Dartsch Scientific GmbH Institut für zellbiologische Testsysteme

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inhaber Peter Dartsch (Bild: Werbefilm Firma Memon)

Dartsch Scientific GmbH Institut für zellbiologische Testsysteme GmbH ist ein deutsches Unternehmen aus dem bayerischen Schongau. Die Firma vergibt "Dartsch Scientific"-Prüfzertifikate. Betreiber ist der emeritierte Biochemiker Prof. Dr. rer. nat. Peter C. Dartsch, der ein "Dartsch Scientific Institut für zellbiologische Testsysteme" betreibt. Das Institut führt von Kunden bezahlte Auftragsstudien durch und vergibt ein "Dartsch Scientific"-Prüfsiegel. Dartsch gibt auf seinen Webseiten im Internet auch an, als Gutachter für Gerichte tätig zu sein. Zu erfahren ist, dass Studien an Zellkulturen durchgeführt werden. Die zur Verfügung stehenden Informationen lassen nicht erkennen, ob die Studien tatsächlich kontrolliert durchgeführt werden, bei denen untersuchte Einflüsse auf Zellkulturen mit scheinbaren Einflüssen verglichen werden. Eine Verblindung scheint nicht praktiziert zu werden. Des Weiteren bleibt unklar, ob untersuchten Zellkulturen von Mäusen auch eine Aussage zu Effekten beim Menschen erlauben.

Mehrere fragwürdige Produkte aus den Bereichen der Alternativmedizin und auch Elektrosmogschutzprodukte werden von den jeweiligen Herstellern oder Anbietern mit einer Kennzeichnung durch "Dartsch Scientific"-Siegeln beworben. Explizit bezieht man sich auf positive Studienergebnisse des Instituts für zellbiologische Testsysteme von Peter Dartsch.

Zertifizierte Produkte

Prüfsiegel
Incubator mit Mäusefibroblasten, die mit einer DECT Basisstation befeldet werden (Bild: Werbefilm Memon)
Weiteres Siegel
Befeldung mit Memon Memonizer
  • Produkt Memonizer der Firma memon bionic instruments GmbH. Das Produkt kostet 870 €. Zusammen mit Timo Dochow eines Privaten Instituts für Feinstoffliche Forschung und Produktentwicklung GmbH (IffP) in Rosenheim[1] veröffentlichte Dartsch über einen Test mit dem Memon Memonizer Combi Standard in der alternativmedizinischen Zeitschrift Journal of Complementary and Alternative Medical Research.[2] Herausgeber der Zeitschrift ist die Firma Sciencedomain aus dem indischen Hooghly in West-Bengalen, die nicht Medline-gelistet ist. Die Zeitschrift bezeichnet sich selbst als open peer reviewed, open access. Um veröffentlichen zu können, müssen die Autoren eine Gebühr von 500 US Dollar bezahlen und die Zeitschrift elektronisch abonnieren.

Das Institut für feinstoffliche Forschung und Produktentwicklung GmbH (zuvor: "Institut für bioenergetische Analysen") von Co-Autor Timo Dochow ist der Firma Memon zuzuordnen, denn Timo Dochow ist nicht nur der Geschäftsführer des IffP, der zweite Geschäftsführer ist Winfried M. Dochow, und dieser gilt als der Erfinder der Memon-Produkte. Trotz der engen Bildung an den Hersteller heißt es in der Veröffentlichung am Ende: "COMPETING INTERESTS: Authors have declared that no competing interests exist." Der Artikel nennt Bindegewebszellen von Mäusen (L929 - Fibroblasten) als Zielgewebe einer über längere Zeit eingeschalteten DECT-Basistation. Die Feldstärke der Befeldung wird jedoch nicht genannt, genauso wenig wie eine etwaige Temperaturänderung, und es bleibt unbekannt, ob das eingesetzte Memon Memonizer die Feldstärke beeinflusste. Während die Veröffentlichung ein verwendetes Memonizer Combi A nennt, zeigt ein Werbefilm der Memon jedoch einen Memonizer Heating oder Water. Verblindung und cross-over fanden nicht statt. Es bleibt auch unbekannt, wie oft die Messungen wiederholt wurden. Zum Co-Autor Timo Dochow ist keine naturwissenschaftliche Ausbildung bekannt. Er arbeitete zunächst bei einer Spedition in Saarlouis und wurde IHK geprüfter Betriebswirt. Er war Anmelder zweier Patente (Körperwärme-Reflektor, Vorrichtung zum Einstellen einer Potentialdifferenz).

