Peter Putzhammer

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Putzhammer (Bild: Bewusst.TV)

Peter Putzhammer ist ein ehemaliger deutscher Rechtsanwalt aus Mittbach/Isen (Münchner Raum), der im so genannten KRR-Bereich aktiv ist. Putzhammer bezeichnet sich selbst als "Rechtsanwalt derzeit vorsorglich a.D." oder "vorbehaltlich abgeschlossener Statusprüfung derzeit vorsorglich a.D." und "vereidigt auf die letzte gültige Verfassung des Deutschen Reichs".

Putzhammer wird auch als Präsident eines "Institut für effektiven Rechtsschutz & Vermögenssorge" (IRV) im Schweizer Murten bezeichnet. Das Institut lobt einen Preis von einer Million Euro für diejenige Person aus, der es gelingen sollte ein eigenes Pamphlet mit dem Titel Vatikan: Der Papst ist nackt und jetzt?[1] zu widerlegen.[2] Zum IRV wird keine Anschrift und auch kein Ansprechpartner genannt.

Aktivitäten

Putzhammer sieht in der Bundesrepublik Deutschland einen "Simulationsstaat", in dem ein "Kampf der Justiz gegen das deutsche Volk" stattfinde.[3] Die deutsche Justiz nimmt er als eine (Zitat) "kriminelle Vereinigung" wahr.[4]

Putzhammer scheint mit deutschen Finanzämtern und ihren Mitarbeitern schlechte Erfahrungen gemacht zu haben, wie er in einem Internet-Aufruf zu erkennen gibt:

An Alle: Macht jeden Finanzamtsmitarbeiter ausfindig, seinen vollen Namen, seine Anschrift, kundschaftet ihn aus, klärt seine Familienangehörigen über seine Verbrechen und die Folgen für seine Familie auf, outet ihn in seinem privaten Umfeld. Es bedarf einer neuen Kultur des Outings. Prangern wir sie an im Internet, steckbrieflich. Vor allem: Geht nie mehr alleine zu einem dieser Plünderer, filmt ihn heimlich, nehmt Zeugen mit etc. und macht ähnlich wie bei Banken, nie mehr irgendwelche Zahlungszugeständnisse. Dringen wir in ihre Privatsphäre ein, wie sie es mit Vorliebe bei uns meinen tun zu können..

Nach eigenen Angaben aus dem Jahr 2012 sei gegen ihn ein Strafbefehl wegen "Missbrauchs von Berufsbezeichnungen" erlassen worden. Am 4. November 2014 wurde der vorbestrafte Peter Putzhammer vom Amtsgericht Erding zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen verurteilt. Laut Urteil hatte Putzhammer Juristen als "Nazijurist" und "Juristischer Volltrottel" beleidigt und sich missbräuchlich als Rechtsanwalt bezeichnet.[5]

Verein bzw. Bürgerinitiative "Verfassung jetzt"

Treffen von Verfassung-Jetzt Aktivisten am 21. Dezember 2011. Im Vordergrund mit weißem Jacket Jessie Marsson (Bild:Verfassung-Jetzt)

Putzhammer tritt im Internet als Aktivist des Schweizer Vereins bzw der deutschen Bürgerinitiative Verfassung Jetzt[6] auf, der eng mit dem ebenfalls in der Schweiz (Murten) ansässigen Verein zur Förderung zensurfreier Medien verbandelt ist, der der Domaininhaber von verfassung-jetzt.org ist. Warum die Schweiz von den bayerischen Vereinsgründern als Anmeldeort gewählt wurde, wird wie folgt begründet:

Darüberhinaus wurde die Gründung eines Vereins von allen Anwesenden einstimmig angenommen. Weiterhin wurde beschlossen, den Verein zusätzlich in der Schweiz als offiziellen Verein anzumelden und ins dortige Handelsregister eintragen zu lassen, da von den Alliierten Siegermächten und ihren Bediensteten keine Hilfe zu erwarten ist (die Schweiz formal nicht als Alliierter-Rechtsraum).

