Richard Horowitz

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Horowitz auf dem IPSN Kongress 2015 in Paris[1]

Richard Horowitz ist ein US-amerikanischer promovierter Internist, der in Hyde Park, im Bundesstaat New York, praktiziert. Er absolvierte von 1972 bis 1984 (nicht sicher belegt) ein Medizinstudium an der Freien Universität Brüssel in Belgien. Er ist spezialisiert auf die Behandlung der Lyme-Borreliose und assoziierter chronischer Krankheiten und ist ein Gründungsmitglied der ILADS (International Lyme and Associated Diseases Society). Er bezeichnet die Lyme-Borreliose als globale Epidemie.[2] Ihm wird vorgeworfen, dass er die von ihm propagierten Diagnose- und Behandlungsmethoden zu einer eigenen Industrie ausbaut und eine eigene Branche generiert.[3]

Die ILADS ist eine umstrittene Organisation, deren Empfehlungen und Praktiken nicht innerhalb des Konsenses der medizinischen Gemeinschaft liegen und den Grundlagen evidenzbasierter Diagnose und Behandlung widersprechen.[4] Im Jahr 2007 wurden Disziplinarmaßnahmen ergriffen, u. a. im Februar 2007 betreffend Dr. Horowitz. [5] Bereits im Jahr 2002 waren seine Methoden wie auch diejenigen seines Kollegen Dr. Joseph Burrascano in Frage gestellt worden [6] [7]; eine Aussetzung der Zulassung von Horowitz für 3 Monate wurde diskutiert.[8]. Mehrere Ärzte des ILADS, darunter auch aktuelle und ehemalige Beamte, wurden von staatlichen medizinischen Zulassungsbehörden sanktioniert oder von Bundesbehörden gerügt.[9] Auf der Seite der "L'association Lyme Sans Frontières" werden Dokumente von Dr. Joseph Burrascano, dem ehemaligen Präsident des ILADS, aus dem Jahre 2005 veröffentlicht, die seine Ansichten unterstreichen.[10]

Die Existenz einer von Horowitz und der ILADS postulierten Erkrankung "chronische Lyme-Borreliose" (mit unspezifischer Symptomatik und ohne hinreichenden Erregernachweis) muss bezweifelt werden, da sie nicht auf Evidenz gestützt ist. Die Behandlung eines so bezeichneten Symptomkomplexes mit Antibiotika über einen langen Zeitraum, wie von Horowitz propagiert, birgt Risiken und ist nicht ausreichend begründet. Zwei im New England Journal of Medicine veröffentlichte randomisierte Studien kamen zu dem Schluss, dass langfristige Antibiotika-Behandlung nicht besser wirksam ist als Placebo. Organmanifestationen als mögliche chronische Verlaufsform einer Lyme-Borreliose sind hingegen möglich, z. B. Arthritiden (Gelenkentzündungen) oder bestimmte Erscheinungen der Neuroborreliose.[11] [12] [13]

Aktivitäten

USA

Studie Behandlung CLD und PCLD/Präparat Dapsone

Im April 2016 veröffentlichte Horowitz in den USA eine Arbeit zur Behandlung der von der ILADS postulierten Krankheit chronische Lyme-Borreliose und zur Nachbehandlung der chronische-Lyme-Borreliose, mit dem Präparat Dapson.[14] Dieses Präparat wird hauptsächlich in der Dermatologie bei blasenbildenden Hauterkrankungen verwendet, kommt aber auch bei Lepra, Rheuma, chronischem Gelenkrheumatismus und bestimmten opportunistischen Infektionen bei AIDS zum Einsatz. Dort kommt Dapson als Off-Label Use zur Prophylaxe der zerebralen Toxoplasmose zum Einsatz.[15] [16] Dapson ist ein Medikament mit zum Teil schwerwiegenden Nebenwirkungen, wie Zyanose, Hämolyse, Ikterus, Pankreatitis.

