GENESIS-enfowa

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genesis-enfowa (Akademie für ganzheitliche Wissenschaft und naturrichtige Technik) ist der Name eines Internetprojekts aus dem esoterischen Umfeld von Anhängern der so genannten freien Energie und der Möglichkeit von Transmutationen. Hauptakteure sind der deutsche Wirtschaftsingenieur und Erfinder Hans-Ullrich Strunk aus Hachenburg sowie der IT-Experte Helmut Menne, ebenfalls aus Hachenburg.

Die Betreiber von Genesis-enfowa unterscheiden in ihren Veröffentlichungen ein abgelehntes "heutiges Wissen" von einem imaginären "Wissen der Alten Hochkulturen" (AHK). Wovon die Genesis-enfowa-Anhänger ihre Hypothesen zu den AHK ableiten, bleibt unklar. Im Rahmen der AHK sind beliebige Behauptungen pseudowissenschaftlicher Art möglich. So wird behauptet, den "Aufbau des Universums entschlüsselt" zu haben und die einzigen gültigen "7 Naturgesetze" zu kennen, die zum Verständnis notwendig seien. Im Rahmen einer Hypothese wird dabei davon ausgegangen, dass die Erde geozentrisch der Mittelpunkt des Universums sei. Das Universum sei geometrisch aus 14 Kugeln aufgebaut:

"Die Kugel in der Mitte dieses harmonischen Gebildes hüllt die Erde ein. Die 12 Kugeln drumherum sind die "Sternenwelten". Die 14. Kugel ( Aussenhülle ) ist der Ort der absoluten Finsternis und der absoluten Kälte."[1]

Erkennbar wird, dass das Projekt von Gegnern der Relativitätstheorie von Einstein betrieben wird (Zitat: "E = m * c ist eine NULL Nummer" [sic]). Auch ist man sich einig, dass ansonsten weltweit anerkannte Gesetzmäßigkeiten der wissenschaftlichen Elektrotechnik nicht gültig seien (Zitat: "Q = C * U ist nicht mehr allgemein gültig"). Die aktuell in der Mathematik benutzte Zahl Pi sei falsch definiert. Genesis-enfowa behauptet eine alternative "naturrichtige" Pi-Zahl, die sich ab der vierten Nachkommastelle von Pi unterscheidet.[2] Nach Genesis-enfowa gibt es drei verschiedene elektrische Ladungen, die sich durch eine angebliche "Ladungsstärke" unterscheiden: positive Gravitonen und negative Gravitonen, positive Ätheronen und negative Ätheronen, negative Elektronen und positive Elektronen (Positronen). Negative Ätheronen seien feinstofflich. Auch wird die Nutzbarkeit einer Raumenergie behauptet sowie die Möglichkeit eines Perpetuum Mobile, angetrieben durch einen Permanentmagneten. Die Betreiber von Genesis-enfowa behaupten auch die Erfindung eines Energiesystem-Apparates namens "Thron der Götter", der "nach einer einzigen elektrischen Anregung elektrischen Strom und Wärme" liefert, "ohne dass weitere Energie von aussen zugeführt werden muss". Dazu wird auf eine eigene Webseite verwiesen thron-der-goetter.de.

Der Internetauftritt von Genesis-enfowa weist zwei so genannte Fachbereiche auf. Der erste Fachbereich wird Projekt "Skarabäus" genannt. Hans-Ullrich Strunk geht hier im Rahmen einer Lehre von der Dreiheit der Elektrizität spekulativ davon aus, dass im altägyptischen Altertum die Elektrizität bereits bekannt gewesen sei. Para- und Pseudowissenschaftler wie der Schweizer Hotelier und Buchautor Erich von Däniken behaupten dies ebenfalls. Wie dies auch bei den Glühbirnen von Dendera der Fall ist, leitet Strunk seine Hypothesen allein von eigenen Interpretationen altägyptischer Wandmalereien ab. Des Weiteren suggeriert er, dass die altägyptische Beherrschung der Elektrizität heute eine Bedeutung für eine "natürliche" Erzeugung elektrischer Energie hätte. Einen Nachweis oder gar ein funktionierendes Modell liefert er indes nicht. Auch sind seine Ansichten nicht auf das Interesse von Fachleuten gestoßen.

