Tattva Viveka

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tattva Viveka.jpg

Tattva Viveka (Zeitschrift für Wissenschaft, Philosophie und spirituelle Kultur) ist eine 1994 gegründete Esoterikzeitschrift, die vierteljährlich mit einer Auflage von 4.000 Exemplaren erscheint.[1] Herausgeber ist aktuell (2013) der "Verlag und Versand Ronald Engert" aus Berlin.[2] Vormals residierte der Verlag in Bensheim.[3] Die Chefredaktion liegt seit 1996 bei Ronald Engert (geb. 1961). Engert gründete Tattva Viveka 1994 mit Marcus Schmieke (Veden-Akademie). Engert war über die Syntropia Kulturwerk GmbH auch Verleger und Anbieter so genannter bionergetischer Produkte. Er ist seit 2008 Inhaber der Firma Ramoh International[4] und Gründer eines INES-Instituts (Institut für Essenzphilosophie) und ist Mitglied eines "Scientific and Medical Network" (SMN).

Tattva Viveka soll aus dem altindischen Sanskrit stammen und "Die Unterscheidung von Wahrheit und Illusion" bedeuten. (Tattva / तत्त्व: Wirklichkeit oder Wahrheit - Viveka / विवेक Unterscheidungskraft)

In der Eigenwahrnehmung will Tattva Viveka sich "in kritischer Haltung" einer "Suche nach Wahrheit" verpflichtet fühlen. "Einseitige und dogmatische Aussagen" lehne man ab. Ziel sei es auch, eine "Verbindung von Wissenschaft und Spiritualität" herzustellen. Zitat: Unsere Mission: Die Integration von Wissenschaft und Spiritualität.

Themen

Heft 54: "Keine Angst vor Sekten!"

Engagement für die Scientology-Organisation

Eine Rezeption erfuhr Tattva Viveka bei ihren Versuchen, in Artikeln der Kritik an der Scientology-Organisation entgegen zu treten und in diesem Zusammenhang die in der Vergangenheit zu Tage gekommenen kriminellen Aktivitäten und Schattenseiten von Scientology zu verharmlosen. Gibt man bei der Suchmaschine Google "Tattva Viveka" ein, wird von Goggle zugleich als Mitsuchbegriff Scientology erwähnt. Bei Tattva Viveka liest sich diese Bemühung unter anderem so: Fernab von Sektenhetze soll hier ein objektiver Blick auf diese umstrittene Bewegung geworfen werden (gemeint ist hier die Scientology-Organisation). Auf Internetseiten von Scientologen wird Tattva Vivevka daher explizit gelobt und Artikel zitiert.[5][6] Herausgeber Ronald Engert will in einem einzigen dreistündigen Besuch einer Scientology-Niederlassung in Frankfurt am Main ausreichend informiert worden sein, um zu schreiben:

Mein Besuch am 16. März 2010 in der Scientology-Niederlassung in Frankfurt/ M., Kaiserstr. 49, dauerte drei Stunden, und ich muss sagen, ich konnte keinen Fehler entdecken. Tut mir Leid, aber ich habe nichts Anstößiges gefunden. Was ich fand, waren aufgeschlossene Menschen, die anscheinend nichts zu verbergen hatten, sondern im Gegenteil sich darüber freuten, dass ich mich für sie interessierte. Sie zeigten mir alle Räume, erläuterten die Organisation des Zentrums und der Symbole, präsentierten voller Stolz ihre umfangreiche Literatur und Audio- und Videokollektionen ebenso wie das berühmt-berüchtigte E-Meter, das im Auditing eingesetzt wird und das ich selbst ausprobieren konnte.[7]

Der Eindruck, den Interessen von Scientology entgegen zu kommen, wird auch dadurch verstärkt, dass der langjährige Scientologe Frank Busch Autor bei Tattva Viveka ist (siehe Artikel "Was ist Scientology? Die spirituellen Inhalte"[8]). Opfer und Kritiker von Scientology kommen in der Zeitschrift nicht zu Wort, genauso wenig wie gegen Scientology ergangene Gerichtsurteile. Der Scientologe Busch beschreibt bei Tattva Viveka die Scientology-Organisation: Scientology [ist] das Studium des geistigen Wesens in Beziehung zu sich selbst, zum Universum und zu anderen Leben. Scientology beschäftigt sich mit dem unsterblichen geistigen Wesen und seinen Fähigkeiten.