Die von Bewusst.TV (siehe Jo Conrad) unterstützte oberbayerische Kleingruppierung "Verfassung Jetzt" verbreitet einen Verfassungsentwurf für eine utopische "Republik Germanien" oder "Bund Deutscher Völker", dem eine esoterisch anmutende Präambel mit zusammengewürfelten Bezügen zur Gaia Hypothese und Quantenmystik vorangestellt ist.[7] Der nach eigenen Angaben nicht eingetragene Verein setzt sich unter anderem für die Germanische Neue Medizin des ehemaligen Arztes und Antisemiten Ryke Geerd Hamer ein,[8] für eine "Neuordnung" der Grenze zwischen Deutschland und Polen sowie für die Abschaffung des Euro und der Schulpflicht. Nach eigenen Angaben stehe die geplante "Republik Germanien" quasi als eine Art neuheidnischer Gottesstaat "unter dem Schutz einer keltisch-druidischen Religionsgemeinschaft, die auch durch die Britischen Krone anerkannt" sei (siehe auch Jessie Marsson).[9]

Die Webseite des Vereins verlinkte zu rechtsgerichteten Internetadressen wie bfed.nl oder altermedia (in Deutschland verboten seit Januar 2016) und auch zur Kent-Depesche sowie mehreren kommerziellen Esoterik-Onlineshops (Beispiel Quantum Marketing). Zu diesen Links merkte der Verein an: "Auf dieser Seite veröffentlichen wir Internetadressen jener Organisationen, welche das gleiche Ziel verfolgen und fordern Sie auf, uns bei dieser Aktion zu unterstützen. Es sind Internetadressen, die die Lügen dieser Welt schonungslos aufdecken." Seit 2013 wird der Webauftritt verfassung-jetzt.org offenbar nicht mehr gepflegt; in unregelmäßigen Abständen gibt es noch Postings auf der Facebookseite des Vereins.

Nach Psiram vorliegenden Erkenntnissen soll der EU-feindliche Verein am 21. Dezember 2011 in Weyarn (Landkreis Miesbach) von einer Gruppe von 18 "Aktiven aus Oberbayern" als "Bürgerinitiative" anlässlich eines "Bewusst-Treff" gegründet worden sein, um eine "Umsetzung des Artikel 146 des Grundgesetzes" (der Bundesrepublik Deutschland) zu erzielen. Folge wäre dann "für uns alle die Aufgabe unserer deutschen Nationalität und der Eigenständigkeit nationaler Entscheidungskompetenzen", heißt es dazu. Im Internet wird von der Verfassung-Jetzt-Gruppe auch ein Bild veröffentlicht, das unter anderem Jessie Marsson zeigt.

