Thomas Höhn

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Fernseharzt" Thomas Höhn bei einer pseudodiagnostischen Auramessung mit dem Scharlataneriegerät Rebatest von Reimar Banis. Zitat Höhn: "Erstmals kann die Lebensenergie eines Menschen objektiv gemessen werden."(Bild:holistic management)
Thomas Höhn bei Kulturstudio
Thomas Höhn beim Spirit of Health Kongress 2015 in Kassel, einer Propagandaveranstaltung für das Scharlataneriemittel MMS, Video aufgenommen von Michael Grawe / Kulturstudio

Thomas Höhn (geb. 30. Juni 1953 in Düsseldorf) ist ein promovierter Arzt (Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren sowie Sportmedizin) und Buchautor aus Berlin. Höhn trat bis 2008 regelmäßig im öffentlich-rechtlichen Fernsehen (MDR) in Deutschland auf. Zu den angebotenen Therapien seiner Berliner Praxis gehören zahlreiche pseudomedizinische und alternativmedizinische Methoden ohne Nachweis einer Wirksamkeit. Er selbst nennt Mesotherapie, Neuraltherapie, Akupunktur, Bioresonanztherapie, Chelattherapie, "Allergielöschungen", Entgiftung, Hämatogene Oxidationstherapie (UVB-Therapie), Heilpilzanwendungen, Magnetfeldtherapie, Matrix-Regenerationstherapie, Mitochondrienmedizin, Colon-Hydro-Therapie, Anti Aging, Spirovitalisierung und die so genannte orthomolekulare Medizin. Für Krebspatienten werden die instinktbasierte Medizin (nach Leonard Coldwell), Infusionen und Heilpilze angeboten. Eine "Darmsanierung" wird für die Krankheitserfindung Leaky-Gut Syndrom angeboten. Höhn befasste sich auch mit der Homöopathie und hielt 2006 einen Vortrag mit dem Titel Psychosomatische Energetik – Mit homöopathischen Komplexmitteln seelische Konfliktthemen und Energieblockaden lösen. 2015 war Höhn Besucher der MMS-Promotionveranstaltung Spirit of Health Kongress und wurde bei dieser Gelegenheit von Michael Grawe (Kulturstudio) interviewt.

Auf Höhn geht eine Diät und ein Heal Coaching nach Dr.Thomas Höhn zurück.

In Fernsehsendungen setzte sich Höhn für das obsolete Verfahren Airnergy ein. Auch gibt er an, eine "Airnergy-Therapie" anzubieten.

Höhn trat häufig im deutschen Fernsehen (SAT1, RTL, RBB, n-tv "Gesund und Schön") und war von 1997 bis 2008 Medizinischer Fachberater des MDR. Genau im letzten Jahr dieser Tätigkeit (2008) wurde Höhn von einem Blogger (hockeystick) zu möglicher Schleichwerbung für Produkte in der Sendung Natürlich Gesund (MDR) und anderen Sendungen und öffentlichen Auftritten befragt.[1] Als Reaktion auf die Emailanfrage soll daraufhin eine Webseite von Höhn beim MDR kommentarlos entfernt worden sein. Der Vorwurf der Schleichwerbung bezog sich auf die Produkte:

Im Internet findet sich dazu passend die Beschwerde eines unzufriedenen Patienten: ..Ich war dort schon einmal vor ein paar Jahren. Nur weil man Privatpatient ist, bekommt man vom Arzt persönlich allen erdenklichen Quatsch verschrieben und verkauft, z.B. Brottrunk für mehr als 10 EURO, etc...[2]

Im Februar 2002 thematisierte Höhn im MDR-Fernsehen auch das kindliche ADH-Syndrom. Statt wissenschaftlich fundierte mögliche Auslöser und Ursachen darzustellen, spekulierte Höhn, dass das Syndrom durch "zu häufige Ultraschalluntersuchungen während der Schwangerschaft", "nicht verarbeitete Konflikte der Mutter", "Mehrfachimpfungen im ersten Lebensjahr", "Elektrosmog in der Schwangerschaft (schnurloses Telefon, Mobiltelefonnetze)", "zu frühes Fernsehen", "Vergiftungen durch Schwermetalle", "Fabriknahrung", "zuviel Zucker" und "zu viele Antibiotika-Gaben" entstehe. Als Behandlung empfahl er unter anderem Bachblüten, Homöopathie, Psychokinesiologie nach Klinghart, 5 Tibeter und eine Musiktherapie nach Peter Hübner (Medizinische Resonanz Therapie Musik).

