Borreliose-Centrum-Augsburg

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Borreliose Zentrum-Augsburg ist eine, im Jahre 2006 gegründete, Privat- und Tagesklinik in Augsburg, die sich eine auf sogenannte ganzheitlich ausgerichtete Behandlungen für durch Zecken-übertragene Erkrankungen, sowie wie für weitere Multi-Infektions- als auch Multi-System-Erkrankungen spezialisiert hat. [1]. Sie ist Bestandteil des Geschäftsbereichs der BCA-clinic Betriebs GmbH & Co. KG. Sie kooperiert mit der Praxis des Augsburger Privatarztes Carsten Nicolaus, der gleichzeitig Gründer der Klinik und ärztlicher Leiter ist. Nicolaus und seine Ärzte erbringen für Patienten die ärztliche Leistungen und rechnen diese dann ausschließlich privatärztlich ab. Angeschlossen ist auch ein Labor welches für die Labordiagnostik verantwortlich ist. [2].

Nicolaus und die Augsburger Klinik kooperieren unter anderem mit der ILADS, einer international umstrittenen Organisation und orientiert sich an deren Leitlinien.

Angebote

Die Klinik bietet unter dem Sammelbegriff "multimodale, ganzheitliche Therapiekonzepte" einen Mix aus verschiedenen Therapien an. Für Patienten ist dabei schwer zu unterscheiden, ob in der Medizin bekannte und anerkannte Therapien oder Methoden angewandt werden, welche der Alternativ- und/oder Pseudomedizin zugerechnet werden. Wenn kein wissenschaftlich zu nennender Nachweis einer Wirksamkeit der angewandten Methode vorliegt oder diese bei der diagnostizierten Krankheit nicht indiziert ist, werden von den deutschen gesetzlichen Krankenkassen die Kosten nicht übernommen. Das Gleiche gilt, wenn die Krankheit kein Bestandteil wissenschaftlich anerkannter Diagnose-Systeme ist.

Die Klinik bietet mehrere Varianten zur Ausführung der Behandlung an, Antibiotika-basierend in der Klinik, in Verbindung mit Hausärzten oder ein naturheilkundlicher Ansatz mit Unterstützung der Klinik. Carsten Nicolaus beschäftigt in seiner Praxis auch eine Praktische Ärztin mit den Zusatzbezeichnungen Homöopathie, Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin. Wissenschaftliche Arbeiten mit belastbaren Ergebnissen, die die Wirksamkeit von naturheilkundlichen Methoden bei der Lyme-Borreliose belegen, sind nicht bekannt. Es werden eine Reihe von Diagnose- und Therapieverfahren, insbesondere bei Borreliose angeboten, die nicht national und international anerkannten Standards und Leitlinien entsprechen. Dies gilt auch für Definition und Abgrenzung der Krankheitsbilder und Verlaufsformen, sowie assoziierter Co-Morbiditäten. Als Behandlungsmethoden werden genannt: "gezielte Nahrungsergänzung", Physiotherapie, Elektrotherapien, Hochton-Therapie, Magnetfeldtherapie, Lichttherapie, Ernährungsberatung und Bewegungstherapie.

Klassische Methoden der Alternativmedizin und Pseudomedizin sind zu finden, wie etwa eine Entgiftung des Körpers, durch eine basische Diät, und die Supplementierung durch Nahrungsergänzungsmittel [3] Propagiert und verkauft werden auch Begriffe und damit verbundene Leistungen, wie „Selbstheilungsmechanismen““ und Beratungen zu „Gesundheitscoaching“ mit der notwendigen „Selbsthilfe“ und „Lifestyle“-Änderungen“. [4]. Da die Leistungen des BCA in Deutschland von den Krankenkassen mangels evidenter Wirkungsnachweise nicht übernommen werden, wird versucht verstärkt Kunden im Ausland zu gewinnen. Dazu wird der Personalstamm erweitert mit dem Hintergrund der Mehrsprachigkeit. Kenntnisse im Gesundheitswesen stehen erst an zweiter Stelle und sollen im Selbststudium erworben werden.[5]

