David Rasnick

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Rasnick (geb. 1948) ist ein US-amerikanischer Chemiker und Biologe. Er gilt als bekanntes Mitglied der HIV/AIDS-Leugner-Szene und macht ferner durch seine umstrittenen Ansichten zur Entstehung von Krebs (aneuploidy theory of cancer) auf sich aufmerksam.

Kurzbiographie

David Rasnick studierte an der Technischen Universität von Georgia bis 1978 Chemie.

Rasnick behauptete 2006, "Visiting Scholar" der University of California, Berkeley zu sein. Dies wurde vom Dekan Harland der Universität jedoch zurückgewiesen:

"I understand David Rasnick claimed an affiliation with our department in an article. David Rasnick has no affiliation with the University of California, Department of Molecular and Cell Biology. One should obviously be concerned that someone who misrepresents his own affiliation might also misrepresent data and arguments in other areas."

David Rasnick als HIV/AIDS-Leugner

Rasnick bezweifelt die in der wissenschaftlichen Medizin allgemein anerkannte Tatsache, dass das HI-Virus Ursache der AIDS-Erkrankung ist. Rasnick forschte jedoch nie selbst zu einem Thema, das eine Verbindung mit dem HI-Virus oder AIDS aufweist.

Nach Rasnick hat AIDS nichts mit dem HI-Virus zu tun. Retroviren (zu denen das HIV gehört) würden nicht sexuell übertragen und auch keine bekannte Krankheit hervorrufen. AIDS sei keine Infektionskrankheit. Da aber bislang große Summen für die HIV- und AIDS-Forschung ausgegeben wurden, sei es im Rahmen einer eigenen Verschwörungstheorie aktuell nicht mehr möglich, an dem behaupteten wissenschaftlichen Dogma, dass HIV AIDS auslöse, zu zweifeln.

Nach Rasnick seien AIDS-Tests abzuschaffen, da sie nicht standardisiert und durch zahlreiche andere Faktoren beeinflussbar seien.

David Rasnick zum Ebola-Virus

Rasnick äußerte sich 2014 auch zum Ebola-Virus, zum Zeitpunkt der Ebolafieber-Epidemie in Westafrika 2014. Nach Ansicht von Rasnick sei weder das Marburg- noch das Ebolavirus je auf wissenschaftliche Weise isoliert worden. Zitat aus einem Interview mit dem US-amerikanischen Verschwörungsideologen Jon Rappoport (2014):

"Ich habe keinen überzeugenden Beweis dafür gefunden, dass das Ebola-Virus (und auch das Marburg-Virus) bei Menschen isoliert wurde. Es gibt jedenfalls keinerlei bestätigende Beweise für eine Isolierung beim Menschen..Es besteht die Möglichkeit, dass das Ebola-Virus und das Marburg-Virus Laborartefakte darstellen. Ich tendiere zu dieser Einschätzung. Was ich sagen will: Die Viren sind real, treten aber in sehr geringen Mengen in wilden Tieren und sogar beim Menschen auf, und zwar deutlich unterhalb des pathogenen (also eine Erkrankung auslösenden) Niveaus."

Das Interview mit Jon Rappoport wurde vom einschlägigen Kopp-Verlag ins Deutsche übersetzt[1] (siehe auch: Verschwörungstheorien zur Ebola-Epidemie 2014).

Zusammenarbeit mit der Rath Foundation

Zitat von David Rasnick vor dem South African Presidential Aids Advisory Panel (Quelle: Buch "Denying AIDS: Conspiracy Theories, Pseudoscience, and Human Tragedy", Seite 80[2]

