Cara St. Louis-Farrelly

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
von links: Michael Vogt, Cara St. Louis-Farrelly und Harald Kautz-Vella

Cara St. Louis-Farrelly (geb. September 1959) ist eine US-amerikanische Esoterikerin[1], Autorin und Verbreiterin von Verschwörungstheorien mit aktuellem Wohnort in Maine (USA). Sie ist Gründerin des Verlags White Lion Press. Co-Autor einiger ihrer Werke ist der Deutsche Harald Kautz-Vella.

Cara St. Louis ist Verbreiterin gängiger Verschwörungstheorien wie zur angeblichen Existenz von Chemtrails, katastrophistischer Auswirkungen der inzwischen abgeschalteten Hochfrequenzforschungsanlage HAARP in Alaska und zur Krankheitserfindung der so genannten Morgellonen.

Auf Cara St. Louis-Farrelly und ihre Verschwörungstheorien machten sowohl Michael Vogt als auch Jo Conrad[2] unkritisch in jeweiligen Werbesendungen im Internet aufmerksam. Ein Gedankenaustausch zwischen Jo Conrad und ihr ist auf der Diskussionsseite dieses Artikels dokumentiert.

Kurzbiographie

Cara St. Louis-Farrelly wuchs im Südwestern der USA in Albuquerque auf. Sie graduierte an der University of Colorado und wurde später "reisende Waldorfschullehrerin" ("traveling Waldorf teacher at pioneer schools from Maine to Kentucky").

Buch Die Sonnendiebe

Webseite des Hesper Verlags mit Buch "Die Sonnendiebe" in der "Kondensstreifen-Version". In der Buchwerbung zum Roman werden unbewiesene Verschwörungstheorien der Autorin verbreitet, die offensichtlich Werbezwecken dienen sollen (Bild:Hesper Verlag)
Buch "Die Sonnendiebe", ohne Kondensstreifen (Bild: Amazon)
Buch "die Sonnendiebe", mit Kondensstreifen, ebenfalls bei Amazon (2016)

St. Louis-Farrelly ist Autorin eines Romans mit dem Titel The Sun Thief (ursprünglicher Titel Crosswalk The Sun Thief). Das Buch wurde von Harald Kautz-Vella übersetzt und erschien in deutscher Sprache unter dem Titel Die Sonnendiebe im Hesper Verlag. In der Buchwerbung und in Kommentaren begeisterter Leser wird der Roman auch als eine Art Tatsachenroman beschrieben, der sich "rasiermesserscharf an aktuellen Geschehen" orientiere und auf einer wahren Begebenheit basiere. Gemeint ist damit jedoch lediglich, dass die Autorin ihren Roman mit der Verschwörungstheorie der so genannten Chemtrails verknüpft. Cara St. Louis-Farrelly ist unkritische Anhängerin dieser Hypothese.

"Also, dass sind Nanopartikel von Schwermetallen, die auch auf uns runter rieseln, dass ist das was wir hier sehen. [...] wir leben in einer Zeit, in der wir keinen richtig blauen Himmel mehr sehen, sondern nur milchig verschmierte Grautöne die meiste Zeit. Bei uns nennt man das inzwischen With-out. Natürlich sind das keine Kondensstreifen. Kondensstreifen entwickeln sich in sehr großer Höhe, bei ganz geringer Luftfeuchtigkeit. Das sind keine normalen Wolken, solche Wolken gab es früher nicht. [...] Es gibt kein richtiges tiefes Himmelsblau mehr. Niemals zuvor habe ich Wolken gesehen, die als 160 km lange Streifen auftreten, dann auf einmal zu Gittermuster werden und dann allmählich verlaufen und auf uns alle runter rieseln. Diese Wolken haben auch unglaublich lange Verweildauer. Manche Leute sagen, dass es immer zur gleichen Zeit und an gleichen aufeinanderfolgenden Tagen, die gleichen Abläufe gibt, da scheint ein Plan mit genauen zeitlichen Fenstern dahinter zustehen. [...] Die NASA hat neulich eine neue Liste mit Wolken herausgegeben, die werden jetzt in den USA an allen Schulen verteilt, damit die Schüler lernen, Wolkenformationen genau zu identifizieren und dabei tauchen diese neuartigen Wolken ganz unauffällig mit auf."

Gleichzeitig wird der Eindruck erweckt, es handele sich um ein Buch, das bei ungenannt bleibenden militärischen Kreisen und Politikern unerwünscht sei. Auch habe das Thematisieren der Chemtrail-Hypothese in ihrem Buch dazu geführt, dass ihre bereits berentete Mutter Christina ermordet und ihr Wohnhaus durch Brandstiftung zerstört worden sei. So heißt es in der Buchwerbung:

"Kurze Vorgeschichte der Autorin:
Als Cara St. Louis mit den Recherchen begann, sah sich die Autorin während einer Autofahrt mit Familienangehörigen auf dem Freeway von einem anderen Auto aggressiv verfolgt und abgedrängt.
Kurz vor der Veröffentlichung dieses Buches „Die Sonnendiebe“, brannte das Haus der Autorin bis auf die Grundmauern ab."

Für keine dieser Behauptungen wird ein Beweis genannt. Cara St. Louis beschreibt die "Ermordung" ihrer Mutter folgendernmaßen: "... am 11. Juni 2010, da wurde meine Mutter auf dem Weg in die Kirche knapp 100 m vor ihrer Wohnung auf dem Zebrastreifen von einem Mann in einem Kleinbus überfahren, schwer verletzt starb sie dann ein paar Stunden später im Kreis ihrer Familie in der Notaufnahme im Krankenhaus." Während in der Buchwerbung suggeriert wird, dass die angeblichen Chemtrails zunehmend die Sonne verdunkelten, wird es unterlassen darauf hinzuweisen, dass die durchschnittliche weltweite Wolkenbedeckung seit den neunziger Jahren rückläufig ist. Kondensstreifen verringern zwar tagsüber wie Wolken das die Erdoberfläche erreichende Sonnenlicht, führen aber bekannter Maßen nachts zu einer Erhöhung des Treihauseffektes durch Reflexion langwelliger Wärmestrahlung. Etwaige Chemtrails hätten in der Bilanz einen klimaerwärmenden Effekt.

