Hademar Bankhofer

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hademar Bankhofer

Hademar Bankhofer (geb. 13. Mai 1941, Klosterneuburg) ist ein österreichischer Journalist und Autor mit den Hauptinteressengebieten Gesundheitsthemen und Ernährungsfragen sowie Berater des Konzerns Klosterfrau Healthcare Group ("MCM Klosterfrau"). Bankhofer studierte nach eigenen Angaben Jura, Psychologie, Philosophie und Kommunikationswissenschaften. Im von ihm selbst verbreiteten Lebenslauf[1] findet sich kein Hinweis auf einen akademischen Abschluss.

Bekannt wurde Bankhofer vor allem durch seine Auftritte in Magazin-Sendungen des ORF, im ARD Morgenmagazin, n-tv, MDR, TW1 und RTL. Er schreibt regelmäßig Kolumnen in der Münchner Abendzeitung sowie der Neuen Ruhr Zeitung. Physiotherm, ein Hersteller von Infrarotkabinen, benannte ein Produkt nach ihm ("Original Hademar-Bankhofer-Infrarotkabine").

1991 wurde Bankhofer mit dem österreichischen Berufstitel Professor geehrt, der ihm in Folge publizistische Vorteile verschaffte. Der Titel ist in dieser Form nur in Österreich üblich. Bankhofer wurde tatsächlich weder promoviert noch habilitiert. Nach der Verleihung des "Berufsprofessorentitels" wurde es für Fernsehzuschauer schwieriger zu erkennen, ob die Ratschläge Bankhofers nun von einem Medizinjournalisten oder etwa einem habilitierten Wissenschaftler und Arzt kommen.

Werbung und Schleichwerbung für lukrative Gesundheitsprodukte

Bankhofer betrieb raffinierte Schleichwerbung für Gesundheitsprodukte in regionalen Anzeigenblättchen, in "Hausfrauenzeitschriften" wie Revue, im Internet, in Hörfunkbeiträgen und in Fernsehsendungen wie Spektrum Gesundheit, Die gesunde halbe Stunde und auch im ARD Morgenmagazin. Dem aufmerksamen Zuschauer fiel die ausgesprochen häufige Erwähnung bestimmter Heilkräuter auf: Klostermelisse und Königsartischocke. Bei beiden Bezeichnungen handelt es sich um eingetragene Warenzeichen. Klostermelisse® ist ein eingetragenes Markenzeichen der MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln. Bekanntes Produkt: Klosterfrau Melissengeist®. Die Königsartischocke® ist Inhaltsstoff von Hepar-SL forte®, einem Produkt, das gegen Verdauungsbeschwerden helfen soll. Es verwundert nicht, dass die Webseite zu Hepar-SL forte von der MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH betrieben wird.

Die österreichische Tageszeitung "Der Standard" berichtete im Juli 2008[2] über Bankhofers Eigensicht seiner Aktivitäten beim Sender TW1 in der Sendung Die gesunde halbe Stunde: "Das ist etwas anderes", erklärte Bankhofer. Sonst achte er darauf, "keine Präparattipps" zu geben, da er wisse, "dass man im Fernsehen aufpassen muss". Bei TW1 moderiere er nur bezahlte Beiträge. Allerdings war die Sendung Die gesunde halbe Stunde auf TW1 nicht als Werbesendung ausgewiesen.

Bankhofers Taktik, massiv Produktwerbung zu betreiben, ohne den Produktnamen oder Hersteller direkt zu nennen, sowie die mangelnde wissenschaftliche Basis vieler seiner Empfehlungen wurde insbesondere von dem Wissenschaftsjournalisten Marcus Anhäuser recherchiert.[3][4][5]

Das letzte bekannte Fernsehengagement von Bankhofer fand bei Bibel TV statt. Der religiös auftretende Privatsender Bibel TV startete am 3. Dezember 2009 das Gesundheitsmagazin Der gesunde Weg, das von Bankhofer moderiert wurde.

Im Folgenden sind weitere Beispiele für – zum Teil fragwürdige – Produkte aufgelistet, für die Bankhofer geworben hat.

Bankhofer mit Airnergy-Produkt bei RTL

Airnergy

In seinem Buch Sommerfit befasst sich Bankhofer mit "Atem-Ergänzungsprodukten" (offenbar analog zu Nahrungsergänzungsprodukten) als "Energie-Tankstelle". Seiner Meinung nach führe die Anwendung des umstrittenen Airnergy-Gerätes als "wertvolle Präventiv-Maßnahme fürs Jung bleiben" zu einem "Gourmet-Atmen".

Andullationstherapie

Auch für eine Massageliege zur Andullationstherapie trat Bankhofer im deutschsprachigen Werbefernsehen auf.