Horowitz zitiert in dieser Arbeit Untersuchungen an der John Hopkins-Universität 2015, nach denen der Erreger der Lyme-Borreliose, Borrelia burgdorferi, als vermutetes Persister-Bakterium eingestuft wurde. Da es sich bei dieser Form der Erreger um stoffwechselinaktive Zellen handelt, überleben sie häufig anti-infektiöse Therapien. Horowitz nennt im Abstract der Arbeit das Mycobacterium leprae, dessen Biofilmbildung Antibiotika-Behandlungen erschwert und die Notwendigkeit einer Langzeitbehandlung begründet. Warum Bezug auf diesen Erreger genommen wird, bleibt unklar. In den Studien, die in diesem Zusammenhang unmittelbar zitiert werden, kommt Dapsone allerdings nicht zur Anwendung. Dennoch entschied sich Horowitz für dieses Präparat. Die Versuche sollten eine alternative Methode zur Behandlung der von der ILADS und Horowitz propagierten Verlaufsform der Erkrankung einführen; für die Langzeit-Therapie sowie für die Nachbehandlung.

Ziel war offensichtlich auch die Wirkungslosigkeit der etablierten Antibiotika-Therapien nachzuweisen und die von der ILADS vertretenen Standards zu etablieren. Marques et. al. behandelten 100 Patienten über 1-4 Monate und kamen zu dem Ergebnis, dass das Medikament ein effektives Präparat für den Einsatz wäre. Das Studiendesign weist jedoch grundlegende Schwächen auf (v. a. den Verzicht auf eine Kontrollgruppe) und ist deshalb prinzipiell ungeeignet, die Wirksamkeit einer therapeutischen Intervention sicher zu belegen.

Darüber hinaus ist Skepsis geboten, was die Bedeutsamkeit von Persister-Infektionen bei Borreliose und die zu ihrem Nachweis eingesetzte Xenodiagnostik angeht. In einem begleitenden Editorial in Clinical Infectious Disease werden einzelne Aspekte der Xenodiagnostik, die methodische Herangehensweise, der Einsatz von Diagnose- und Messinstrumentarien sowie die Schlussfolgerungen, zu denen Horowitz gelangt, kritisch kommentiert. So zum Beispiel, dass entgegen der üblichen Praxis während des Studienverlaufs das Protokoll geändert wurde und ein neuartiges PCR-Assay zum Einsatz kam und dass die Autoren aufgrund der, bei gerade mal 2 Individuen, nachgewiesenen DNA spekulierten, dass dies möglicherweise auf lebensfähige Organismen zurückzuführen sei. Diese Interpretation erscheint den Autoren des Editorials spekulativ und höchst unwahrscheinlich. [17]

Befürwortende Rezensionen zu der Arbeit oder sonstige unabhängige Veröffentlichungen, die sich über die Arbeit äußern, wie Leserbriefe waren bisher nicht zu finden. Darüber hinaus sind bis dato auch noch keine anderen Arbeiten zu finden, die sich mit einem Zusammenhang zwischen dem Wirkstoff und einem Nutzen bei der Behandlung einer Borreliose oder Neuroborreliose befassen.

Weitere Kritik in den USA

Ein kritischer Artikel in The Lancet im September 2011 bezieht sich auch auf anti-wissenschaftliche Haltung, ethische Fragen, Aktivisten und Bedrohung für die öffentliche Gesundheit. [18] In einem Artikel der Federation of American Societies for Experimental Biology beschreibt der Executive-Director of the American Lyme Disease Foundation, Baker das Vorgehen von ILADS und Horowitz als unerbittlichen Angriff auf die evidenzbasierte biomedizinische Forschung und die Integrität von herausragenden Wissenschaftlern.[19]

Ein Artikel im Environmental Health Perspectives-Journal versucht die oft unklaren und verworrenen Symptome, in Abwesenheit von objektiven ärztlichen Untersuchungs- und Laborbefunden zu beschreiben. Und die daraus entstehende Verwirrung und Unsicherheit, die Patienten dann empfinden, was wiederum der Grund ist für die Unfähigkeit die gesundheitlichen Probleme adäquat zu formulieren, zu artikulieren und entsprechend den medizinischen Bedürfnissen zu handeln, einem Zustand der als Ratlosigkeit bezeichnet werden kann. [20] Dies ist dann die Grundlage auf der die Patienten mit alternativen und nicht belegten Aussagen und Methoden beeinflußt werden.

Folgeschäden/Komplikationen bei falscher Diagnose und Behandlung

Aktuell wird von Fällen berichtet, wo bei Patienten in Folge einer Reihe unterschiedlicher Konstellationen, mit vagen und unspezifischen Symptomen, eine chronische Lyme-Borreliose diagnostiziert wurde. Diese Patienten wurden verschiedene Behandlungen ausgesetzt, für die mehrheitlich keine Beweise für die Wirksamkeit existieren, einschließlich der von der ILADS propagierten Langezeittherapie mit Antibiotika (Dauer: Monate bis Jahre), IV-Infusionen von Wasserstoffperoxid, Immunglobulin-Therapie, hyperbare Sauerstofftherapie, elektromagnetische Behandlungen, Knoblauch-Nahrungsergänzungmittel, kolloidales Silber und Stammzelltransplantaten. Schlussendlich kam es zu mehreren Todesfällen. Im Center for Disease Control and Prevention werden fünf Fälle vorgestellt.