Der zweite Fachbereich von Helmut Menne mit Namen "Zeitenwende" beschäftigt sich mit diversen Verschwörungstheorien, wie einem PÖL-Kocher-Skandal (angebliches Verbot eines Pflanzenölkochers der Marke PROTOS), einer Methanol-Lüge, CO2-Lüge, einem Fuel-Saver-Komplott (siehe Artikel BE Fuelsaver) sowie Geheimnissen um die Verbrennung des Wassers.

Die Wochenzeitung Sauerland Kurier erwähnte Genesis-enfowa im Jahre 2008. Nach dem Artikel habe die Familie des Kückelheimer (bei Eslohe) Zimmermanns Mester in einem Sägewerkgebäude Perpetua Mobilia vorgestellt, was Strunk als ein "historisches Ereignis" bezeichnet habe. Strunk habe geladenen Gästen eine Maschine vorgeführt, welche sich direkt in einen neu entdeckten Energiestrom des Universums "einkoppele" (Raumenergie) und mehr Nutzwärme und elektrischen Strom erzeuge, als dies nach den Gesetzen der heutigen Physik der Fall sein dürfte.[3]

Ein Anhänger der Genesis-enfowa-Hypothesen ist Josef Gruber, emeritierter deutscher Wirtschaftswissenschaftler der Fernuniversität Hagen.[4] Gruber war einige Jahre lang Vorsitzender des DVR.

Projektleiter Hans-Ullrich Strunk

Hans-Ullrich Strunk bei Secret-TV

Strunk ist Erfinder eines "Sauerstoffmotors" und Inhaber zahlreicher Patente.[5]. Strunk war mit einem Karl Meyer (siehe Artikel Claudia Aumüller-Karger und ZSB) an der Entwicklung eines Deutz-Dieselmotors beteiligt, der durch Einsatz von zusätzlichem Wasser zum Treibstoff Rapsöl einen Wunderwirkungsgrad von annähernd 80% (bezogen auf Wärmegehalt von Rapsöl) erreichen sollte und eine Rolle im Rahmen des GFE-Betrugsskandals spielte. Nachdem die GFE zerschlagen war, versuchte Strunk durch eigene Webseiten im Internet zu beweisen, dass die GFE in Wirklichkeit Opfer eines Justizskandals und von Energieversorgern sei.[6][7] Strunk trat auch bei Secret-TV auf[8] und gründete zudem einen "Volksgerichtshof für Erneuerung", der eine inzwischen anonyme Webseite betreibt, die Verschwörungstheorien verbreitet, nach denen die GFE Opfer eines Komplotts der Behörden und der Elektroenergieversorgerbranche sei.[9] 2011 war noch Strunk als Inhaber der domain "volksgerichtshof-fuer-erneuerung.de" ausgewiesen.[10]

Strunk gelang es, im rechtsoffenen Esoterikblatt Magazin2000plus zu veröffentlichen.[11]

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.genesis-enfowa.de/fb2/aufbau_univers.htm
  2. Die naturrichtige Zahl "PI" *. Bezogen auf die Gegebenheiten in der Natur berechnet sich die "naturrichtige" Zahl PI wie folgt : PI = 12/10 * PHI2 = 3,141640787...... Sie unterscheidet sich von der heute gebräuchlichen Zahl PI = 3,1415192654..... somit ab der 4.ten Nachkommastelle, was bei den Ausmaßen des Universums von grundlegenden Bedeutung ist ! Die Beweise zu diesen Darlegungen, Detailinformationen hierzu und weitere Fakten finden Sie in Kürze auf www.genesis-enfowa.de als dritter Teil der PowerPointPräsentation " So ist die Welt erschaffen worden ".
  3. "Historisches Ereignis", Sauerland Kurier, 19.08.2008 [1]
  4. http://www.globalkey.de/technik/prof-dr-josef-gruber-und-genesis-enfowa.html
  5. http://www.patent-de.com/ap3378.html
  6. http://gfe-skandal.de/index.html
  7. http://www.hans-ullrich-strunk.de
  8. www.secret.tv/artikel1822655/player.swf
  9. http://www.volksgerichtshof-fuer-erneuerung.de
  10. volksgerichtshof-fuer-erneuerung.de, Domaininhaber: Hans Ullrich Strunk, Adresse: Rxxxxxstr. 9, PLZ: 57627 Hachenburg
  11. Hans Ullrich Strunk, "Schöpfung begründet die neue Physik", Magazin2000plus, Nr. 216, Nov./Dez. 2005