Esoterische Produkte

2009 warb Bankhofer für die von der Firma VitaJuwel vertriebenen Rührstäbe zur Herstellung von Edelsteinwasser[6] und für die TerraPro Energieauflage, die auf esoterische Weise vor Erdstrahlen schützen soll. Er propagierte auch ein "astrologisches" Produkt namens AstroVital. Das Nahrungsergänzungsmittel aus dem Allgäu sei auf jeweils bestimmte astrologische Sternzeichen "abgestimmt". In den Kapseln fänden sich jeweils genau die Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, die laut Bankhofer den jeweiligen Sternzeichen fehlten und daher nötig seien. Entdeckt habe dies der Hersteller und Heilpraktiker Edmund C. Herzog aus Sonthofen.

Nahrungsergänzungsmittel und Anti-Aging-Präparate

Ferner macht Bankhofer Werbung für Goji-Produkte als Anti Aging-Mittel, zur Stärkung der Sehkraft und bei Diabetes[7], für Maca als Potenzmittel[8], für Brottrunk[9] und Nicotinamidadenindinukleotid (NADH) ("Coenzym 1" bzw "Power Pille"). Bankhofer bewirbt auch das Frischzellenpräparat ThymOsand (Firma Sanorell). Auf der Internetseite von Jürgen Fliege ist eine Werbeaussage Bankhofers zu Mangostan veröffentlicht:[10] "Die strotzende Kraft des Mangostanbaumes sei so stark, so Bankhofer weiter, dass der Baum völlig ohne Pflanzenschutzmittel auskomme. Wer also vom Mangostanbaum isst, mit dem teilt der Baum seine Widerstandskraft."

Stutenmilch

Nach Angaben der Süddeutschen Zeitung versuchte Bankhofer im Fernsehen zu verbreiten, es gebe wissenschaftliche Beweise für die Wirksamkeit von Stutenmilch.[11] Bankhofer macht auch Werbung für das Stutenmilchprodukt LaVita Gesundheitssaft.

Trennung der ARD und anderer Fernsehsender von Bankhofer

Bankhofers Homepage am 4. Juli 2009

Ein Verdacht kam beim Leiter des deutschen Cochrane-Zentrums, Gerd Antes, auf. Antes hatte sich 2006 und 2008 bei der ARD, dem WDR und dem Landesrechnungshof NRW beschwert, da Bankhofer "in verantwortungsloser Weise scheinbares Expertenwissen verkündet, das keiner kritischen Überprüfung standhält". Schleichwerbung sei anzunehmen. Einige von Bankhofers Laien-Tipps hielt Antes auch für gefährlich für Patienten. In einem Artikel zitiert SZ-Journalist Werner Bartens den Chefarzt der Inneren Medizin an der LMU München mit den Worten: "In der Fachwelt ist Bankhofer unbekannt oder wird nicht ernstgenommen."

Als der WDR über den Verdacht einer Schleichwerbung im Fernsehen informiert wurde, stritt Bankhofer zunächst eine Verbindung zu Klosterfrau ab. Bankhofer hatte der Redaktion des ARD-Morgenmagazins schriftlich versichert, dass er "mit keiner Firma, die mit dem Thema Gesundheit, Nahrungsergänzungen und Arzneimittel - zu tun hat, einen Werbe- und PR-Vertrag habe und von Seiten einer Firma für seine Arbeiten kein Geld geflossen sei". Zitat WDR: "Herr Bankhofer sagte uns erst, dass es keine Verträge mit einem Pharma-Hersteller gäbe. Einen Tag später gab er zu, dass ein Beratervertrag existiert. Nach diesem Gespräch beendeten wir die Zusammenarbeit, wollen den Sachverhalt aber weiter aufklären. Aus Sicht des WDR kann der Anschein von Schleichwerbung aber nicht ausgeschlossen werden."

Nachdem sich der WDR endgültig von ihm getrennt hatte, ist Bankhofer auch nicht mehr im Magazin Spektrum Gesundheit zu sehen, das die Produktionsfirma CAMP-TV in ihren Schleichwerbeprogrammen auf Sat.1 und RTL in Bayern ausstrahlt. Der österreichische Sender TW1 hat Bankhofers Pharma-PR-Sendung Die gesunde halbe Stunde eingestellt. Im Hessischen Rundfunk wurde allerdings noch im Oktober 2009 Das große Gesundheitsquiz mit Hademar Bankhofer als Quizmaster ausgestrahlt.