Borreliose Kompakt Behandlung

Die von Nicolaus so bezeichnete Behandlungsmethode beinhaltet eine ganze Reihe von Methoden, die in keinem erkennbaren oder nachgewiesenen Zusammenhang mit einer Borreliose-Erkrankung stehen: „Bio-Wave-Frequenz-Therapie“, Hochton- Licht-, und Magnetfeldtherapien, Leberwickel, Fußbad und Sauerstoff-Therapie.[6] Für keine der Methode sind Berichte und belastbare Nachweise über Wirkungsweisen und Zusammenhänge mit Borreliose bekannt. Von daher sind diese Behandlungsangebote als experimentell zu bezeichnen.
Auf den Webseiten der Klinik werden Berichte von ausgesuchten Patienten verbreitet, die über angebliche Heilungen berichten. Eine derartige öffentliche Werbung mit angeblich zufriedenen Patienten ist jedoch durch die Bestimmungen des Heilmittelwerbegesetzes gesetzlich nicht erlaubt. Die Leser solcher Berichte können beispielsweise nicht erkennen, nach welchen Kriterien die Berichte ausgesucht wurden. Und genauso können sie nicht erkennen, ob gegebenenfalls negative Berichte nicht veröffentlicht werden und wie der Gesundheitszustand nach dem Klinikaufenthalt sich weiter entwickelt. Unter anderem aus diesen Gründen wird vom Gesetzgeber die Verwendung derartiger "Testimonials" in Deutschland innerhalb von Fachkreisen nur begrenzt erlaubt.[7]

Auch die von der ILADS vertretene Verlaufsform der chronische Borreliose wird thematisiert. Viele Aussagen, Schlussfolgerungen und Zusammenhänge beruhen auf Spekulation und Vermutungen. Dazu gehören auch die Rechtfertigung und Begründung für Langzeit- und Kombinationstherapien.[8][9] Diese Erkrankung, als eigenständiges Syndrom, in Abgrenzung zur Neuroborreliose findet außerhalb der ILADS-Gemeinde keine Anerkennung und Rezeption.

Labordiagnostik

Einige der im BCA-Labor angewendeten diagnostischen Methoden sind bis dato nicht ausreichend für den Einsatz zur Erkennung einer Borreliose untersucht, sodass die Aussagekraft der Ergebnisse nicht ausreichend belegt ist. Dementsprechend werden auch diese Kosten von den gesetzlichen Kassen mehrheitlich nicht übernommen. Dazu gehört ein Testverfahren ELISPOT (Enzyme linked immuno-spot), welches eine Weiterentwicklung des umstrittenen Lymphozytentransformationstests (LTT) ist.

Jedoch muss einschränkend gesagt werden, dass auch der ELISPOT keine hohe Spezifität besitzt und daher als Screeningmethode nicht geeignet ist.
Die Serologie kann mit diesem Test nicht ersetzt werden.
Einschränkungen: keine Screeningmethode, kein Ersatz für serologische Antikörper-Tests, Anwendungsmöglichkeiten müssen durch weitere Studien noch genauer definiert werden [10] [11]

Insgesamt entsteht der Eindruck, dass einige Methoden mit fragwürdigem Nutzen und fehlender Indikation allein zum Zwecke der Umsatzgenerierung und Gewinnmaximierung forciert werden. In einem Interview 2013 rechneten Nicolaus und Schwarzbach (ArminLab) die Zahlen sogar hoch auf 1.500.000 Borrelia-Infektion pro Jahr und nur in Deutschland: "Therefore, you can double the number of infections, which means 1,500,000 fresh infected Borrelia patients each year in Germany."[12]

Kooperationen

ILADS

Die BCA arbeitet sehr eng mit der umstrittenen Organisation ILADS zusammen. Sie propagiert deren Leitlinien, arbeitet in Gremien und agiert unterstützend bei Veranstaltungen. Der Gründer und ärztliche Direktor des BCVA Carsten Nicolaus ist ILADS-Mitglied und seit 2012 ILADEF Board-Director. Im Jahre 2011 fand in Augsburg ein Kongress der ILADS an dem Nicolaus und sein damaliger Kollege Armin Schwarzbach als Organisatoren und Redner maßgeblich beteiligt waren.[13] Auch ein Besuch im Borreliose-Zentrum in Augsburg stand auf dem Programm. Andere Teilnehmer dieser Veranstaltung waren Richard Horowitz und Dietrich Klinghardt. In vielen Veröffentlichungen und bei vielen Veranstaltungen der ILADS wird ein Zusammenhang zwischen Borreliose und Autismus postuliert.