David Rasnick arbeitete mit dem deutschen Arzt Matthias Rath in Südafrika zusammen, einem Land mit zahlreichen AIDS-Erkrankten. Rasnick und Rath warnten dort vor unerwünschten Wirkungen einer retroviralen Therapie und empfahlen stattdessen die Einnahme von Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln, welche die Rath Foundation anbot. In Südafrika war die Leugnung der HIV-Infektion als Ursache für AIDS zehn Jahre lang Dogma der Gesundheitspolitik, die vor allem vom ehemaligen Präsidenten Thabo Mbeki und dessen Gesundheitsministerin Manto Tshabalala-Msimang gestützt wurde. Zitat Mbeki: "Ich persönlich kenne niemanden, der an AIDS gestorben ist" (Interview 2003). Mbeki soll seine Haltung zur AIDS-Erkrankung durch Lektüre von Texten der Leugner-Szene im Internet entwickelt haben. 2000-2001 wurde in Südafrika mit "AIDS-Dissidenten" wie Peter Duesberg, Claus Köhnlein, Christian Fiala, David Rasnick und anderen Personen eine 33-köpfige AIDS-Expertenkommission (South African Presidential Aids Advisory Panel) ins Leben gerufen, die den damaligen AIDS-Leugner Thabo Mbeki beraten sollte. Im Rahmen seiner Tätigkeit für das South African Presidential Aids Advisory Panel äußerte sich Rasnick zu den Ursachen der AIDS-Erkrankung und stellte eine Verschwörungstheorie auf, nach der CIA, NSA und FBI eine größere Gefahr seien als das HIV (siehe Bild rechts).

Erst 2008 änderte sich die südafrikanische Gesundheitspolitik durch die neue Gesundheitsministerin Barbara Hogan. Der neue südafrikanische Präsident Kgalema Motlanthe hatte 2008 Tshabalala-Msimang ihres Amtes enthoben und auf einen weniger wichtigen Posten im Kabinett versetzt. Tshabalala-Msimang wurde beschuldigt, für den Tod hunderttausender AIDS-Kranker verantwortlich zu sein. Die Ablehnung effektiver AIDS-Therapien in Südafrika war verantwortlich für den vermeidbaren Tod von 330.000 südafrikanischen AIDS-Kranken im Zeitraum von 2000 bis 2005. Hinzu kommen nach einer Studie im Journal of Acquired Immune Deficiency Syndromes noch 35.000 HIV-infizierte Neugeborene, denen eine Prophylaxe mit Nevirapin vorenthalten wurde. Auch die Spenden des "Global Fund to Fight AIDS, Tuberculosis, and Malaria" für die Provinz KwaZulu Natal wurden über mehr als ein Jahr blockiert.

Rasnick und die Rath Foundation wurden in Südafrika von der Vereinigung Treatment Action Campaign (TAC) verklagt, da die Rath Foundation unerlaubte Menschenversuche an AIDS-Kranken durchgeführt hatte. Eine Ethikkommission war nicht eingeschaltet worden. Die Versuche wurden an verarmten AIDS-Kranken schwarzer Hautfarbe durchgeführt. Ihnen wurde die Nutzung einer effektiven retroviralen Therapie ausgeredet und sie erhielten stattdessen Vitaminpräparate der Rath Foundation. Mindestens fünf Patienten verstarben. 2008 urteilte das South African Cape High Court gegen Rasnick und die Rath Foundation. Beide hatten die Versuche auf illegale Weise durchgeführt. Ihnen wurde die Verbreitung falscher Aussagen über Vitamine zur Last gelegt.

Zitate

  • AIDS is disappearing in the US, that's why Africa is now in the newspapers and it'll be India probably later and maybe China eventually. You know what Texaco did when Texas started drying up. No more oil. They moved east to Saudi Arabia and places like that. The AIDS establishment doesn't want the gravy train to disappear. They're not the brightest people in the world but they're not crazy.
    This goes to the heart of our democracy. Our institutions are corrupt. They need to be restructured. The National Institutes of Health, the Centers for Disease Control are both military organizations. They have uniforms and ranks. A lot of people don't know that. They come under the executive branch of government. The president is their ultimate boss. Clinton, this summer, made AIDS a national security issue, which automatically brings in the FBI, the CIA, the NSA, and the Joint Chiefs of Staff. That's the problem when you have a national security issue. You can abrogate civil rights. We haven't felt the ramifications of that yet, but I'm sure we will.
    [3]

Quellennachweise

  1. Jon Rappoport: "Forscher findet keine verlässlichen Beweise dafür, dass je ein Ebola-Virus aus einem Menschen isoliert wurde", 5.11.2015, Kopp Onlien
  2. Nicoli Nattrass,Seth C. Kalichman: "Denying AIDS: Conspiracy Theories, Pseudoscience, and Human Tragedy"
  3. http://www.virusmyth.com/aids/hiv/gminterviewdr.htm