Hartmut Müller: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Kommerzielle Aktivitäten)
Zeile 1: Zeile 1:
[[image:HartmutMueller.jpg|thumb]]
+
[[image:HartmutMueller2018.jpg|Hartmut Müller 2018|180px|thumb]]
 
'''Hartmut Müller''' (geb. 1954) ist ein deutscher Geschäftsmann und Erfinder des [[pseudowissenschaft]]lichen Konzepts [[Global Scaling]].
 
'''Hartmut Müller''' (geb. 1954) ist ein deutscher Geschäftsmann und Erfinder des [[pseudowissenschaft]]lichen Konzepts [[Global Scaling]].
  

Version vom 11. Februar 2019, 19:35 Uhr

Hartmut Müller 2018

Hartmut Müller (geb. 1954) ist ein deutscher Geschäftsmann und Erfinder des pseudowissenschaftlichen Konzepts Global Scaling.

2011 wurde Müller wegen Anlagebetrug im Zusammenhang mit seiner Global-Scaling-Masche angeklagt. Kurz vor der Verurteilung im Februar 2012 tauchte er unter. Im Oktober 2012 wurde er in Brasilien festgenommen. Im Mai 2015 wollte Hartmut Müller wieder öffentlich auftreten, um auf einer Konferenz der "Russian Gravitational Society" an der Russischen Universität der Völkerfreundschaft in Moskau über eigene "Neuere Forschungen über Raum, Zeit und Bewusstsein" zu referieren. Allerdings war er nicht als Vortragender registriert.[1]

Veröffentlichungen von Müller zum Thema Global Scaling sind seit 2009 und vermehrt 2017 und 2018 in Progress in Physics zu finden, einem alternativwissenschaftlichen Online-Journal zu Themen aus der Physik und Mathematik, das offenbar kein funktionierendes Peer-Review-Verfahren hat, Ältere Veröffentlichungen von Müller sind u.a. im Ehlers Verlag erschienen.

Kurzbiographie

Artikel in der Sächsischen Zeitung zu Betrugsvorwürfen gegen Hartmut Müller[2]

Hartmut Müller wurde am 22. Dezember 1954 in Hildburghausen (Thüringen) geboren. Er studierte in den 1970er Jahren in Sankt Petersburg Philosophie (nicht jedoch Mathematik und Physik, wie er behauptete).[3] Bis 1991 soll er als Dozent und Wissenschaftler an verschiedenen russischen Hochschulen tätig gewesen sein. Teilweise wird er auch als "Professor" tituliert.[4] 2004 habe ihm die Internationale Interakademische Vereinigung (IIAU) für seine wissenschaftliche Leistung ihre "höchste Auszeichnung", den Vernadski-Stern Ersten Grades, verliehen. Die IIAU ist aber keine wissenschaftliche Organisation, sondern eine Titelmühle aus Moskau.

Kommerzielle Aktivitäten

Mit dem Begriff Global Scaling wird eine Vielzahl von Produkten und fragwürdigen Dienstleistungen vermarktet. Müller war Geschäftsführer des Instituts für Raumenergieforschung in memoriam Leonhard Euler GmbH. Die Firma hieß zunächst Institut für Raum Energie Forschung GmbH in memoriam Leonhard Euler (IREF) und wurde später in Global Scaling Research Institute GmbH in memoriam Leonhard Euler (GSRI) umbenannt. 2013 wurde die Firma wegen Vermögenslosigkeit von Amts wegen gelöscht. Angeboten wurden u.a. "Ausbildungen" zum Global Scaling. Die Wortmarke Global Scaling wurde 2003 im Namen des IREF registriert, 2012 wurde sie gelöscht. Müller war auch "president" einer Firma University of Global Scaling LLC in Santa Fe (New Mexico, USA).

Prozess wegen Anlagebetrug

Zeitungsbericht über die Verurteilung von Müller[5]

Müllers Verwicklung in die GSDI führte im Januar 2011 zu einer Anklage wegen Beihilfe zum Betrug.[2] Seit 2003 hatten knapp 3000 Anleger über fünf Millionen Euro in die GS-Wundertechnik investiert. Im Februar 2012 wurde Müller vom Landgericht Dresden zu 4 Jahren und 5 Monaten Freiheitsentzug verurteilt. Vor Prozessbeginn hatte die Staatsanwaltschaft Müller eine Bewährungsstrafe angeboten, wenn er sich schuldig bekenne. Diese Angebot schlug Müller aus. Im Verlauf des Prozesses wurde aber klar, dass er mit einer Haftstrafe rechnen muss. Müller entzog sich kurz vor Urteilsverkündung seiner Verhaftung durch Flucht.[5][6][3] Am 23. Oktober 2012 wurde der flüchtige Müller in Florianópolis im Süden Brasiliens gefasst.[7][8][9] Einem deutschen Auslieferungsantrag stimmte das Supremo Tribunal Federal (Oberstes Bundesgericht) am 11. Juni 2013 zu.[10]

Veröffentlichungen

Quellen

  1. http://rgs.vniims.ru/icga12part.pdf
  2. 2,0 2,1 Thomas Schade: Die Verlockungen des Universums Sächsische Zeitung, 10. Januar 2011
  3. 3,0 3,1 Betrug mit „Gravitationswellen“: Erfolgreich, aber erfunden. FAZ.net, 21.04.2012
  4. http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0108S22-26.pdf
  5. 5,0 5,1 Statt Knast: Abzocker auf der Flucht. Dresdner Morgenpost, 11. Februar 2012
  6. Der Betrug mit der Gravitation. Sächsische Zeitung online, 11. Februar 2012
  7. Preso pela Interpol em Florianópolis tentou vender projetos para petrolíferas Diário Catarinense, 24. Oktober 2012
  8. Brazil arrests German conman over pseudo-science fraud BBC News Latin America, 25. Oktober 2012
  9. Polizei fasst deutschen Millionenbetrüger in Brasilien Die Welt, 25. Oktober 2012
  10. Bewilligung der Auslieferung durch das Supremo Tribunal Federal, 11. Juni 2013