Weitere Themen

Zu den ebenfalls behandelten Themen gehört die angebliche Möglichkeit einer Nahrungslosigkeit (Inedia) des Menschen, beispielsweise in Form des so genannten Lichtfastens, dessen Praxis mehrere Menschenleben gefordert hat. So bot Tattva Viveka dem umstrittenen österreichischen Filmemacher (Film: Am Anfang war das Licht) Peter Arthur Straubinger unkritisiert die Gelegenheit, aus Befürwortersicht das Lichtfasten darzulegen.[9]

Andere Themen aus den Bereichen Esoterik, Religion und Pseudowissenschaft waren:

uvm.

Partnerschaften und Kooperationen

Als Partner von Tattva Viveka wird die "Veden Akademie" von Marcus Schmieke genannt, der Syntropia-Versand (Bücher, Energiebilder, Stabilisierter Sauerstoff usw.) und die Firma Urquellwasser[10] (Anbieter eines "Quellwasser-Generators", Wasservitalisierers und einer "Wasserkaraffe by Dr. Masaru Emoto"). Urquellwasser wiederum verlinkt zurück zur Webseite von Tattva Viveka.

In der Werbung bei Tattva Viveka finden sich Angebote zum pseudomedizinischen Timewaver, zum Quantica LifeScientist (..Quantica hat es sich zur Aufgabe gemacht, die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft und die sich daraus eröffnenden Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten auf verständliche Weise zu vermitteln. In der Quantica School of Life wird das auf wissenschaftlich fundierte und seriöse Weise weitergegeben..Der Tattva Viveka-Treuerabatt: 10% Gesamtpreis der Ausbildung: 1290 € Sparen Sie 129 € der Ausbildungskosten!..)[11], Kristallschädel, Scharlatanerieprodukte der Firma Fostac uvm. Eine von Fostac gesponsorte DVD (Christian Köhlert: "Die Physik des Lebens") zu verschiedenen Themen aus Esoterik, Hypothesen von Burkhard Heim und "Freier Energie" wurde von Ronald Engert in Tattva Viveka rezensiert. (..Ein wegweisender Film auf dem neuesten Stand der Erkenntnis..)[12]

Autoren (Auswahl)

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.tattva.de/wp-content/pdf/mediadaten.pdf
  2. Verlag und Versand Ronald Engert, Akazienstraße 28, D-10823 Berlin
  3. Tattva Viveka, Schwanheimerstr. 32, D-64625 Bensheim
  4. http://www.ramoh.com
  5. http://scientology-blogger.com/2012/10/24/tonic-magazin-scientology-selbstversuch-von-juliane-goetzke-in-der-scientology-kirche-hamburg/
  6. http://www.scientology-fakten.de/qadvocatus-diaboli-mein-besuch-bei-scientologyq-von-ronald-engert.html
  7. Ronald Engert: "Advocatus diaboli – Mein Besuch bei Scientology", Tattva Viveka, Ausgabe 43, Mai 2010 Artikel
  8. Frank Busch: Was ist Scientology? Die spirituellen Inhalte, Tattva Viveka Ausgabe 43 Artikel
  9. http://www.feng-shui-schule.ch/pdf/straubinger_am%20anfang%20war%20das%20licht.pdf
  10. Walz & Spitzenberger GmbH, Zamboninistr. 15, D-80638 München
  11. http://www.tattva.de/die-physik-des-lebens/
  12. http://www.fostac.ch/de/docs/fostac-verlag/rezension-dvd-physik-des-lebens-tattva-viveka-ronald-engert.pdf