FEMA Verschwörungstheorien

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spekulative Bildmontage zum Thema von David Dees. Holocaustleugner Dees behauptet spekulativ eine Internierung im Falle von Zweifel am Holocaust oder am Anschlag auf das World Trade Center in New York 2001.
Ein weiteres Bild von Dees, in dem er einen Impfzwang behauptet. Tatsächlich wurde von der US-Regierung ein leer stehender Walmart-Supermarkt zur Internierung von eingewanderten Kindern genutzt, die von ihren Eltern zwangsweise getrennt wurden.

Die FEMA-Verschwörungstheorien unterstellen der amerikanischen Bundesagentur für Katastrophenschutz FEMA (Federal Emergency Management Agency) seit dem Ende der 1970er Jahre den Plan, einen großen Teil der Bevölkerung der USA in eigens geschaffenen Konzentrationslagern zu internieren. Mitunter wird behauptet, das solle erst dann geschehen, wenn von der US-Bundesregierung zuvor das Kriegsrecht ausgerufen worden sei. Extremere Varianten der Theorie behaupten, dass die Internierten umgebracht werden sollen, um im Rahmen einer Neuen Weltordnung (NWO) das angebliche Ziel einer Bevölkerungsreduzierung zu erreichen.

Die Katastrophenschutzbehörde FEMA erklärte öffentlich, dass sie keinerlei Absicht habe, Personen zu internieren. Beweise für die Existenz von FEMA-Konzentrationslagern oder von Plänen zu deren Errichtung gibt es nicht. Obwohl es sich bei der FEMA-Verschwörungstheorie um reine Spekulation und Desinformation handelt, behaupten Truther-Gruppen weiterhin, dass in solchen Einrichtungen Truther interniert würden. Die vom US-Präsidenten angeordnete tatsächliche Trennung der Eltern von illegalen Einwanderern von ihren Kindern[1] sowie die Internierung der Kinder in "immigrant detention centers" wird hingegen nicht thematisiert.

Die erste, belegte Version der Verschwörungstheorie zu "FEMA Camps" stammt aus dem Jahr 1982 von der rechtsextrem-antisemitischen Posse Comitatus Organisation / PC. Demnach wolle FEMA ihre Mitglieder und nationalgesinnte "Patrioten" internieren. PC vertritt die Meinung, dass "Die Juden" im Auftrag Satans die Zivilisation mit Hilfe der Federal Reserve (Staatsbank der USA) und des Internal Revenue Service (Finanzämter) zerstören wollen. Heimlich würden demnach Juden die Geschicke der USA steuern und der Bevölkerung schaden. Als einzige Autorität wird zumeist nur der örtliche Sheriff angesehen, sofern dieser sich den Ansichten der Organisation anschließt. Wie auch die Mitglieder der deutschen Reichsbürgerbewegung weigern sich Mitglieder der Posse Comitatus häufig, Steuern zu zahlen, Führerscheine zu erwerben oder sonst mit staatlichen Stellen zusammenzuarbeiten.

Diese Verschwörungstheorie ist in den USA vor allem unter rechtsgerichteten Militia organizations populär, die sich traditionell gegen die US-Regierung wenden. Sie wird beispielsweise von Alex Jones vertreten. Auch militante Impfgegner behaupten gelegentlich, dass sie im Falle einer Zwangsimpfung in "FEMA Camps" interniert würden.

Im deutschsprachigen Raum werden entsprechende Theorien von Leonard Coldwell, Ullrich Mies und Jane Bürgermeister vertreten. Auch die Epoch Times übernahm die Theorie.[2]

FEMA-Verschwörungstheorien waren auch Anlass für Filme, welche wiederum den Theorien Auftrieb gaben. Auch der rechtskonservative TV-Sender FOX-News widmete sich diesem Thema, ebenso wie einzelne Politiker der Republikanischen Partei der USA.

Die Verschwörungstheorien um die angeblichen FEMA-Konzentrationslager waren häufiges Motiv für Bilder des amerikanischen Zeichners und Holocaustleugners David Dees.

Federal Emergency Management Agency / FEMA

Die US-Bundesbehörde Federal Emergency Agency (FEMA) wurde 1979 gegründet. Sie soll Hilfe im Falle von Naturkatastrophen und anderen Katastrophen gewähren. Die FEMA bietet auch finanzielle Unterstützungen für Einzelpersonen und lokale bzw. staatliche Regierungen beim Wiederaufbau von Häusern, Geschäften und öffentlichen Einrichtungen. Ebenso wird die Ausbildung von Feuerwehrleuten und Notfallmedizinern unterstützt und die Katastrophenfall-Planung der Vereinigten Staaten sowie ihrer Überseegebiete bezahlt.

USA: Staatlich angeordnete Trennung der Eltern von ihren Kindern und Internierung 2018

Festnahme von jugendlichen Einwanderern durch die US Border Patrol 2018
Ehemaliger Walmart-Supermarkt in Texas, der zur Internierung von Kindern genutzt wird.

