Henri Monfort

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henri Monfort

Henri Monfort (geb. 25.11.1953 in Pointe du Raz, Bretagne) ist ein französischer Sachbuchautor für Esoterikliteratur, Schamane und Anbieter von Seminaren aus Nantes. Der vormals übergewichtige Monfort behauptet, seit 2002 ohne herkömmliche Nahrung auszukommen und auch kein Trinkwasser zu benötigen. Auch schlafe er als nachtaktiver Mensch täglich lediglich 90 Minuten (durchschnittliche Schlafdauer eines erwachsenen Menschen in Deutschland: 7 Stunden, also 420 Minuten). Mit diesen Behauptungen macht Monfort explizit auf sich aufmerksam und verbreitet in diesem Zusammenhang auch medizinisch unhaltbare Aussagen und Verschwörungstheorien zur Ernährung und Gesundheit des Menschen.

Aus unbekannten Gründen werden die Behauptungen von Henri Monfort vor allem in der Tschechischen Republik verbreitet.

Kurzbiographie

Zur eigenen Kurzbiographie gibt Monfort wenig bekannt. Zu erfahren ist, dass er in der Bretagne geboren wurde und in der Kindheit "zum Essen" und "Fleischessen gezwungen" wurde. Später stellte Monfort seine Ernährung in Richtung vegetarische Ernährung um. Er soll sich dann mit transzendentaler Meditation beschäftigt und geheiratet haben und Vater mehrerer Kinder geworden sein. Seinem Großvater soll er ein geheim gehaltenes spirituelles Erweckungserlebnis anvertraut haben. In der Atmosphäre habe er in seiner Kindheit auch kleine weiße Teilchen gesehen, die für ihn "Prana" gewesen seien. Er trat dann eine Tätigkeit bei einer Bank an. Angeblich soll er später mit 120 kg übergewichtig geworden sein(*), bevor er ein Buch der australischen Esoterikerin Jasmuheen gelesen habe.

Angebliche Nahrungslosigkeit und fehlendes Schlafbedürfnis

Henri Monfort behauptet, sich seit November 2002 nur durch "Prana" zu ernähren und keine feste Nahrung zu sich zu nehmen[1] (siehe dazu Artikel Inedia). Er trinke jedoch Wasser, komme im Urlaub aber ohne Trinkwasserzufuhr aus. Auch brauche er angeblich prinzipiell kein Wasser. Nach eigenen Angaben konsumiere er auch Kaffee, Tee und Brühe aus Kräutern. Kaffee sei seiner Meinung nach als "schamanisches Kraut" anzusehen und daher konsumierbar.

Monfort behauptet, seine Körperzellen so umprogrammiert zu haben, dass sie eine "kosmische Energie" in Anspruch nehmen können. Dabei sollen ihm auch Visualisierungen helfen, wie er angibt. Er verweigert eine medizinische Untersuchung seiner behaupteten Fähigkeiten.[2] Die von ihm beleglos behauptete Nahrungslosigkeit habe laut Monfort mehrere Vorteile. So erübrige sich der Kauf von Lebensmitteln, was zu Einsparungen führe. Auch müssten nun keine Lebensmittel mehr geputzt werden und es erübrige sich das Kochen, was ebenso zu Einsparungen von Ausgaben führe.

Monfort gibt an, Vater eines Sohnes zu sein, der in Italien lebe. Einmal im Monat besuche er seinen Sohn, mit dem Ergebnis, dass sich dieser für eine Woche nicht ernähren müsse, was große Ängste bei der Mutter auslöse. Dieser von ihm berichtete Umstand erfüllt unzweifelhaft den Tatbestand einer vorsätzlichen Kindesmisshandelung. In einem anderen Interview behauptet Monfort, auch Vater eines achtjährigen Mädchens zu sein, das es bei seinen Besuchen "nur einmal am Tag mache", wobei er das Essen meint.[3]

Der offenbar schlafkranke Henri Montfort gibt an, in der Regel gegen neun Uhr abends ins Bett zu gehen, um gegen elf Uhr abends wieder aufzustehen, um seinen diversen Online-Tätigkeiten sowie seinem Broterwerb als Seminarveranstalter nachzugehen. So schlafe er täglich nur etwa 90 Minuten.

Behauptungen zur Ernährung des Menschen

Monfort behauptet, dass die Menschen nur deshalb unnötigerweise Nahrung zu sich nähmen, weil ihnen dies in der Kindheit durch die Eltern lediglich anerzogen worden sei und der Mensch sich daher durch die Erziehung daran gewöhnt habe. Durch die von Monfort kritisierte "Tradition", Kindern das Essen beizubringen, soll der Mensch letzten Endes auch Krankheiten eigener Kinder durch Vergiftungen fördern. Laut Monfort sollen 85% aller Erkrankungen des Menschen darauf zurückzuführen sein, dass er Nahrung zu sich nehme: "Es ist alles vom Essen. Ich glaube, fünfundachtzig Prozent der Krankheit wird durch Nahrung verursacht..." Auch ernähre sich der Mensch, weil die pharmazeutische Industrie, die Nahrungsmittelindustrie sowie Ernährungsberater das Essen förderten und pauschal ein Interesse an der Zunahme von Krankheiten hätten, von denen sie dann finanziell profitierten. Zynischer Weise sei das Phänomen des Hungers in der Welt "ein Programm...das geplant" sei, ein offensichtlicher Hinweis auf behauptete Verschwörungstheorien so genannter Bevölkerungsreduktionsprogramme.

Seine außerwissenschaftlichen Behauptungen erklären nicht, warum bereits die ersten bekannten Menschen aus der Steinzeit sich ernährten, zu einer Zeit, als es weder eine Pharmaindustrie noch eine Nahrungsmittelindustrie gab. Es erklärt nicht die Gewichts- und Größenzunahme vom Neugeborenen zum erwachsenen Menschen. Es erklärt auch nicht die Existenz von rund 800 Millionen Menschen auf der Welt, die jährlich durch Unterernährung oder Verhungern sterben. Seine Behauptungen erklären auch nicht, warum der Mensch Verdauungsorgane hat und warum alle bekannten Tiere sich ernähren.

(*) in manchen tschechischsprachigen Übersetzung ist falsch von 120 Pfund die Rede

Werke

  • Henri Monfort: La nourriture pranique : Un autre chemin vers la spiritualité, La Nore, Mai 2009

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://nourriture.pranique.free.fr
  2. https://www.novinky.cz/zena/zdravi/254808-henri-monfort-clovek-ktery-uz-devet-let-nejedl.html
  3. Übersetzung aus dem tschechischen: '"'Ich habe ein kleines Mädchen, acht Jahre alt, und wenn wir ein paar Tage zusammen sind, macht sie es einmal am Tag. Gelegentlich nimmt sie etwas Kleines, aber sie macht es einmal am Tag. Er leidet nicht und hat viel Energie. Es gibt viel Mist auf der Seite der Mutter.."