andreas Moritz). Dabei entstehen während der Einnahme der gekauften "Leberreinigungs-Mittel" eindrucksvolle so genannte Seifensteine (soap stones), die über den Darm ausgeschieden werden.

Produkte von DrNatura

Screenshot der Werbeseite der Firma "DrNatura"
Screenshot der Werbeseite der Firma "DrNatura" mit angeblichen Kundenfotos
Anonyme "Marion" als "Kundendienst"

Eine international auftretende, undurchsichtige Firma namens DrNatura bietet im Internet in verschiedenen Sprachen diverse Produkte, die einer so genannten Darmreinigung dienen sollen, mit gesundheitsbezogener Werbung und gesetzlich verbotenen Kundenreaktionen an. Offenbar handelt es sich dabei nicht um Arzneimittel, sondern um Lebensmittel. Mit der Fokussierung auf unregelmäßige Verdauungstätigkeit, Reizdarmsymptome, mögliche Darmparasiten und Darmkrebs versucht DrNatura Profit aus Befürchtungen bei Hypochondern und leichtgläubigen Laien zu schlagen und verbreitet dazu laienhafte Horrormeldungen und schockierend aussehende Bilder mit dem Ziel, die eigene teure Produktlinie zu verkaufen. Dazu sollen auch unüberprüfbare Anekdoten angeblicher ausschließlich glücklicher Kunden sowie von Alternativmedizinern eines obskuren Global College of Natural Medicine dienen.

Umfangreiche Listen von Zuständen, Symptomen und Krankheiten werden unbelegt pauschal einer fehlenden Darmreinigung im Sinne der Firma unterstellt. Dazu werden beispielsweise Übergewicht, „Hautprobleme“ und Haarprobleme, Kopfschmerzen, Nahrungsmittelallergien, Mundgeruch, hervorstehender Bauch, ständige Abgeschlagenheit und medizinisch unbekannte Beutelentzündungen gezählt.

Als Ursacher derartiger Zustände unterstellt DrNatura das düstere Geheimnis von medizinisch unbekannten langen Kotstücken, die mit Giftstoffen angefüllt seien und an der Innenwand des Dickdarms kleben sollen. Eine Vegetarian Times habe im März 1998 dazu passend geschrieben, dass Leichenbeschauer bei Obduktionen angeblich herausgefunden haben sollen, dass der Dickdarm zu 80% von Schlackestoffen verschlossen sei und daher der Leitspruch Der Tod fängt im Dickdarm an Gültigkeit habe. Ursache seien ungenannte Gifte in der Wohnung, am Arbeitsplatz, in der Luft, im Trinkwasser und in Präparaten der pharmazeutischen Industrie, die der menschliche Körper angeblich nicht neutralisieren könne. Hinzu kämen schädliche Süßigkeiten und künstlich hergestellte Lebensmittel, Aufputsch- und Beruhigungsmittel. Folge seien die genannten länglichen Kotsteine, aber auch nicht näher beschriebene Verunreinigungsgebilde im Gehirn oder in der Leber. Hinzu sollen Parasiten-Schmarotzer (als Körperfresser oder Body Snatcher bezeichnet) im Darm kommen, die angeblich zunähmen und bei denen die Gefahr bestehe, dass sie uns kontrollieren könnten. Hier ergibt sich offenbar ein Anknüpfungspunkt zu unbewiesenen Horror-Hypothesen um "fleischfressende Bakterien".

Obwohl die genannten Szenarien an der ständig steigenden Lebenserwartung in Industriestaaten nicht erkennbar sind, sollen die ursprünglich auf amerikanische Kunden zugeschnittenen DrNatura-Produkte wie "Colonix", "Toxinout", "KleriTea" und ein "antiparasitärer Ernährungszusatz Paranil" (mit Inhaltsstoffen des Schwarznussbaums Juglans nigra, Fenchel, Salbei, Farnkraut Wurzel und Pau D'Arco) Abhilfe schaffen und zu einer Reinigung und Entschlackung führen, ohne dass praktischerweise die Ernährung oder Lebensgewohnheiten der Kunden verändert werden müssten. Dazu sollen eine "Heilkräuterdiät", Aminosäuren, Mineralstoffe oder die Zufuhr "positiver Darmbakterien" geeignet sein, um Darmwürmer und deren Eier zu vernichten. Zugleich werden angeblich Schwermetalle sowie andere "Giftstoffe" ausgeleitet und es erfolge eine Aufladung des Immunsystems durch Antioxidantien. Als vermeintliches Wirkprinzip wird ausgeführt, dass Fasern von Heilkräuter alles herausfegen, was während der Jahre hängen geblieben sei, wie zum Beispiel giftige Ablagerungen und Parasiten. Weshalb sich eine ballaststoffreiche Nahrung dazu nicht eignet, wird nicht thematisiert.

Auf den deutschsprachigen Webseiten (mit anonymisiertem Whois-Eintrag) der umtriebigen Firma fehlt ein Impressum. Online-Bestellungen gehen offenbar an die Londoner Briefkastenfirma "Mail Boxes Etc" einer "DrNatura Europe"[4]. Bei genauerer Recherche ergibt sich als eigentliche Adresse der DrNatura Europe jedoch eine Anschrift in Budakeszi in Ungarn, worauf auch die IP-Adresse des Servers (195.228.75.57 ) DrNatura.de hinweist.[5] Die Europäische EU-MWSt Nummer SK2022247689 gehört jedoch zur Firma "Dr Natura, s.r.o." aus Komárno in der Slowakei.[6]. Die Telefonnummer eines deutschsprachigen "DrNatura Kundendienstes" führt zu einem anonymen Telefonanschluss in Bonn. Die Mutterfirma DrNatura ist in den USA in Fort Mill (South Carolina) ansässig, als c/o einer "IPD" (International Pharma Packaging & Distribution).[7]

Hawaiianische Darmreinigung

Die Hawaiianische Darmreinigung ist eine Variante der hier thematisierten "Darmreinigung", bei der Salzwasser, Grapefruitsaft, Flohsamenschalen (Psyllium) und Bentonit eingesetzt werden.

Darmreinigung nach Robert Gray

Der verstorbene US-amerikanische Buchautor, Unternehmer und Medizinlaie Robert Gray ist Erfinder einer Darmreinigungsmethode, der Darmreinigung nach Robert Gray.

MMS Darmreinigung

Hierbei handelt es sich um eine Kombination der hier thematisierten Darmreinigung mit Einläufen chlordioxidhaltiger Flüssigkeiten (MMS). Behauptet wird unter anderem, auf diese Weise könne ein so genannter Seilwurm (dessen Existenz in Biologie und Parasitologie unbekannt ist) eliminiert werden.

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.quackwatch.org/04ConsumerEducation/QA/mucoidplaque.html
  2. http://mucoid-plaque-scam.blogspot.com/
  3. http://en.wikipedia.org/wiki/Mucoid_plaque
  4. DrNatura Europe, Office 120, 315 Chiswick High Road, London W4 4HH Großbritannien
  5. DrNatura Europe, Belazc Pek, Tiefenweg utca 3,H-2092 Budakeszi
  6. Dr Natura, s.r.o., (Jan Labszky) trade and sell - alternative medicine, Ticha 3, SK-94501 Komarno,Slowakei. Und: Dr Natura, s.r.o. Dunajské nábrežie 39/11, SK-94501 Komárno
  7. DrNatura, c/o IPD, 1300 Altura Road, Fort Mill, SC 29708 USA