Die vom US-Präsidenten angeordnete Trennung illegaler Einwanderer von ihren Kindern[3] sorgte in den USA für weit verbreitete Proteste, insbesondere der amerikanischen katholische Kirche, protestantischer Kirchen sowie Vertretern jüdischer und islamischer Organisationen.[4] Auch die UNO äußerte sich kritisch. Dass die Behörden Eltern von ihren Kindern trennten, verstoße gegen die Kinderrechte, teilte der UN-Menschenrechtsrat mit. US-Präsident Trump setzte daraufhin im Juni 2018 einen Austritt der USA aus dem Menschenrechtsrat durch.

Die Kinder von Einwanderern werden in Detention Camps interniert und dürfen diese nicht verlassen, auch wenn sie sich als Minderjährige in keiner Weise schuldig gemacht haben und/oder ein berechtigter Asylgrund vorliegt. US-Medien zeigten Bilder von Aufnahmelagern, in denen Kinder in Maschendrahtkäfigen auf Gummimatten nächtigen mussten. Ein Tonbandmitschnitt machte öffentlich, wie Kleinkinder bitterlich weinten und nach ihren Müttern schrien. In zahlreichen Fällen wurden die Eltern nicht informiert, wo sich ihre Kinder aufhalten. Einen typischen Fall schilderte ein Migrant aus Guatemala Ende Mai dem "Houston Chronicle". Er sei mit seinem anderthalb Jahre alten Sohn über die Grenze nach New Mexico illegal ins Land gekommen und prompt festgenommen worden. Der Sohn wurde ihm weggenommen. Als er nach drei Monaten Abschiebehaft wieder außer Landes gebracht wurde, sei ihm nur mitgeteilt worden, sein Sohn befinde sich "irgendwo in Texas".[5]

Im April 2018 betrug die Zahl internierter Kinder nach Angaben des Department of Health and Human Services 8886. Im Mai stieg die Zahl auf 10773 Kinder in Gewahrsam an.[6] Nach Informationen der "New York Times" werden mindestens 2300 internierte Kinder von ihren Eltern getrennt. Das Heimatschutzministerium hatte am Montag mitgeteilt, dass mindestens 2.342 Kinder in den vergangenen Wochen von ihren Eltern getrennt wurden.

Die Internierungslager für Kinder sind überfüllt. In einem Fall wurde in Texas ein ehemaliger Walmart-Supermarkt zum Lager für 1500 Jungen umgebaut. Politikern der Demokratischen Partei wurde der Zugang verwehrt. Das zuständige Gesundheitsministerium erwog auch, Kinder auf Militärbasen unterzubringen. Die US-Regierung berief sich bei der Internierung der Kinder unter anderem auf die christliche Bibel.[7] US-Justizminister Jeff Sessions: "Ich möchte auf den Apostel Paulus und seine klare und weise Anordnung im Brief an die Römer 13 verweisen, wonach die Gesetze der Regierung befolgt werden müssen, weil Gott die Regierung zu seinen Zwecken eingesetzt hat". Trump warf der demokratischen Partei vor, vor seiner Amtszeit ein Gesetz verabschiedet zu haben, welches nun für die Internierung der Kinder verantwortlich sei. Tatsache ist jedoch, dass es kein US-Gesetz gibt, das die Trennung von Eltern und Kindern an der Grenze vorschreibt. Die US-Behörden hatten im Oktober 2017 im Zuge einer "Null-Toleranz"-Politik gegenüber der illegalen Zuwanderung begonnen, über die Grenze gelangten Eltern ihre Kinder wegzunehmen und diese zu internieren. Die regierende republikanische Partei hat sowohl im Repräsentantenhaus als auch im Senat die Mehrheit. Präsident Trump kündigte zunächst an, er werde einen im Kongress diskutierten Gesetzentwurf zur Beendigung der Trennung illegal ins Land gelangter Eltern von ihren Kindern nicht unterzeichnen.[8] Nach Protesten, auch aus der eigenen Partei, ordnete Trump am 20.Juni 2018 überraschend per Dekret ein Ende der Familientrennungen an. Kinder sollen nun zusammen mit ihren Eltern inhaftiert werden. Davor hatte jedoch Trump wahrheitswidrig behauptet, dass er als Präsident nicht das Recht hätte, die (erst unter seiner Regierung praktizierte) Familientrennung aufzuheben.

Die Internierung und Familientrennung der staatlichen Einwanderungsbehörde wird derzeit (2018) von Truther-Webseiten nicht thematisiert, stößt dort also nicht auf Interesse.

Weblinks

Quellennachweise

  1. https://en.wikipedia.org/wiki/Family_separation_in_U.S._immigration_enforcement
  2. http://www.epochtimes.de/politik/welt/fema-camps-verschwoerungstheorie-nein-obdachlose-werden-in-camps-deportiert-a1157448.html
  3. https://en.wikipedia.org/wiki/Family_separation_in_U.S._immigration_enforcement
  4. https://advocacy.episcopalchurch.org/app/document/28873301?0
  5. https://www.watson.de/international/analyse/531163375-null-toleranz-politik-an-der-us-grenze-daran-ist-nichts-normal-
  6. Miroff, Nick: "Trump's 'zero tolerance' at the border is causing child shelters to fill up fast". Washington Post. 15.6.2018
  7. https://www.n-tv.de/politik/Bibel-soll-Familientrennung-rechtfertigen-article20481289.html
  8. https://www.watson.de/international/usa/634433776-usa-trennen-2-000-einwanderer-kinder-von-ihren-eltern