Quellennachweise

  1. http://pp.bienlein-kommunikation.de/sites/all/webfiles/VATIleaks.pdf
  2. http://irv.li/de/content/auslobung-einer-pr-mie-ber-1-million-euro
  3. Zitat Putzhammer: Ein echter Rechtsanwalt, der gegen den Simulationsstaat BRD Stellung nimmt! Es geschehen noch Zeichen und Wunder; hoffentlich werden es bald mehr! From: RA Putzhammer Sent: Monday, February 07, 2011 5:37 PM To: AS@AKQUISEscout.de Cc: Stefan G. Weinmann Subject: Ungültige Gesetze Sehr geehrter Herr Schröpfer, sehr geehrter Herr Weinmann, vorab, falls mein mail bei einem von beiden nicht ankommt, bitte ich den, der es erhalten hat, es dem anderen zur Sicherheit weiterzuleiten. Zur mail von Herrn Schröpfer vom 05.02.2011 und zur Anmerkung von Herrn Weinmann ist meines Erachtens dringend folgende Stellungnahme veranlaßt: Weder befinden sich die beiden Herangehensweisen oder Begründungsansätze (DR und/oder Ungültige Gesetze der BRD) für den vorherrschenden Willkürwahnsinn in einem Ausschließlichkeitsverhältnis (das Gegenteil ist der Fall) noch darf eines der beiden Themen ausgeblendet werden. Denn erstmal muß dringend der BRD das Handwerk gelegt werden und Recht und Rechtsstaat hergestellt werden. Denn bloß, weil im Grundgesetz irgendwas Wohlklingendes drinsteht, heißt es noch lange nicht, dass dies auch so praktiziert wird. Das GG ist vom Programm und vor allem den Grundrechten her in weiten Zügen durchaus einer Übernahme in eine zu beschließende Verfassung würdig. Es muß halt dann auch beachtet werden und zwar von allen und vor allem auch von dem Bundes”verfassungs”gericht. Auch dieser Saftladen steht nicht über dem GG, führt sich aber so auf. Fakt ist jedoch, dass niemand das GG nachhaltiger, tiefgreifender und häufiger gebrochen hat, als das Bundes”verfassungs”gericht. Sie dringen mit ernsten Grundrechtsverletzungen in Ihren Verfassungsbeschwerden gar nicht mehr durch. Und gerade im Zusammenhang mit den ungültigen Gesetzen ist der ständig praktizierte Landes- und “Verfassungshochverrat” von diesen Handlangern der Staatsusurpatoren in der Politik förmlich greifbar. Die machen eigentlich nur noch Theaterveranstaltungen und lassen nichts unversucht, den wirklich drängenden Fragen mit akrobatischen Verwindungskünsten in der Beschluß- oder Urteilsabfassung aus dem Weg zu gehen. Unweigerlich frägt man sich da als mündiger und skeptischer Mensch. wie das verdammt nochmal möglich sein kann. Wie kann es die Staatssimulation zulassen, dass auch in 60 Jahren die vorkonstitutionellen Gesetze nicht den Anforderungen des GG angepaßt wurden, nicht einmal bei Novellierungen? Wie kann es sein, dass auch bei nachkonstitutionellen Gesetzen das klar und eindeutig formulierte -keiner Interpretation zugängliche – Zitiergebot des GG annähernd in jedem Fall verletzt wurde bzw. ignoriert wurde? Und da schließlich kommen wir zu dem Dauer-Legitimationsdebakel der B-etrugs- und R-aub Diktatur als Staatssimulation. Denn das eine ist die konsequente Fortsetzung des anderen, es hatte sich nur anfänglich ein hübscheres Kleidchen angezogen. Die BRD war die kapitalistisch und rechtsstaatlich aufgeputzte alliierte Schlampe im Frontschaufenster gegen Osten, sie war ein Propagandamittel. Nach dem Zusammenbruch des Ostblocks ist sie in der gewohnten Qualität überflüssig geworden. Wir praktizierenden Volljuristen und Rechtsanwälte erleben daher seit den 1990 ger Jahren den massiven Raubbau am Recht. Ich bin seit ca. 2 Jahren aufgrund völlig haltloser krimineller, rechtsbeugender Urteile selbst Suchender und Findender geworden. Ich hatte mich auf die Suche nach dem Verbleib des Rechtsstaats gemacht. Ich möchte meine Anerkennung und Respekt allen engagierten Laien aussprechen. Sehr gute Arbeit, bleiben wir dran!! Abgeglichen mit dem juristischen und historischen Hintergrund, den über 60 Jahren Geschichtsfälschung und Reeducation, dem unermeßlichen Betrug am Volk seit mindestens 90 Jahren und dem langsam durchsickernden weltüberspannenden Frevelplan einer Neuen Welt Ordnung, dem