Auch hier wird nachdrücklich thematisiert, dass Antibiotika und Immunglobulin-Therapien durchaus wirksame und notwendige Behandlungen für viele Erkrankungen sind. Allerdings bieten unnötige Antibiotika- und Immunglobulin-Anwendung keinen Nutzen für die Patienten, können stattdessen aber Auslöser für unerwünschte Ereignisse sein. Wenn sie für längere Zeiträume verwendet werden, erhöhen sich die mit diesen Behandlungen verbundenen Risiken, so dass es wichtig ist, dass sie nur begrenzt und streng kontrolliert verwendet werden.
Diese Fälle heben die Schwere und den Umfang der Nebenwirkungen hervor, die durch die Verwendung von unbewiesenen Behandlungen für chronische Lyme-Krankheit verursacht werden können. Zusätzlich zu den Gefahren, die mit einer unangemessenen Antibiotika-Verwendung verbunden sind, wie die Auswahl von Antibiotika-resistenten Bakterien, können diese Behandlungen zu Verletzungen im Zusammenhang mit unnötigen Prozeduren, Bakteriämie und daraus resultierenden Infektionen, venösen Thrombosen und verpassten Möglichkeiten zur Diagnose und Behandlung der eigentlichen Ursache der Symptome des Patienten führen.
Patienten und Ärzte müssen sich der Risiken bewusst sein, die mit diesen Behandlungsmethodenn für chronische Lyme-Borreliose verbunden sind.[21][22]

Aktivitäten in Europa

Frankreich

2013 und 2014 in Straßburg

Die L'association Lyme sans frontières (Lyme-Vereinigung ohne Grenzen), mit Judith Albertat als Präsidentin, veranstaltete am 6. Juni 2014 einen Informationstag für Ärzte und Gesundheitsexperten unter Leitung von Dr. Horowitz.[23] Auch im Jahr 2013 war Horowitz als Redner bei der Veranstaltung aktiv. [24].

Kongress IPSN in Paris, 2015

Der Kongress, mit dem Titel "Les nouveaux traitements naturels de point"(Neue fortschrittliche und natürliche Behandlungen), wurde von der IPSN zusammen mit der Health Innovation Natur [25] veranstaltet. Beides sind Organisationen mit fragwürdigen Praktiken. [26][27][28] Das Thema eines Vortrages von Dr. Horowitz: " Welche Strategien gegen die durch Zecken übertragene die Lyme-Krankheit sind sinnvoll". In dem Video seiner Rede von dieser Veranstaltung behauptet er, dass die Lyme-Krankheit oder Borreliose eine Reihe von Krankheiten, wie z.B. Autismus auslösen kann. Und es ist zu erfahren, dass Chelat-Therapien in diesem Zusammenhang sinnvoll sind und angewendet werden sollten.

Belgien

Im April 2014 bekam Horowitz die Gelegenheit vor dem belgischen Senat einen Vortrag zu präsentieren. Auch dort bezeichnete er die Lyme-Borreliose als globale Epidemie. Dort sprach er von einem multiplen systemischen Infektionskrankheitssyndrom und einem neuen Paradigma für chronische Krankheiten.[29]

Deutschland

Im Mai 2011 war Richard Horowitz Teilnehmer und Redner an einer Veranstaltung der International Lyme & Associated Diseases Society (ILADS) in Augsburg. Teile dieser mehrtägigen Veranstaltung waren Besuche des Borreliose Centrum Augsburg, Vorträge der dort praktizierenden Mediziner, dazu Diskussionen und Vorträge über naturheilkundliche und ganzheitliche Ansätze zur Behandlung von Borreliose.[30]

Kritik an Untersuchungsmethoden und Laboratorien

Eine Überprüfung seines Buches "Why Can't I get better ? Solving the Mystery of Lyme and Chronic Disease", veröffentlicht im Oktober 2013 und einer Power-Point-Präsentation auf der Website der Ariane-Vereinigung von Corinne Skorupka [31], ergab, dass er sich für Analysen auf diverse Laboratorien beruft, die alle auf einer Liste von Instituten erscheinen, die nicht standardmäßige Labortests durchführen. Diese Liste wurde veröffentlicht von Stephen Barrett auf der Website von Quackwatch veröffentlicht.[32]

Publikationen

Veröffentlichung in französischer Sprache

„Soigner Lyme et les maladies chroniques" (Die Behandlung von Lyme und chronischen Krankheiten) - Dr. Richard Horowitz, veröffentlicht Thierry Souccar Editions.