Dazu werden auch entsprechende therapeutische Maßnahmen befürwortet und behauptet, dass autistische Kinder durch Antibiotika und gleichzeitige Diät (Gluten- Kasein-frei)geheilt werden können.[14][15]
Bis dato liegen allerdings keinerlei Arbeiten vor, welche konkrete und belastbare Nachweise positiver Auswirkungem von Ernährungsinterventionen auf Verlauf und Symptomatik bei Autismus-Erkrankten zeigen. Eine erwähnte Studie zur Wirksamkeit der gluten- und caseinfreien Diät für Kinder, welche diagnostiziert sind mit Autismus Spektrum Störung[16] entpuppt sich als Auswertung von 90 Fragebögen, welche nach subjektiven Wahrnehmungen und Berichten von Eltern erstellt wurden. Arbeiten, die klinisch relevanten Kriterien entsprechen, valide und überprüfbare Ergebnisse liefern, sind nicht zu finden. Autismus gilt bis heute offiziell als nicht heilbar. Versuche, dies umzudeuten, basieren in der Regel auf dem Implementieren eines Geschäfstsmodells mit entsprechenden Methoden und Produkten.[17]

Deutsche Borreliose Gesellschaft

Nicolaus ist Mitglied der Deutschen Borreliose Gesellschaft, die den Inhalten und Auffassungen der ILADS folgt und die bisher etablierten Standards kritisiert. Vor allem tritt sie für langfristige Antibiotika-Behandlungen ein, deren Nutzen in mehreren Studien nicht belegt werden konnte. Die letzte Aktualisierung ihrer Leitlinie wurde 2011 vorgenommen.
In einem Beitrag des Senders Arte vom 03. Mai 2012 wurde deutliche Kritik geübt. Unter anderem daran, dass die Aussagen der Borreliose-Gesellschaft wissenschaftlich nicht haltbar und für Laien kaum zu unterscheiden sind. Weiterhin: "„Die Ärzte aus der Deutschen Borreliose-Gesellschaft haben dabei eine ganz erstaunlich große Menge von Symptomen entdeckt. … [Dr. Nicolaus:] Diese Symptome sind auch in den Leitlinien der Deutschen Borreliose-Gesellschaft beschrieben.“ und "Tausende vermeintlich an Borreliose Erkrankte lassen sich inzwischen auf waghalsige und teure Therapien ein. Offizielle Stellen dagegen halten die Krankheit dank moderner Antibiotika für gut behandelbar und warnen vor Panikmache.[18] Die deutsche Borreliose-Gesellschaft versuchte dies mit einer Richtigstellung zu entkräften.[19] Darüber hinaus wurde auf Plattformen, welche die Borreliose-Gesellschaft und ihre Methoden unterstützen, versucht den Beitrag als gezielte und bezahlte Berichterstattung zu entlarven, der die vorherrschende Lehrmeinung und Majorität schützen soll.[20]
Auch ein Beitrag der ZDF-Sendung "Frontal 21" beschäftigte sich den Praktiken alternativer Behandlungsmethoden der Szene und kam zu dem Schluss:"Diese Unsicherheit nutzen teure Privatkliniken. Sie bewerben ihre langjährige Erfahrung mit der Behandlung von Borreliose und locken neben deutschen Patienten gezielt auch ausländische an. Dabei, so sagen Experten, sind die kostspieligen Therapien oft gar nicht wirksam oder sogar gefährlich für die Patienten. Frontal 21 über die Borreliose-Hysterie, alleingelassene Patienten und prächtig verdienende Spezialärzte."[21] Diesen Beitag bezeichnet das BCA als journalistisch fragwürdig und suggeriert einen wahren Sturmaluf des Protests nach dem Beitrag.[22]

Die Leitlinien der ILADS und der Deutschen Borreliose-Gesellschaft sind kein Bestandteil der AWMF-Leitlinien für Diagnostik und Therapie. AWMF-Leitlinien sind nicht verbindlich, stellen aber einen Konsens gesicherter Erkenntnisse und in der Erprobung bewährter Methoden dar. Dort bewertete Methoden werden nach Bewertungen abgestuft empfohlen. Sie gelten als anerkannte fachliche Standards in Deutschland und sind einer der Grundlagen für das ärztliche Handeln. [23] Die Gesellschaft ist kein Mitglied der AWMF

Folgeschäden/Komplikationen bei falscher Diagnose und Behandlung

Aktuell wird von Fällen berichtet, wo bei Patienten in Folge einer Reihe unterschiedlicher Konstellationen, mit vagen und unspezifischen Symptomen, eine chronische Lyme-Borreliose diagnostiziert wurde. Diese Patienten wurden verschiedene Behandlungen ausgesetzt, für die mehrheitlich keine Beweise für die Wirksamkeit existieren, einschließlich der von der ILADS propagierten Langezeittherapie mit Antibiotika (Dauer: Monate bis Jahre), IV-Infusionen von Wasserstoffperoxid, Immunglobulin-Therapie, hyperbare Sauerstofftherapie, elektromagnetische Behandlungen, Knoblauch-Nahrungsergänzungmittel, kolloidales Silber und Stammzelltransplantaten. Schlussendlich kam es zu mehreren Todesfällen. Im Center for Disease Control and Prevention werden fünf Fälle vorgestellt.