Schindluder mit dem Geld etc. kann man überhaupt erst erkennen, was hier in welchem Ausmaß auf unserem Rücken abläuft. Erst wann man versteht, dass die Alliierten Marionetten, denen wir unsere Stimme abgegeben haben, eben keinesfalls unsere Volksvertreter, schon eher Volksverräter sind und eben meineidig gegen die Interessen des Volks arbeiten, wird einem die konsequente Ausbeutung des deutschen Volks bewußt. Die verlogene Insolvenzordnung, die einen Betroffenen annähernd bar jeden Rechtsschutzes stellt, wird man dann als die Umsetzung des Morgenthauplans von 1944 verstehen lernen. Sie ist als Gesetz nichtig (Art. 23 GG). Sie verstößt aber auch gegen das Zitiergebot des GG und ist auch von daher nichtig. Es werden daneben für sachfremde Zwecke unter Verstoß gegen die HLKO (Haager Landkriegsordnung) im Übermaß aufgrund nichtiger Gesetze Abgaben erhoben oder per Schätzungsbescheid (nichts unterschrieben) erfunden. Vornehmlich von den “Finanzämtern“, den Blutsaugern der Alliierten werden fließbandmäßig Insolvenzverfahren beantragt, obwohl die Bescheide nichtig sind. Sie enden alle in der Verschrottung von Privatvermögen. In der Handhabung der InsO (Insovenzordung) läßt sich anhand weniger Beispiele der schlagende Beweis führen, dass das GG tatsächlich entfallen sein muß oder aber anhand vieler Beispielfälle die gewollte flächendeckende Verschrottung In der Regel gelten die Grundsätze der Verhältnismäßigkeit, des Übermaßverbots und “der angeblich unantastbare Kernbereich eines Grundrechts” bei den “richterlichen” Tätern nichts mehr, gerade so als hätte man ihnen das erst gar nicht mehr beigebracht. Und dann der Vertrag von Lissabon. Haben wir darüber abstimmen dürfen? Wie immer nein. Wer hat dieses “Reformwerk” besonders angeschoben? Angie, der Büttel der Alliierten. Hatten wir bislang noch die Illusion einer Demokratie unter dem Souverän des Volkes, ist es mit der Abgabe tragender Kompetenzen an eine - ja was ist das überhaupt? - nicht in keiner Hinsicht vom Volk gewählte Kommissarendiktatur von Pharma- und Industriegnaden. Wir können und sollten daher klar und deutlich vom dreifachen Staatsstreich oder vom völkerrechtswidrigen Dauerstaatsstreich sprechen und dies immer häufiger, lauter und nachhaltiger. Die Verschmelzung von Europas Völker war von langer Hand geplant, die beiden Weltkriege wurden zu diesem zweck losgetreten und die Zielvorgabe findet sich mindestens schon in den tragenden Dokumenten der Alliierten vor und nach dem Kriegsende 1945. Es ist deshalb unumgänglich, sich mit den historischen Grundlagen unserer Ausgangssituation eingehend auseinanderzusetzen. Eines Nachts kam mir in den Sinn: Mit dem Programmsatz “Einigkeit und Recht und Freiheit” hat sich mal jemand mit geradezu prophetischer Weitsicht im deutschen Liedgut verewigt. Dieser Programmsatz ist Aufgabe und Schlüssel zugleich: . Gerade uns Juristen stände es gut zu Gesicht, nicht immer nur als Anhängsel der Exekutive die Verbrechensaufträge auszuführen, sondern endlich tatsächlich für das Recht einzutreten. Meistens haben wir nur unter Beweis gestellt, dass wir keine Eier in der Hose haben und die totalen Arschkriecher sind. Ich bin für den totalen Steuerboykott und einiges mehr. An den Herrn Weinmann richte ich die Bitte, sich in seinem Blog um mehr Sachlichkeit bzw. um eine gewisse Selektion anhand der Qualität der Beiträge zu bemühen. Ein Tina – Walter Osbeck Gekeife und ähnliches interessiert den um Information und Aufklärung bemühten Neuankömmling nicht. Es verwirrt ihn nur und schreckt ab. Ich ordne dieser Problematik einige Abgänge aus dem e-mail-Verteiler zu, die so überflüssig gewesen sind, u.a. geschätzte Kollegen von mir. Mit freundlichen Grüßen Peter Putzhammer Rechtsanwalt derzeit vorsorglich a.D
    Quelle: http://www.reichsdeppen.pinkolatorium.com
  4. Zitat von http://www.wahrheitabgefeuert.de/index.php?option=com_content&view=article&id=193:peter-putzhammer-offener-brief-und-nachruf-an-die-hinterbliebenen-des-verstorbenen-kollegen-in-dachau:

    Sonntag, den 29. Januar 2012 um 00:00 Uhr Peter Putzhammer Rechtsanwalt vorbehaltlich Abschluß der Statusprüfung Vorsorglich derzeit a.D. Vereidigt auf die letzte gültige Verfassung des Deutschen Reichs Wendelsteinstr. 4 84424 Mittbach/ Isen Tel: 08124/444499-0 Fax: 08124/444499-1 Datum Unser Zeichen Bei Rückfragen Gz.: 15.01.2012 Nachruf RA a.D. Putzhammer/pp Sehr geehrte Hinterbliebene und Angehörige des verstorbenen Kollegen am Amtsgericht Dachau, mit ehrlichem und tiefem Bedauern habe ich als Berufskollege zur Kenntnis genommen, dass der Kampf der Justiz gegen das deutsche Volk ein Todesopfer gefordert hat. Unser Kollege hat sicher Familie, Kinder oder Eltern, Brüder oder Schwestern. Sie werden den Verlust ihres Familienmitglieds als schmerzlich empfinden. Jedes ausgelöschte Leben eines Menschen ist eines zu viel. Sofort melden sich auf dieses Ereignis wieder allerhand Stimmen zu Wort: Übles Gerede, dass Gerichte hochklassig abgesichert sein müssen (Vorsitzender des Richterbundes), Beate Merk, angeblich Bayerische Justizministerin mit nichts sagenden Beileidsworthülsen usw.. Übles und dummes Gerede! Es dient nur Ihrer und unserer Verblendung! Tatsache ist, dass die größtmögliche Konzentration an personifiziertem Amtsmissbrauch im Landgericht München we und dem Oberlandesgericht München sich in Kenntnis ihrer fehlenden Legitimation bereits vor dem Volk verbarrikadieren. Denn die entscheidende Frage ist, was passiert hier im angeblichen Staat der BRD und dem angeblichen Freistaat Bayern hinter den Kulissen wirklich. Wie schaut es um die Legitimation sowohl von vorgeblichen Richtern, vorgeblichen „Staats“anwälten, den nervig-vorlauten Politikern und überhaupt vorgeblich staatlichen Gerichten denn wirklich aus. Nicht alles, was die Brot und Spiele-Verblödungsdoktrin von sich gibt, muß auch stimmen. Für uns alle gilt, selbständiges und kritisches Denken und Hinterfragen ist unumgänglich. Ich kann von hier aus nicht beurteilen, was Ihr Mann, Ihr Vater, Ihr Sohn oder Bruder selbst gewusst hat über die tatsächlichen Rechtsverhältnisse in diesem Land. Hat er die tatsächlichen Rechtsverhältnisse gekannt und sich gleichwohl angemaßt, der Anwalt eines Staates zu sein, so hätte er sich selbst schuldig gemacht. Hat er es nicht gewusst, so ist er durch den angeblichen Staat, durch die kriminelle Vereinigung namens Justiz unter Verletzung ihrer Aufklärungspflicht bewusst zu strafbaren Handlungen angestiftet worden und wäre als Bauernopfer gestorben. Strafbare Handlung ist hierbei bereits gewesen, sich als Staatsanwalt auszugeben und unter der Behauptung einen staatlichen Strafanspruch durchzusetzen, Menschen zu verfolgen. Das Nächste ist, mit welcher menschenverachtenden Kälte und Brutalität er gehandelt haben mag. Sie mögen ihn als liebenswerten Menschen kennen. Wie Ihr Angehöriger als sog. Staatsanwalt gehandelt hat, kann ich von hier nicht beurteilen. Wir das Volk kennen sog. Staatsanwälte mittlerweile als gewissenlose und jedes Grundrecht und Menschenrecht verachtende Folterknechte, denen es in erster Linie um den statistischen und monetären Erfolg geht und die dafür jedes Recht mißachten und übertreten. Entlastendes wird erst gar nicht mehr ermittelt. Die Unschuldsvermutung ist irgendwie in Vergessenheit geraten. Der Grundsatz „Im Zweifel für den Angeklagten“ scheint abgeschafft, richterliche Unabhängigkeit ist ein surreales Märchen, das Analogieverbot im Strafrecht und der Grundsatz „Keine Strafe ohne Gesetz“ werden als unpraktikabel erachtet und daher vernachlässigt. Es gibt nicht mehr wenige in diesem Land, die schon die Laternenmasten zählen, an denen sie die Verbrecher der