Institut für Bioelektrophotonik

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lutz Rabe (Bild: Xing)
Wadim Saidow (Säidow)[1]

Das Institut für Bioelektrophotonik (auch Institute for Bioelectrophotonics, IfB) ist eine 2008 gegründete private Einrichtung des deutschen Ingenieurs für Elektrotechnik Lutz Rabe[2] aus Eßfeld bei Würzburg.[3] Das Institut erstellt kostenpflichtige Gutachten und setzt dazu insbesondere die wissenschaftlich nicht anerkannten, aus Russland stammenden Methoden der Gasentladungsvisualisationstechnik (Gas Discharge Visualization - GDV) und "EPC/GDV Elektrographie", ein. Auch wird angegeben, dass das Institut für Bioelektrophotonik offizieller GDV-Generalrepräsentant für den europäischen Raum sei. Lutz Rabe behauptet, "eng" mit Konstantin Korotkov, dem Erfinder der GDV, zusammenzuarbeiten. Rabe behauptet auch, eine Raumenergie an Kraftorten messen zu können, und fertigte Gutachten zu "energetisierenden Quarzen". Positive Gutachten des Instituts für Bioelektrophotonik erhielten auch verschiedene Erzeugnisse zur so genannten Wasserbelebung, z.B. das Scharlatanerieprodukt Aquapel, das Verkalkungen, Rost und Verkeimungen in Wasserleitungen durch "Frequenzen" beeinflussen soll, sowie ein esoterisch anmutender "Energie-Stecker cosmic transformer energy plus", der ein "Bioenergiefeld des Menschen" und Raumenergie beinflussen und vor Elektrosmog schützen soll. Zitat aus dem Gutachten des aus der Telekommunikationsbranche stammenden Lutz Rabe:

Der cosmic transformer energy plus ist auf lichquanten-physikalischer Ebene mit einer diversen Anzahl von Heilinformationen ausgestattet, die über eine spezielle Technologie auf das Netz vor Ort aufmoduliert werden. So werden Störungen, verursacht durch Elektrosmog, Funk- und Radarstrahlung, geopathologische Gegebenheiten, wie Verwerfungen, etc. nicht messbar entfernt , sondern stattdessen „uminformiert“/ -moduliert, unschädlich gemacht.

Rabes Name wird auch im Zusammenhang mit einer "Angewandten Quanten Kybernetik" AQK und einer "Quanten Kybernetik Akademie" des Heilpraktikers Andreas Jell genannt, die Ausbildungstitel zum QuantenKybernetiker/in anbietet.[4]

Institut für Elektrophotonik Berlin

In Berlin existiert ein "Institut für Elektrophotonik" von Wadim und Erika Säidow[5][6]. Auch diese Einrichtung vergibt Gutachten für "Energieprodukte" auf Basis der GDV. Als ein Beispiel kann das Esoterikprodukt "I9Bottle" der Firma "excellent4you GmbH"[7] von Joseph Rain und Gabriella Rigoni Koller (beyondyoga.ch, Schweiz) genannt werden, zu dessen Werbung Das Institut für Elektrophotonik ein Gefälligkeitsgutachten fertigte. Zitat:

..Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Elektrophotonik (Berlin) haben durch den Einsatz der Kirlian Kamera umfangreiche GDV (Gasentladungs Visualisierung) Tests mit der i9 informierten Wasserflasche durchgeführt. Ihre Tests zeigten eine deutliche Erhöhung des menschlichen Bio-Felds nach dem Trinken von i9 informiertem Wasser im Gegensatz zu Wasser aus einer konventionellen Glasflasche...

I9 behauptet zu ihren Produkten, dass diese auf Grund einer ansonsten unbekannten "Technologie Poznik (TP)" "informiert" seien und für den Käufer ausschliesslich positive Wunderwirkungen entfalteten. Erfinder sei ein Physiker und Wissenschaftler namens Dr. Yuri Yatsko (geb. 1957) gewesen. Dieser sei in der Lage "Informationen" zu speichern und auf andere Objekte zu übertragen. Die dahinter stehende sei die der Chembuster. In den Trinkflaschen der Firma I9 sei ein so genannter "TP-Tag, angereichert mit sorgfältig ausgewählten numerischen Codes. Diese Codes werden auf den Informations-Tag über den Chembusters (Emitter) übertragen" heisst es in der Werbung.

Der Physiker Wadim Saidow (Säidow, geb. 1954) wurde von der DGEIM als Autor für den "Masterstudiengang Komplementäre Medizin - Kulturwissenschaften-Heilkunde" (Wahlpflichtmodul energy medicine) des Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften der Europa-Universität Viadrina genannt (inzwischen wieder entfernt).[8]

Weblinks

  • www.bioelectrophotonics.eu

Quellennachweise

  1. Tagung Geistige Heilmethoden am 10.11.2012 in Berlin, Referentenlexikon
  2. http://www.xing.com/profile/Lutz_Rabe3
  3. Institut für Bioelektrophotonik, Lutz Rabe, Nelkenstr. 3, D-97232 Eßfeld
  4. Andreas Jell Heilpraktiker, Quanten Kybernetik Akademie, Hörgeringerstr. 69, D-83313 Siegsdorf, www.quantenkybernetik.eu. Das Wort "Quanten" wird von Jell als Marketingbegriff im Sinne einer Quantenmystik benutzt; ein behaupteter Bezug zur Physik ist nicht erkennbar.
  5. Institut für Elektrophotonik, Wadim Säidow, Siegfriedstr. 204, D-10365 Berlin
    vormals: Institute of Electrophotonic - European EPC-centre, Siegfriedstr. 204, D-10365 Berlin
  6. http://www.elektrophotonik-berlin.de
  7. i9 by excellent4you GmbH, Höchistrasse 21, CH-6353 Weggis Schweiz
  8. http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/Doktortitel_und_Suppenkasper_Universitaet/autoren.htm