Kosys

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joshua Kohberg (Kosys) mit Alexander Glogg in einer Neoos-Werbesendung im Werbesender QS24 (Quantisana, A. Glogg, 2019)

Die Kosys Vertriebs GmbH ist ein Unternehmen aus dem deutschen Coburg[1] Seit 2017 ist Simone Kohberg Geschäftsführerin, Ehefrau von Josua Kohberg.[2] Geschäftsbeziehungen existieren zu KOSYS Verlag GmbH, KOSYS Akademie GmbH, NEO TEC GmbH, und zur Koberg GmbH, die die Rechte an den Wortmarken GlückReich., thinkman, neoos, delphineoos und kosys hält.

Hinweis: die Schweizer Firma Neoos GmbH aus Zürich hat nach Recherchen keine Geschäftsverbindungen zur Kosys.

Produkte

Neoos

Siehe Artikel Neoos. Angeboten werden mehrere Produkte der Reihe Neoos wie Neoos2, Neoos mini und Neoos lite mit Preisen von 990 € bis 1646 €. Die Neoos-Produkte sind Nachfolger des Thinkman, verwenden aber modulierten (unhörbaren) Ultraschall. Die Geräte sollen zum sogenannten Skinlearning geeignet sein.

Thinkman

Siehe Artikel Thinkman. Es handelt sich dabei um ein batteriebetriebenes Gerät (590 Euro und 1.590 Euro), das geeignet sei "über die Haut" zu "hören" oder "zu lernen" (Skinlearning). Der Thinkman von Kosys ist eine Art Kopie und Weiterentwicklung des Neurophone des amerikanischen Scharlatanerieunternehmers Gillis Patrick Flanagan. Sein Neurophone führte zu weiteren Nachahmerprodukten wie etwa das Gerät VitalWave, welches auf dem Alternativmedizinmarkt angeboten wurde oder wird (siehe Heinz Reinwald). Unter anderem sollen die wissenschaftlich unbelegten Wundereigenschaften durch eine Hemisphärensynchronisation zustande kommen. Erfinder war der Kosys-Geschäftsführer Josua Kohberg. Verwendet werden Hautelektroden, über die elektrische Impulse "biokompatible Ultraschallfrequenzen" im Frequenzbereich 30 kHz bis 144 kHz appliziert werden. Einstellbar sind verschiedene Zustände wie "Wohlgefühl" oder "Harmonie". Kohberg beruft sich in einem unwissenschaftlichen Erklärungsversuch auch auf Alfred Tomatis. Das Gerät wurde zum "im Schlaf-Lernen" von Sprachen beworben.

Rüdiger Dahlke und die Esoterik-Zeitschrift Zeitenschrift bewarben den Thinkman. Kosys bietet (Stand: 2022) den Thinkman nicht mehr an. Nachfolger sind die Neoos-Produkte von Kosys.

Nachfolgeprodukte des Thinkman sind die Neoos Produkte von Kosys.

System 37

Siehe Artikel System 37. Das System 37 wird inzwischen von Kosys nicht mehr angeboten. Verkauft wurde eine Audio-CD mit abzuspielenden individuellen Tönen, die laut Werbung zur Steigerung des Wohlbefindens unter Ausnutzung eines angeblich existierenden "individuellen Grundtons" eines Menschen geeignet seien. Erfunden wurde das System 37 von dem Arzt Bodo Köhler, der es mit fragwürdigen pauschalen Gesundheitsversprechen bewirbt und behauptete, mit seiner Grundtonanwendung "jede Art von Erkrankung" bessern zu können. Eine Rolle spielte beim System 37 auch der in der Medizin nicht genutzte kinesiologische Muskeltest. Zum Ton des System 37 verbreitete die Firma Kosys physikalisch und biologisch unsinnige Behauptungen:

"So wie unserer Körpertemperatur messbar ist, so ist auch unsere Eigenfrequenz – unsere Schwingung – messbar. Wie? Jeder Mensch schwingt auf einem genetisch festgelegten Ton. Und es gibt wie in der Musik nur 12 verschiedene – sieben Haupttöne und fünf Halbtöne. Der Ton entsteht in unserem Körper, wenn sich die Zellen im Körper elektromagnetisch wie eine Batterie auf- und entladen. Beim Entladen zucken sie kurz zusammen – das erzeugt den Ton."

Referenzen und Gutachten zu Produkten

Weblinks

Quellennachweise

  1. KOSYS Vertrieb GmbH, Geschäftsführer Josua Kohberg, KOSYS Unternehmensgruppe, Cortendorfer Straße 37, D-96450 Coburg
    se: Cortendorfer Str. 37, T. 09561 792990
    Vertrieb von Neurotechnologien und Vertrieb von Seminaren, ebenso der Großhandel mit Elektronik, Computern sowie Hard- und Softwareprodukten, schließlich auch der Großhandel mit Nahrungsmitteln und Nahrungsergänzungen.
  2. https://www.northdata.de/Kosys+GmbH,+Coburg/HRB+4726