FEMA Verschwörungstheorien

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild zum Thema von David Dees
ein weiteres Bild von Dees

Die FEMA Verschwörungstheorien beziehen sich auf Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit der US-amerikanischen Bundesagentur für Katastrophenschutz FEMA (Federal Emergency Management Agency). Im Kern wird in den Theorien seit dem Ende der 1970er Jahre behauptet, dass die Behörde plane einen großen Teil der Bevölkerung der USA in eigens geschaffenen Konzentrationslagern zu internieren. Mitunter wird behauptet, dass dies erst dann geschehe wenn vorher von der US Bundesregierung das Kriegsrecht ausgerufen worden sei. Als extrem einzustufende Varianten der Theorie behaupten sogar, dass die erfundenen Konzentrationslager der FEMA dazu dienen sollen Internierte umzubringen, um ein angebliches Ziel einer Bevölkerungsreduzierung im Rahmen einer Neuen Weltordnung (NWO) zu erreichen.

Die Katastrophenschutzbehörde FEMA erklärte öffentlich dass sie keinerlei Absicht habe Personen zu internieren. Es gibt auch keinerlei Beweis für die Existenz von FEMA Konzentrationslagern oder Plänen dazu.

Eine erste gesichterte Version der Verschwörungstheorie stammt aus dem Jahr 1982 von der rechtsextrem-antisemitischen Posse Comitatus Organisation / PC. Demnach wolle FEMA ihre Mitglieder und nationalgesinnte "Patrioten" internieren. PC vertritt die Meinung dass "Die Juden" im Auftrag Satans die Zivilisation mit Hilfe der Federal Reserve (Staatsbank der USA) und der Internal Revenue Service (Finanzämter) zerstören wollen. Heimlich würden demnach Juden die Geschicke der USA steuern und der Bevölkerung schaden wollen. Als einzige Autorität wird zumeist nur der örtliche Sheriff angesehen, falls er sich den Ansichten der Organisation anschliesse. Wie auch die Mitglieder der deutschen Reichsbürgerbewegung, weigern sich Posse Comitatus Mitglieder häufig Steuern zu zahlen, Führerscheine zu erwerben oder sonst mit staatlichen Stellen zusammenzuarbeiten.

Diese Verschwörungstheorie ist allgemein in den USA vor allem im Bereich von rechtsgerichteten Militia organizations populär, die sich traditionell gegen die US-Regierung wenden. Sie wird in den USA beispielsweise von Alex Jones vertreten. Auch militante Impfgegner behaupten gelegentlich, dass sie im Falle einer Zwangsimpfung in "FEMA camps" interniert würden.

Im deutschsprachigen Raum werden entsprechende Theorien von Leonard Coldwell, Ullrich Mies und Jane Bürgermeister vertreten. Auch die Epoch Times übernahm die Theorie.[1]

Entsprechende Theorien waren auch Ausgangspunkt für Filme, welche wiederum den Theorien Aufschub gaben. Auch der rechtskonservative TV-Sender FOX-News widmete sich den Theorien, genauso wie einzelne Politiker der republikanischen Partei der USA.

Die Verschwörungstheorien um die angeblichen FEMA Konzentrationslager waren häufig Motiv für Bilder des amerikanischen Zeicherns und Holocaustleugners David Dees.

Federal Emergency Management Agency / FEMA

Die US Bundesbehörde Federal Emergency Agency (FEMA) wurde 1979 gegründet. Sie soll Hilfe im Falle von Naturkatastrophen und anderen Katastrophen gewähren. Die FEMA bietet auch finanzielle Unterstützungen an Einzelpersonen und lokalen bzw. staatlichen Regierungen beim Wiederaufbau von Häusern, Geschäften und öffentlichen Einrichtungen. Ebenso wird die Ausbildung von Feuerwehrleuten und Notfallmedizinern unterstützt und die Katastrophenfall-Planung der Vereinigten Staaten sowie ihrer Überseegebiete bezahlt.

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.epochtimes.de/politik/welt/fema-camps-verschwoerungstheorie-nein-obdachlose-werden-in-camps-deportiert-a1157448.html