Justiz aufknüpfen wollen. Es herrscht eine unglaubliche Anarchie im Land. Gerade der Justiz fehlen sämtliche Rechtsgrundlagen für ihre angemaßte Tätigkeit. Ja, wir haben Krieg in diesem Land und zwar immer noch den ununterbrochenen Kriegszustand aus den Jahren 1939 und 1941 (USA). Nicht nur das Völkerrechtssubjekt Deutsches Reich als der deutsche Staat und Gebietsherr hat den Krieg und die Kapitulation der Deutschen Wehrmacht vom 07./08. Mai 1945 überdauert, sondern leider auch der völkerrechtlich nach wie vor weiter bestehende Kriegszustand bis heute bzw. bis zu dem Friedensvertrag, der uns bis heute verweigert wird. Weder irgendein sog. Bundesland, auch nicht der sog. Freistaat Bayern noch die Bundesrepublik von Deutschland waren je ein Staat noch der deutsche Staat noch ein Rechtsstaat. Sie sind von den Alliierten als bloße Verwaltungseinheiten der illegalen Besatzungsmächte geschaffen worden und dürfen sich August, Gottfried oder Staat nennen. Die deutsche und europäische Nachkriegsordnung mit einer Bundesrepublik von Deutschland ist auf ausschließlich alliierten Lügen gegründet. Sie ist ein bis heute fortwährendes Völkerrechtsdelikt. Zitat aus Friedrich Berber Lehrbuch des Völkerrechts Band II Kriegsrecht Becksche Verlagsbuchhandlung 1962 § 25 V. b) S. 132f.: „Nach Art. 43 Haager Landkriegsordnung hat die Besatzungsmacht alle von ihr abhängenden Vorkehrungen zu treffen, „um nach Möglichkeit die öffentliche Ordnung und das öffentliche Leben wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten“. „Aus der Vorläufigkeit der Besatzungsgewalt folgt, dass die Besatzungsmacht nicht an die Stelle des Gebietsherrn tritt, nicht zur Ausübung der Souveränität berechtigt ist, vielmehr der Gebietsherr weiterhin im Besitz der Gebietshoheit verbleibt und auch seine Gesetzgebungs-, Verwaltungs- und Rechtsprechungshoheit, soweit nicht die Befugnisse der Besatzungsmacht entgegenstehen, weiterhin bestehen bleiben“. „Aus der Vorläufigkeit der Besatzungsmacht folgt insbesondere, daß, im Gegensatz zur Praxis früherer Jahrhunderte, Eroberung nicht der Erwerbung der Souveränität gleichsteht, nicht zur Annexion des besetzten Gebiets oder zur sonstigen souveränen Verfügung über es, etwa zur Schaffung neuer Staaten auf dem besetzten Gebiet, berechtigt, diese Akte vielmehr gegebenenfalls erst bei Friedensschluß vollzogen werden dürfen. Die trotzdem durch die Besatzungsmacht erfolgende Annexion oder Staatenneubildung stellt ein Völkerrechtsdelikt dar, das keine Rechtswirkung gegenüber dem rechtmäßigen Gebietsherrn hervorrufen kann. Auch die Absetzung der Regierung des Feindstaates oder die Einsetzung einer neuen Regierung für das besetzte Gebiet (häufig Puppen-, Marionetten- oder Quisling-Regierung genannt) überschreitet die Befugnisse der Besatzungsmacht; eine solche Regierung ist nicht einmal als De-facto-Regierung anzusehen, sondern als ein Organ der Besatzungsmacht; Maßnahmen einer solchen Regierung, die weiter gehen als die Rechte der Besatzungsmacht sind widerrechtlich“. Wissentlich oder unwissentlich ist Ihr Angehöriger also im Krieg gestorben als Angehöriger und Kollaborateur der Feinde Deutschlands. In Ermangelung sämtlicher Rechtsgrundlagen wie Strafgesetzbuch und Strafprozessordnung (diese sind alle unwirksam ebenso wie die Zivilprozessordnung) stellt im dauerhaften und gegenwärtigen Zustand der kompletten Rechtlosigkeit der BRD jede Form von Strafverfolgung und jedes sog. Urteil egal welchen – ohnehin nichtstaatlichen – Gerichts in der BRD einen rechtswidrigen gegenwärtigen Angriff dar, der notwehrfähig und als ultima ratio auch mit der Waffe notwehrfähig ist. Wir steuern auf Bürgerkrieg