NESARA

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nesara (für National Economic Stabilization and Recovery Act, manchmal auch als ‚National Economic Security and Reformation Act bezeichnet, auch kurz Nesara-Gesetz oder Reformakte Nesara) ist ein privater Gesetzesvorschlag zu Finanz- und Wirtschaftreformen eines US-amerikanischen Systemanalytikers und Lehrers namens Harvey Barnard. Das Nesara-Gesetzesvorhaben existierte jedoch lediglich als eine private Initiative und war nie als konkreter Gesetzentwurf relevanter politischer Parteien oder US-Kongressabgeordneter formuliert. Der einzige US-Kongressabgeordnete, der sich indirekt über seinen Pressesprecher zu der Barnard-Initiative äußerte, war der konservative Politiker Ron Paul (selbst auch bekannt als Anhänger von Verschwörungstheorien).

In der Folge wurden aus der Barnard-Initiative diverse Internethoaxe und Verschwörungstheorien abgeleitet. Die Aktionen begannen in Internetforen durch Beiträge einer Candace Darlene Goodwin (alias Shaini Goodwin), die unter dem Nickname "Dove of Oneness" auftrat. Goodwin war eine Schülerin einer esoterischen The Ramtha School Of Enlightenment. Goodwin erfand die Geschichte, dass Nesara eigentlich ein US-Regierungsvorhaben gewesen sein soll, das tatsächlich geheim im Kongress verabschiedet und von Bill Clinton unterzeichnet worden sein soll. Dann seien jedoch mächtige Interessengruppen um George Bush gegen eine Realisierung eingeschritten. Goodwin wurde in Folge vorgeworfen, ihre Nesara-Theorien verbreitet zu haben, um Spendengelder einzunehmen.

Analoge geheime Nesara-Gesetzesvorhaben soll es auch außerhalb den USA geben. Die Nesara-Hypothesen und Verschwörungstheorien sind in Anti-NWO- und rechtsgerichteten Kreisen populär und werden beispielsweise von Jo Conrad verbreitet.[1][2]

Die erste Hypothese: Das Nesara-Gesetz

Harvey Barnard

Barnard erarbeitete seine Nesara-Initiative Ende der 1980er Jahre und stellte sie in den 1990er Jahren fertig. Er ließ 1.000 Druckexemplare herstellen und verschickte sie 1996 an die US-Kongressabgeordneten. Als bis zum Jahre 2000 keine Reaktion auf seine Initiative erkennbar war, veröffentlichte er seinen Vorschlag im Jahr 2000 im Internet und gründete ein NESARA Institute.

Das Nesara-Gesetz soll in seinem Wortlaut Grundlage einer zukünftigen und positiv zu sehenden, utopischen neuen Weltordnung sein, die sich einer angenommenen NWO (new world order) von Illuminaten entgegensetze. So soll das Nesara das Geldwesen radikal reformieren und den Geldumlauf zu Lasten von Trusts fördern. In Folge würde jeder US-Bürger über 6-stellige Dollarbeträge verfügen können. Schulden würden aufgehoben werden. Die Staatsfinanzierung würde lediglich durch eine Mehrwertsteuer auf Luxusgüter finanziert. Auch würde durch erzwungene Neuwahlen und erzwungene Rücktritte bestehender Regierungen auf utopische Weise ein weltweiter Friedenszustand angestrebt. Außerdem solle durch gesetzlichen Zwang die Einführung von Freie Energie-Maschinen (wie Wasserautos), der Alternativmedizin (zu Lasten von Pharmaunternehmen) und die esoterische Spiritualität gefördert werden.

Die angebliche Verhinderung des hypothetischen Nesara-Gesetzes

Shaini Goodwin

Laut der von Goodwin verbreiteten Geschichte soll das angebliche Nesara-Gesetz im März 2000 heimlich verabschiedet und von Präsident Clinton unterzeichnet worden sein. Im Jahr 2001 sollte es dann veröffentlicht werden. Sämtliche Geheimnisträger des amerikanischen Kongresses sollen der Theorie zu Folge angewiesen worden sein, die Existenz zu leugnen. Der oberste Gerichtshof der USA und sogenannte Weiße Ritter (gemeint waren offenbar hohe US-Militärkreise) hätten jedoch ein Inkrafttreten angeblich verhindert. Um von Nesara abzulenken, habe George Bush 2001 den Anschlag auf das World Trade Center und den Irak-Krieg befohlen.

Die Aktivitäten von Goodwin stehen in einem Zusammenhang mit dem betrügerischen Investmentunternehmen Omega Trust, dessen Gründer zu dieser Zeit vor Gericht stand.

In der Folge übernahmen mehrere Gruppen und Personen die Goodwin-Theorien.

Barnard selbst distanzierte sich von den ausufernden Spekulationen und Verschwörungstheorien um seine Initiative. Er selbst verneinte, dass es zu einer Verabschiedung eines Nesara-Gesetzes gekommen sei und bezeichnete Goodwins Angaben als Desinformation.

Weblinks

Quellennachweise

  1. http//volkscomputer.com/D/body_nesara/body_nesara.htm
  2. Nesara.jpg