Matrix-Regenerationstherapie

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Das Gerät MRT 503. Der Handapplikator (oben) ist an das Basisgerät (unten) angeschlossen.

Die Matrix-Regenerationstherapie (MRT) ist eine pseudomedizinische Methode zur so genannten Entgiftung. Erfunden wurde sie von dem Freiburger Arzt Bodo Köhler. Es handelt sich um eine Kombination aus pneumatischer Pulsationstherapie (ein vom klassischen Schröpfen abgeleitetes Verfahren) und einer Reizstrombehandlung mit Gleichstrom oder pulsierendem Gleichstrom. Hinzu kommen können pulsierende Magnetfelder, mit der "Schumann-Frequenz" von 7,8 Hz pulsierendes Rotlicht (siehe auch Farblichttherapie) und ein "Biofeedback von Störfeldern". Behandelt werden sollten damit laut Köhler "alle chronisch Kranken". Der Begriff "Matrix" bezieht sich auf die extrazelluläre Matrix, also den Anteil des Gewebes zwischen den Zellen. Köhler beruft sich u.a. auf eine "Matrixforschung" von Alfred Pischinger und Hartmut Heine.

Die Firma Solumed, die von Helga Köhler geführt wird, bietet zur Matrix-Regenerationstherapie ein Gerät namens MRT 503 an, das mit unsinnigen Aussagen beworben wird. Beispielsweise heißt es, bei chronischen Erkrankungen bestehe im Gewebe ein "eklatanter Elektronenmangel".

Ein weiterer Anbieter ist die Wegamed GmbH mit dem Gerät "Med matrix". Ein Vorläufer davon und weitere pseudomedizinische Geräte von Wegamed (siehe z.B. Vega-Test) wurden ursprünglich (bis 2007) von der Firma VEGA Grieshaber KG hergestellt, weshalb Anwender die Methode oft auch "VEGA-MRT" nennen.