Auch hier wird nachdrücklich thematisiert, dass Antibiotika und Immunglobulin-Therapien durchaus wirksame und notwendige Behandlungen für viele Erkrankungen sind. Allerdings bieten unnötige Antibiotika- und Immunglobulin-Anwendung keinen Nutzen für die Patienten, können stattdessen aber Auslöser für unerwünschte Ereignisse sein. Wenn sie für längere Zeiträume verwendet werden, erhöhen sich die mit diesen Behandlungen verbundenen Risiken, so dass es wichtig ist, dass sie nur begrenzt und streng kontrolliert verwendet werden.
Diese Fälle heben die Schwere und den Umfang der Nebenwirkungen hervor, die durch die Verwendung von unbewiesenen Behandlungen für chronische Lyme-Krankheit verursacht werden können. Zusätzlich zu den Gefahren, die mit einer unangemessenen Antibiotika-Verwendung verbunden sind, wie die Auswahl von Antibiotika-resistenten Bakterien, können diese Behandlungen zu Verletzungen im Zusammenhang mit unnötigen Prozeduren, Bakteriämie und daraus resultierenden Infektionen, venösen Thrombosen und verpassten Möglichkeiten zur Diagnose und Behandlung der eigentlichen Ursache der Symptome des Patienten führen.
Patienten und Ärzte müssen sich der Risiken bewusst sein, die mit diesen Behandlungsmethodenn für chronische Lyme-Borreliose verbunden sind.[24][25]

Weblinks

Anderssprachige Psiram-Artikel

Quellenangaben

  1. bca-clinic.de/de/our-opinion-studies/general-information/
  2. bca-clinic.de/de/bca-clinic/structure-of-the-bca-clinic/
  3. bca-clinic.de/de/services/treatment/
  4. bca-clinic.de/de/bca-clinic/vision/
  5. bca-clinic.de/de/news/
  6. bca-clinic.de/de/services/borreliose-kompakt-behandlung/
  7. https://www.aerzteblatt.de/archiv/149251/Aerztliche-Werbung-im-Wandel-Was-darf-ein-Arzt-wirklich
  8. bca-clinic.de/de/services/symptome_borreliose/
  9. bca-clinic.de/de/our-opinion-studies/does-chronic-lyme-disease-exist/
  10. http://www.labor-staber.de/f-klinc-elisp.php
  11. http://www.labor-brunner.de/fileadmin/user_upload/PDF/Elispot-Borrelia.pdf
  12. http://www.huffingtonpost.com/c-m-rubin/the-global-search-for-edu_b_3839801.html
  13. lymepoland.com/pliki/official%20program%20ilads%20augsburg%20.pdf
  14. zeckenliga.ch/downloads/strassburg_zusammenfassung.pdf
  15. biomedizin-blog.de/de/vermeidung-von-gluten-und-kasein-in-der-ernaehrung-bei-kindern-mit-autismus-kann-zu-psychosozialen-verbesserungen-fuehren--wp261-312.htm
  16. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=Effectiveness+of+the+gluten-free%2C+casein-free+diet+for+children+diagnosed+with+autism+spectrum+disorder%3A+Based+on+parental+report
  17. http://blog.dergoldenealuhut.de/2016/12/09/autismus-ein-missverstaendnis-ll-die-maer-von-der-heilbarkeit/
  18. http://programm.ard.de/Homepage?sendung=287247747330950
  19. http://www.borreliose-gesellschaft.de/de/Aktuelles/Richtigstellung
  20. http://www.borreliose-nachrichten.de/zecken-borreliose-bericht-von-patrick-huenerfeld-arte/
  21. https://www.zdf.de/politik/frontal-21/frontal-21-clip-4-100.html
  22. Statement der BCA-clinic zum Frontal21-Beitrag am 01.11.2016 „Das Geschäft mit der Borreliose“ /sowie zur Sendung „Snydeller Borrelia“ des dänischen Kanals TV2 am 29.09.2016
  23. http://www.awmf.org/die-awmf/aufgaben-und-ziele.html
  24. https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/66/wr/mm6623a3.htm?s_cid=mm6623a3_w
  25. http://scienceblogs.com/insolence/2017/06/21/deaths-and-complications-due-to-treating-the-fake-disease-known-as-chronic-lyme-disease/