Kurzbiographie

Thomas Höhn studierte von 1975 bis 1983 Humanmedizin an der Freien Universität Berlin und promovierte 1985. Er war danach als Assistenzarzt am Waldkrankenhaus Berlin tätig. Seit 1986 betreibt er eine eigene Behandlungspraxis in Berlin, die auch Lehrpraxis für Medizinstudenten ist. Er ist auch Gründer des TimeOut Center Berlin, das er in Franchising betreibt und das eine „Firmenheilung“ durch Lösung emotionaler Konflikte bei Führung und Mitarbeitern bewirken soll. Höhn wird auch als ein Präsident der Internationalen Gesellschaft für Brainscanner-Anwendung, Conflict-Controlling und Neurobiologie für die Jahre 1999-2001 genannt.

Verbindungen zu Leonard Coldwell und seiner instinktbasierten Medizin IBMS

Thomas Höhn bezeichnet sich selbst als Direktor und Medizinischer Leiter von IBMS Europe und wird von dem deutschstämmigen Wunderheiler und Medizinlaien Leonard Coldwell als sein Schüler (apprentice) bezeichnet, der das "Erbe" von Coldwell übernommen habe, als dieser Deutschland verließ, um in die USA zu imigrieren. Höhn sei auch der erste ärztliche IBMS Therapist and Practitioner (zuvor NAPS) geworden, gemäß der Lehre instinktbasierte Medizin von Coldwell. Coldwell behauptet auch, dass Höhn Krebspatienten zu ihm geschickt und eine Studie erstellt habe, die belege, dass über 92% der überwiesenen Krebspatienten von Coldwell geheilt worden seien. Die Datenbasis seien dabei die Patientenakten von Coldwell gewesen; genannt wird ein angeblicher Datensatz von 35.000 Patientendaten. Eine dazu passende Veröffentlichung ist in wissenschaftlichen Datenbank nicht aufzufinden. Auch wird keine Möglichkeit genannt, diese in irgend einer Form einzusehen.

Werke

  • Antwortkatalog RECHTSMEDIZIN für Studierende der Medizin
  • Natürlich Gesund, die besten Gesundheitstipps fürs ganze Jahr

Zitate

  • "BiosLife2® ist ein fantastischer Gesundheitsdrink, der den Cholesterinspiegel unerwartet schnell senkt und den Blutzucker reguliert. Und das alles ohne Nebenwirkungen, wie sie chemische Blutfettsenker üblicherweise haben. Ein natürlicher Verdauungshelfer - ein Muss-Präparat für jeden Haushalt"