  • Bioresonanzprodukt Mini Rayonex der Paul Schmidt Akademie. Dartsch untersuchte ein in der Medizin unbekanntes Bioresonanz-Produkt, welches nach einem Dipolantennensystem von Paul Schmidt funktionieren soll und dabei als passives Gerät keine Energie benötigt. Das pseudomedizinische Wundergerät soll die Wundheilung beschleunigen.
  • Symbio-Harmonizer - Harmonizer Comfort, ein so genanntes Elektrosmogschutzprodukt der österreichischen Firma Symbioceuticals Harmonizer GmbH, für die unter anderem Leonard Coldwell wirbt. Der Hersteller scheint auch das Produkt Resopoint herzustellen und bedient sich einer typisch pseudowissenschaftlichen Ausdrucksweise bei der Bewerbung eigener Produkte. So wird behauptet, dass die Produkte dank eines angenommenen Vakuumfeldes funktionierten, das aus der Quantenphysik bekannt sei.
  • Mineralwasser St. Leonhards Quellen. Der Abfüller beruft sich unter anderem auf die so genannte Strichcode-Verschwörung und beschriftet Etiketten mit durchgestrichenen EAN-Codes.
  • Bormia Bio-Quellwassergenerator (Nadeen K. Althoff[3]) zur Herstellung von "Bormia-Wasser".[4] Zitat aus dem Gutachten: "In den tierversuchsfreien Untersuchungen mit kultivierten und differenzierten HL-60 Zellen hat das Bormia-Wasser im Vergleich zu unbehandeltem Ausgangswasser seine förderlichen Wirkeffekte deutlich unter Beweis gestellt. Neben der Neutralisierung von endogen gebildeten Superoxidanion-Radikalen bei den stimulierten Zellen, zeigte die natürliche Bormia Wasseraufbereitung eine Aktivierung des Energiestoffwechsels der adhärenten (behandelten) Zellen für eine verbesserte primäre unspezifische Abwehr von Fremdkeimen im Blut."
  • Bioemsan-Produkte. Der Untersucher Dartsch behauptet, dass die jeweiligen Produkte durch eine Symbiose aus biologischen Inhaltsstoffen und Effektiven Mikroorganismen (EM) hergestellt werden. Dadurch werde eine Wirksamkeit der Inhaltsstoffe potenziert.[5]
  • Kanne Brottrunk
  • Terra Preta-Produkte
  • Nahrungsergänzungsmittel für Hunde, Flüssigkeiten für die E-Zigarette

Werbevideo der Firma Memon

Quellennachweise

  1. Privates Institut Für Feinstoffliche Forschung und Produktentwicklung GmbH, Handelsregister Amtsgericht Lüneburg HRB204327, Iffp Privates Institut Für Feinstoffliche Forschung und Produktentwicklung GmbH, später Umzug: Amtsgericht Traunstein HRB 24197, D-83026 ROSENHEIM, Oberaustraße 6b. Geschäftsführer Dochow Winfried M und Dochow
    Gegenstand des Unternehmens: Forschung im Bereich der Feinstofflichkeit und Entwicklung von Produkten zur Harmonisierung des Lebensumfeldes von Organismen.
  2. Peter C. Dartsch, Timo Dochow: Cellular Effects Following Exposure to Wireless DECT Base Radiation and Presentation of a Device for Their Compensation, Journal of Complementary and Alternative Medical Research, 2017.
    Volltext
  3. Nadeen Althoff, Zwischen den Wegen 27, D-88696 Owingen
  4. http://www.bio-news.net/modules.php?name=News&file=article&sid=3919
  5. http://emteh.hr/media/PDF//Kozmetika/bioemsan_Zusammenfassung_Dartsch.pdf