Darmreinigung nach Robert Gray

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Darmreinigung nach Robert Gray (Darmreinigungsprogramm nach Robert Gray oder auch Graykur) ist ein diätetisches pseudomedizinisches Verfahren, das zum Ziel haben soll, den Darm von erfundenen "eingetrockneten Schlacken" zu reinigen. Die im deutschsprachigen Raum gelegentlich bei Alternativmedizinern und Heilpraktikern anzutreffende Methode ist den zahlreichen so genannten Darmreinigungsmethoden zuzurechnen und wird international vermarktet.

Neben zwei "Kräuterspezialpräparaten", die die gemeinten Schlacken aufnehmen und aus dem Darm entfernen sollen, werden im Rahmen einer Robert-Gray-Kur noch weitere Nahrungsergänzungsmittel mit verkauft. Bestandteil der Methode sind auch Ernährungsempfehlungen (Meidung von "verschleimender" und verschlackender Nahrung) und tägliche fünfminütige "Lymphbürstungen".

Der inzwischen verstorbene kalifornische Erfinder Robert Gray brauchte angeblich neun Jahre, um seine Methode zu entwickeln. Er sah die Notwendigkeit für seine Methode in nicht näher bezeichneten Umweltbelastungen und dem Verzehr tierischer Produkte. Dadurch komme es zu einer Störung der Darmfunktion mit erfundenen "gummiartigen zähfesten Beläge[n] an den Darmwänden", die Gärungsprozesse begünstigen und die Aufnahme der Nahrung erschweren sollen. Die gemeinten, in der wissenschaftlichen Medizin unbekannten "verklebten Beläge" seien zentimeterdick und Brutplatz für "feindliche Bakterien, Pilze und Parasiten". Folgen seien generelle Vergiftungserscheinungen, Verdauungsprobleme, Neurodermitis, Allergien, Krampfzustände, chronische Eiterungen, ein geschwächtes Immunsystem und "Energielosigkeit". Zitat aus der Werbung:

"Infolge der oben genannten Ernährungsfehler und mentalem »Aus-dem-Gleichgewicht-sein« entstehen an den Innenwänden des Dickdarms schleimig-klebrige Ablagerungen. Diese Schlacken trocknen ein, behindern die Darmfunktionen und verengen den Durchgang für die Kotpassage."

Die Darmreinigung nach Gray ist keine wissenschaftsmedizinisch anerkannte Methode. Fachliteratur ist nicht auffindbar (Stand: Juni 2011). Anbieter in Deutschland ist unter anderem ein Zentrum für ganzheitliche Gesunderhaltung e.V. in Tabarz in Thüringen[1] (dieser Verein progapiert auch ein Radionik-Produkt namens Medionik). In Holland existiert zudem ein "Europa Center Robert Gray" in Kerkrade.

Methode

Kunden, die sich zu dieser Methode entschlossen haben, sollen bestimmte Graykur-Produkte einnehmen, die als "Massebilder" (MBN MBS)[2] bezeichnet werden. Diese sollen im Darm aufquellen und dabei die gemeinten "eingetrockneten" Schlacken "anlösen" und sodann den Darm auf natürliche Weise verlassen. Außerdem sollen für einige Tage so genannte "Kräuterkrafttabletten" (KKT)[3] sowie Inulin und Spirulinaprodukte (für den Aufbau der Darmflora) eingenommen werden. Diese sollen die angenommenen "Schlacken" schichtweise sanft abrubbeln, wie es in der Werbung heißt. Hinzu kommen Empfehlungen, täglich fünfminütige Lymphbürstungen durchzuführen.

Vermarktet wird auch eine probiotische Laktobakteriennahrung (LBN) zu einer "Darmregeneration" und "Sanierung".

Nach den Vorstellungen des Erfinders und der Anbieter soll diese Kur drei Monate lang durchgeführt werden. Um sich vom Erfolg der Methode zu überzeugen, sollen die Kunden ihren Stuhl untersuchen. Eine hellbraune Färbung sei angeblich Kennzeichen für "gesund verdaute Nahrung", dunkelbraun für "verwesende oder gärende Nahrungsreste" und anthrazit-schwarz, kautschukartig für die gemeinten "Schlacken", die entfernt worden seien. Auch könne es eifrigen Kunden passieren, bis zu 20 Meter "gummiartige" Exkremente auszuscheiden. Gemeint sind hier aber lediglich die Ausscheidungen der käuflich erworbenen und aufgenommenen "Massebilder" und Kräutertabletten.

Robert Gray

Robert Gray

Der Erfinder der Methode Robert Gray (1946-1990) stammt aus Oakland in Kalifornien und soll angeblich Mathematik und Physik studiert haben, wandte dann aber sein Interesse Ernährungsfragen zu und entdeckte eine Begabung als Vortragsredner und Buchautor. 1975 gründete Robert Gray als Unternehmer ein "Food for Health Institute", die Vermarktung seiner Produkte begann 1981. 1986 folgte die Gray-Firma Halcyon Pacific Corporation, die die Methode unter dem Handelsnamen "Holistic Horizons" vertreibt. Nach dem Tod von Robert Gray übernahmen sein Bruder Ernest Gray und dessen Ehefrau Caroline Gray das Unternehmen.

Weblinks

Quellennachweise

  1. Zentrum für ganzheitliche Gesunderhaltung e.V., Untergasse 11, D-99891 Tabarz. Vorstand: René Lippertz, Andrea Seibel, Matthias Heß
  2. Inhalt: Flohsamen-Schalen, Löwenzahnwurzel, Gewürznelken, Calcium-D-Pantothenat
  3. Inhaltsstoffe: Rosmarin, Vogelmiere, Holunderbeeren, Nelken, Baumwollsaatöl, Spitzwegerich, Maisfadenextrakt, Irisch Moos, Verdickungsmittel Guargummi