zu. Das ist gesicherte Erkenntnis verschiedener Geheimdienstberichte. Das ist dem Hochverräterkollektiv namens Bundesregierung auch seit Jahren bekannt, sie fördert dies aus Gründen des eigenen Machterhalts. Eine besonders verabscheuungswürdige Rolle spielt die Justiz bei diesem Treiben. Sind oder wären nicht wir, die Juristen die Auserwählten oder schlicht zur Pflicht Berufenen, rückhaltlos für Recht und Rechtsstaat einzutreten, haben nicht wir eine besondere Pflicht kraft unserer Ausbildung und Beruf? Wir haben für Ansehen und Ehre unseres Berufs offen einzutreten. Die Justiz funktioniert nur mit integren Persönlichkeiten. Recht und Rechtsstaat wollen jeden Tag aufs Neue erkämpft werden. Unser Berufsstand ist mehr denn je in der Pflicht, vorauseilendem Kadavergehorsam, der Feigheit und des Anbiederns um der Karriere willen, dem Verrat an Land, Recht und Volk und der Kriegsführung gegen das Volk Einhalt zu gebieten. Ich erwähnte nicht von ungefähr Persönlichkeiten. Ich fordere von meinem Berufsstand, endlich (nach 63 Jahren) die ihm zugedachte Aufgabe und Pflicht anzunehmen und zu erfüllen, das eloquente Maul aufzureissen und die Wahrheit zu sagen. Nur mit der Wahrheit ist Frieden möglich. Wer noch länger schweigt und sich wegduckt angesichts der drastischen Zustände in unserem Land, macht sich selbst schuldig durch Unterlassen. Wir das Volk wollen keinen Krieg und kein Blutvergießen. Wir wollen endlich Frieden und Selbstbestimmung. Verstehen Sie mich bitte richtig, ich meine es ehrlich: Der schmerzliche Tod Ihres Ehemannes, Vaters, Sohnes und Bruders soll und darf nicht vergebens sein. Er ist ein Opfer der mafiösen Struktur der bundesrepublikanischen Justiz. Ich stehe Ihnen für Fragen und Trost zur Verfügung. Peter Putzhammer Rechtsanwalt vorbehaltlich Abgeschlossener Statusprüfung derzeit vorsorglich a.D.. Für Menschenrechte und Freiheitsrechte Für wirkliche Wiedervereinigung Frieden und Souveränität Wir sind das Volk !!!
  5. http://www.preiselbauer.de/2014/11/05/prozess-gegen-den-so-genannten-reichsbuerger-peter-putzhammer-ein-bericht-vom-4-november-aus-dem-amtsgericht-erding/
  6. Verein nach schweizer Recht: "Verfassung Jetzt", Grande Ferme 19, CH - 3280 Murten
  7. Zitat: Alles besteht aus Energie. Energie ist nicht zerstörbar. Energie ist lediglich umwandelbar.Die Mutter Erde ist ein eigenständiges Lebewesen. Naturgesetze sind als höchstes Gesetz anzusehen. Alles was der Mensch, die Tiere und Pflanzen brauchen, wird von der Erde zur Verfügung gestellt.Niemand hat das Recht, die Erde zu seinem persönlichen Eigentum zu machen und irgendwelche Besitzansprüche zu stellen. Land ist Gemeinschaftsgut.Der Mensch hat keine Seele, er IST eine ewige, unsterbliche SEELE.Es gibt nur den physischen Tod des Körpers. Jeder Mensch (Seele) soll sich wieder bewußt werden, dass er ein göttliches Geschöpf ist. Die Seele ist im Herzen verankert. Wir alle sind einzigartige Geschöpfe. Wir sind geistige Schöpfer. Der Friede auf unserer Mutter Erde wird erst dann einkehren, wenn der Mensch seine eigenen internen Feinde aufgelöst hat, die da heißen: Angst, Gier, Eifersucht, Neid, Mißgunst und Habgier. Wenn der Mensch im Einklang mit der Natur ist, sind Integrität undAusgeglichenheit mit der Mutter Erde wieder hergestellt.
  8. Zitat Verfassungsentwurf: Die “Neue Germanische Medizin” soll endlich in das Gesundheitswesen Einzug halten. Ein guter Heiler zeichnet sich durch wenige Patienten aus.
  9. Zitat von der Webseite verfassung-jetzt.org: Der gegründete Verein steht zusätzlich unter dem Schutz einer keltisch-druidischen Religionsgemeinschaft, die auch durch die Britischen Krone anerkannt ist.