Quellennachweise

  1. de.alt.naturheilkunde
    Fragen an den MDR
    Nomen Nescio
    10.09.08
    Vierzehn unbeantwortete Fragen und ein verschwundener MDR-Moderator
    INSIDER MDR von hockeystick
    18:26 Mittwoch, 10. September 2008
    "Schleichwerbung ist bei einer Moderatorin im öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht akzeptabel.", sagt MDR-Fernsehdirektor Wolfgang Vietze. Gilt das auch für männliche Moderatoren mit Doktortitel? Ich wollte es genauer wissen und habe eine E-Mail geschrieben, auf die ich bislang keine Antwort erhalten habe. Oder doch? Die Homepage des "Natürlich-Gesund"-Moderators Dr. Thomas Höhn beim MDR ist im Laufe des heutigen Tages von der Internetseite des Mitteldeutschen Rundfunks verschwunden.
    To: info|praxis-dr-hoehn.de
    Cc: zuschauerredaktion|mdr.de, lanu
    Date: Tue, 09 Sep 2008 19:15:59 +0200
    Sehr geehrter Herr Dr. Höhn,
    ich bin Zuschauer Ihrer Sendung und Blogger (auf gesundheit.blogger.de und www.boocompany.com) und interessiere mich für unlautere Marketingmethoden und Schleichwerbung im Gesundheitsumfeld. Zuletzt habe ich an einem Film über Hademar Bankhofer mitgewirkt, der zu seiner Entlassung durch den WDR geführt hat.
    Ich beabsichtige, voraussichtlich übermorgen einen Artikel mit Videomaterial zu veröffentlichen, der der Frage nachgeht, inwieweit Sie in Ihrer MDR-Sendung "Natürlich Gesund" möglicherweise Schleichwerbung betrieben haben oder betreiben.
    Ich möchte Ihnen vor Veröffentlichung Gelegenheit geben, zu dem Sachverhalt Stellung zu nehmen und Ihnen dazu einige Fragen stellen.
    1. Haben Sie aus dem Umfeld der Fa. Unicity ("Bios Life 2") bzw. deren Vertriebspartnern Geld erhalten und wenn ja, wofür? Wenn nein, wie erklären Sie sich die weite Verbreitung Ihres Fotos und Ihrer Testimonials zu "Bios Life 2" auf dem deutschsprachigen Werbematerial zu "Bios Life 2"?
    2. Mir ist bekannt, dass Sie an dem "Unicity Erfolgstag" im März 2006 in Berlin teilgenommen haben. Wie sah Ihre Kompensation dafür aus und wie beschreiben Sie Ihre dortige Rolle aus Ihrer Sicht?
    3. In wievielen und in welchen Sendungen haben Sie das Produkt "Bios Life" bzw. "Bios Life 2" genannt und stand dies in direktem oder indirektem Zusammenhang mit Zahlungen aus dem Umfeld von Unicity?
    4. Wie erklären Sie sich, dass das Produkt "Bios Life 2" auf den MDR-Internetseiten zu Ihrer Sendung mehrere Male lobende Erwähnung gefunden hat (bis diese nach einem Hinweis auf einen Artikel von mir auf Boocompany.com im Dezember 2006 gelöscht wurden).
    5. Waren oder sind Sie im MLM-System (Strukturvertrieb) von Unicity direkt in die Vertriebshierarchie von "Bios Life 2" eingebunden? Wenn nein, partizipieren Sie in anderer Form am Verkaufserfolg von Bios Life 2 oder haben Sie in der Vergangenheit daran partizipiert?
    6. Haben Sie aus dem Umfeld der Fa. natural energy solutions AG ("Airnergy") für den Auftritt bei n-tv ("Gesund und Schön") oder aus anderen Gründen direkt oder indirekt Geld erhalten (dazu zähle ich z.B. auch einen möglichen Preisnachlass bei dem oder den in Ihrer Praxis betriebenen Airnergy-Geräten)?
    7. Schämen Sie sich heute für Ihren Auftritt in der Sendung?
    8. Kennen Sie einen oder mehrere der "Airnergy"-Gründer persönlich? Wenn ja, bei welcher Gelegenheit haben Sie diese kennengelernt (insb. Jörg Klemm oder Guido Bierther)?
    9. Zu welchem Zeitpunkt haben Sie erfahren, dass die Airnergy-Studie der Sporthochschule Köln keinerlei Wirksamkeit des Geräts ergeben hat?
    10. Ist Ihnen bekannt, wieviel Geld die Fa. "Airnergy" für Ihren Auftritt in der Sendung "Gesund und Schön" bezahlt hat? Wissen Sie, welche Rolle dabei der zu dieser Zeit bestehende Sponsoringvertrag ("AIRNERGY Sport Talk") mit n-tv gespielt hat?
    11. Haben Sie aus dem Umfeld der Firma Kanne Brottrunk Geld erhalten oder erwarten Sie solche Zahlungen, und wenn ja, wofür?
    12. In welchen und wievielen Sendungen haben Sie das Produkt "Kanne Brottrunk" bzw. "Brottrunk" genannt und stand dies in direktem oder indirektem Zusammenhang mit Zahlungen aus dem Umfeld der Fa. Kanne Brottrunk?
    13. Wie erklären Sie sich, dass das Produkt "Kanne Brottrunk" bzw. "Brottrunk" auf den Internetseiten zu Ihrer Sendung zahllose Male lobende Erwähnung findet?
    14. Hat der Mitteldeutsche Rundfunk bzw. die Produktionsfirma Ihrer Sendung aus dem Umfeld der Firmen Unicity oder Kanne Brottrunk Geld erhalten? Wenn ja, ist Ihnen bekannt, wofür?
    Damit ich Ihre Stellungnahme berücksichtigen kann, bitte ich Sie um eine Antwort bis morgen (Mittwoch) um 16 Uhr.
    Mit freundlichen Grüßen,
    hockeystick
    PS: Ich behalte mir wegen des großen öffentlichen Interesses an der Angelegenheit vor, diese Mail und Ihre Antworten ganz oder in Teilen im Internet zu veröffentlichen. Diese Mail geht in Kopie an die Person, die die Internetseite www.boocompany.com unter dem Pseudonym "lanu" betreibt, sowie an die Zuschauerredaktion des MDR.
    http://www.boocompany.com
    http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=500
    http://gesundheit.blogger.de/stories/1214713/
    http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=4221
    Als kleine Denkhilfe...
  2. http://www.jameda.de/berlin/aerzte/innere-allgemeinmediziner/dr-thomas-hoehn/bewertung/80268364_1_2288858/