Auffällig an diesem Werk ist der Umstand, dass die Chemtrail-Hypothese im Roman in ihrer gängigen Form unverändert übernommen wird, während die Rahmenhandlung fiktiv gehalten ist.

Der deutsche Hesper Verlag, in dem das Buch "Die Sonnendiebe" in deutscher Übersetzung erscheint, übernahm unkritisch Verschwörungstheorien über angebliche Unterdrückungsversuche und Einschüchterung der Autorin. So heißt es in der Buchwerbe (siehe Abbildung):

"DIE SONNENDIEBE Es ist so eine Geschichte und die Mutter der Autorin war eines ihrer Opfer. Ein Roman, der haarscharf an der Realität vorbeischneidet! von einer Insiderin, die bei der US-Marine in genau jene Geoengineering-Programme involviert war, die uns heute in weiten Teilen der Welt den Himmel verschleiern".

In einer andere Version der Werbung heißt es bei Hesper:

"Wenn Menschen, die zu viel wissen, sterben, dann gibt es eine Geschichte, die es Wert ist, erzählt zu werden. »Die Sonnendiebe« ist so eine Geschichte, und die Mutter der Autorin war eines ihrer Opfer - eine Insiderin, die bei der US-Marine in genau jene Geoengineering-Programme involviert war, die uns heute in weiten Teilen der Welt den Himmel verschleiern."

Bei Amazon wird die Chemtrail-Hypothese und eine "Ermordung" der Mutter ebenfalls als Fakt dargestellt. In der Werbung zum Buch wird herausgestellt:

"In diesem Roman, der im englischen Original den Titel "Crosswalk The Sun Thief" trägt, wird die Heldin in die Welt der Protagonisten dieses Dramas entführt. Auf der Suche nach dem Grund für die Ermordung ihrer Mutter gewinnt sie immer mehr die schmerzliche Erkenntnis, dass sich an den Folgen des Geoengineerings die Zukunft unserer Zivilisation entscheiden wird. In der Absicht, diesen dramatischen Entdeckungen weiter auf den Grund zu gehen, trifft sie auf die Militärs der alten Schule, die sich den verheerenden Plänen der Rüstungsgiganten gegenübersehen; und auf Wissen-schaftler, die nicht mehr wissen, ob sie dabei helfen, das Klima zu retten oder die neuesten todbringenden Chemiewaffen zu testen. Sowie auf die Piloten, die sich ungewollt an Bord der Chemtrail-Flieger wiederfinden den Traum vom Fliegen im Herzen, den Albtraum allen Lebens in ihren Tanks."

Offenbar soll durch Verbreitung unbewiesener Hypothesen der Verkauf des Buchs in der entsprechenden Szene gefördert werden.

Weiteren Stoff zu Verschwörungstheorien lieferte der Verlag durch die Buchbewerbung mit zwei unterschiedlich gestalteten en Titelbildern. Ursprünglich wurde das Titelbild der englischsprachigen Version übernomen, das eine Sonne mit Halo (in der "Chemmi"-Szene nicht als natürliches Phänomen gedeutet, sondern als Zeichen von Chemtrail-Ausbringung) mit deutlich sichtbaren Kondensstreifen zeigt, die "Chemtrails" darstellen sollen. Dann wurde das Buch bei Amazon jedoch nur mit einem Cover mit Sonne und Halo, aber ohne Kondensstreifen beworben. Chemtrailanhänger sahen hierin eine Art Bestätigung für eine angebliche Unterdrückung des Buchs. Inzwischen (Stand 2016) wird das Buch aber wieder mit Kondensstreifen auf der vorderen Seite bei Amazon abgebildet.

Werke

  • Cara St. Louis, Harald Kautz-Vella: Total vernebelt - giftiger Krieg. Hesper Verlag, 2015
  • Cara St. Louis, Harald Kautz-Vella: Dangerous Imagination, Silent Assimilation. White Lion Press, 2014. Mit einem Vorwort von Michael Vogt
  • Cara St. Louis: The Sun Thief. White Lion Press, 2013 (ursprünglich erschienen unter dem Titel Crosswalk The Sun Thief). Das Buch wurde von Kautz-Vella übersetzt und erscheint in deutscher Sprache im Hesper-Verlag unter dem Titel Die Sonnendiebe.

Quellennachweise

  1. Zitat: I am interested in and enveloped by the esoteric nature of our existence.
  2. Zitat Teaser zur Werbesendung bei Bewusst TV: "Cara St. Louis im Gespräch mit Jo Conrad über die Folgen der Chemtrails und Geoengineering
    Jo Conrad im Gespräch mit Cara St. Louis aus Amerika, die ein tolles Buch „Die Sonnendiebe“ geschrieben hat. Es ist spannend als Roman geschrieben und wirklich guter Lesestoff. Wie ein Thriller mit profundem Wissen über die Luftfahrt, die Strukturen des militärisch- industriellen Komplexes. Es führt in die dunkle und komplexe Welt der Hintergrundmächte.
    Man bekommt einen Einblick in die Welt des Geoengineerings und die dahinterstehenden Pläne und erfährt etwas über die Gedankenwelt der Piloten, die diese Dinge ausführen müssen."