Bankhofer streitet Schleichwerbung ab und glaubt an eine Kampagne: "Ich bin doch nicht blöd und mache Schleichwerbung. Und ich habe anonyme Anrufe erhalten, man drohte mir: Sie werden gehen müssen, wie die Kiewel." In der Morgenshowsendung bei Hary Raithofer vom Wiener Hörfunksender 88,6 bewarb Bankhofer ein neues Buch und sah sich als Opfer einer Intrige durch deutsche Kritiker. Eine "hundsgemeine Intrige" habe es gegeben, weil er im ARD-Morgenmagazin "zu viele Naturtipps zur Selbstmedikation gebracht hätte". Der Rauswurf bei der ARD sei eine "abgekartete Sache" gewesen. Bankhofer: Es "wurden sogar Leute bezahlt dafür, im Internet recht viel Wirbel drum zu machen". Damals habe er erstmals gemerkt, "wie viele rückgratlose Feiglinge" es gäbe.[12] Auf Bankhofers Homepage "Gesundheitswelten" wird der Inhalt des Gesprächs bei Raithofer mit den Worten zusammengefasst: "Über das neue Buch ‘Ihre Gesundheit liegt mir am Herzen’, über die besten und wichtigsten Tipps für Sie darin, über die Rufschädigung Bankhofers durch Arschlöcher in Deutschland und deren laufende Vermehrung."[13]

Verschiedenes

Ehrungen

Neben dem österreichischen Berufstitel Professor, den Bankhofer im Jahr 1991 erhielt, sind noch weitere Ehrungen bekannt geworden. 2007 wurde ihm von Landeshauptmann Jörg Haider das Große Ehrenzeichen des Landes Kärnten Ein großer Freund des Landes verliehen. 2009 erhielt er den "Medienpreis" vom Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V. Der Vorgänger dieses angeblich unabhängigen Vereins zur Ernährungsberatung aus Aachen fiel in der Vergangenheit durch gezielte Reklame für einzelne Produkte auf.[14]

Die Bevölkerungsstatistik der Insel Okinawa

Bankhofer4.jpg

Auf seiner Webseite[15] verkündete Bankhofer eine sensationelle Entdeckung: "Kennen Sie die Insel der Hundertjährigen? Es ist Okinawa und sie gehört zu Japan. Fast die Hälfte der Einwohner dort ist über 100 Jahre alt, mit 70 ist man dort noch ein Jungspund." Wie Bankhofer zu einer solchen Behauptung kommt, ist unbekannt. Tatsächlich sind natürlich nicht "fast die Hälfte" der Menschen auf Okinawa über 100 Jahre alt, sondern nur 0,046% der 1,3 Millionen Einwohner.[16]

Bankhofer-Zentrum in Bad Füssing

Im niederbayerischen Kurort Bad Füssing wurde im Juni 2010 ein von der lokalen Kurverwaltung gefördertes Internationales Professor Bankhofer-Zentrum gegründet. Geplant war, dass Bankhofer hier mehrmals im Jahr Informationsveranstaltungen abhält. Das Zentrum sollte sich im Orthopädie-Zentrum Bad Füssing befinden, einer von der Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd betriebenen Klinik.[17]

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.gesundheitswelten.com/bankhofer/lebenslauf.pdf
  2. http://derstandard.at/1216917843266
  3. http://www.sueddeutsche.de/v5b389/2927632/Herrn-Bankhofers-Melissen-Masche.html
  4. http://www.sueddeutsche.de/B5p38f/2927633/Aussagefreier-Quatsch.html
  5. http://www.scienceblogs.de/plazeboalarm/2009/06/bankhofers-melissenmasche.php
  6. http://www.presseanzeiger.de/meldungen/gesundheit-medizin/275652.php
  7. http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/artikel/307-Goji-Beere-Das-Anti-Aging-Mittel.html
  8. http://www.naturheilpraxis-am-wald.de/hademar-bankhofer-liebeskraft-aus-der-natur-fuer-mann-und-frau.html
  9. http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/artikel/49-Statt-guter-Vorsaetze-Gesuender-suendigen.html
  10. http://www.mangostan-fliege.de/botschaft.html
  11. Gerd Antes: Der Fall Bankhofer – Stutenmilch und anderer Käse. SZ, 1. August 2008, Süddeutsche.de, 17. Mai 2010
  12. http://meedia.de/nc/details/article/bankhofer-tritt-gegen-ard-nach_100021473.html
  13. http://www.gesundheitswelten.com/bankhofer/downloads/886.mp3
  14. Marcus Anhäuser und Klaus Koch: Werbung durch die Hintertür. Wie ein angeblich unabhängiger Verein zur Ernährungsberatung gezielt Reklame für einzelne Produkte macht. Süddeutsche Zeitung, Wissen, S. 11, 29. April 2004
  15. http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/artikel/88-Sie-koennen-sich-jung-essen.html
  16. http://www.geo.de/GEO/kultur/gesellschaft/4767.html
  17. http://www.badfuessing-erleben.de/1144-0-Bankhofer-Zentrum.html