Weblinks

  • https://www.quackwatch.org/01QuackeryRelatedTopics/lyme.html Lyme Disease: Questionable Diagnosis and Treatment. Edward McSweegan, Ph.D. Der Artikel enthält unter anderem eine Liste von unwirksamen oder sogar gefährlich Behandlungen der Lyme-Krankheit, wie z.B. hyperbare Sauerstofftherapie (HBO), Kolloidales Silber, gefährliche Injektionen, übermäßiger intravenöser Einsatz von Antibiotika. Darüber hinaus auch Berichte über Betrugsfälle bei den beteiligten Laboratorien, sowie Fälle von Klagen und Sanktionen gegen Ärzte oder Heilpraktiker. Dazu werden als Folge dieser Praktiken mehrere Todesfälle erwähnt.

Anderssprachige Psiram-Artikel

Quellenangaben

  1. https://www.youtube.com/watch?v=zIvAnnDPNd
  2. http://www.cmrubinworld.com/2013/08/09/the-global-search-for-education-in-search-of-solutions-ticks?lang=de
  3. https://sciencebasedmedicine.org/does-everybody-have-chronic-lyme-disease-does-anyone/
  4. https://en.wikipedia.org/wiki/International_Lyme_and_Associated_Diseases_Society
  5. https://www.psiram.com/fr/images/c/c5/Richard_Horowitz_Board_for_Professional_Medical_Conduct.pdf
  6. http://www.casewatch.org/board/med/burrascano/order.shtml
  7. http://www.casewatch.org/board/med/burrascano/findings.pdf
  8. http://www.lymeinfo.net/archive/actionalert.html
  9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4489928/
  10. http://www.associationlymesansfrontieres.com/wp-content/uploads/Lyme-Dr-Burrascano.pdf
  11. http://www.nejm.org/doi/pdf/10.1056/NEJMra072023
  12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25999221
  13. http://www.aldf.com/Does_Everybody_Have_Chronic_Lyme_Disease_Edited.doc
  14. www.omicsonline.org/open-access/the-use-of-dapsone-as-a-novel-persister-drug-in-the-treatment-of-chroniclyme-diseasepost-treatment-lyme-disease-syndrome-2155-9554-1000345.php?aid=71596
  15. http://www.bfarm.de/SharedDocs/Downloads/DE/Arzneimittel/Zulassung/BereitsZugelAM/offlabel/Bewertungen/Infekt/DapsonToxoplasmose.pdf?__blob=publicationFile&v=4
  16. http://www.bfarm.de/SharedDocs/Downloads/DE/Arzneimittel/Zulassung/BereitsZugelAM/offlabel/Bewertungen/Infekt/Dapson.pdf?__blob=publicationFile&v=3
  17. https://academic.oup.com/cid/article/58/7/t46/412453/Editorial-Commentary-Xenodiagnosis-for?searchresult=1
  18. http://www.healthunit.org/hazards/documents/Advocacy_of_Lyme_Disease.pdf
  19. http://www.fasebj.org/content/24/11/4175
  20. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1241213/pdf/ehp110s-000607.pdf
  21. https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/66/wr/mm6623a3.htm?s_cid=mm6623a3_w
  22. http://scienceblogs.com/insolence/2017/06/21/deaths-and-complications-due-to-treating-the-fake-disease-known-as-chronic-lyme-disease/
  23. Flyer-Horowitz-06-juin-2014.pdf
  24. verschwiegene-epidemie.de/2013/05/borreliose-kongress-in-strasbourg-15-und-16-juni-2013/
  25. http://ipsn.eu/wp-content/uploads/2015/05/programmeCISN.pdf
  26. http://silicium.blogspirit.com/archive/2014/03/01/ce-qui-se-cache-derriere-l-ispn-et-cie.html
  27. https://www.buzzfeed.com/davidperrotin/derriere-la-petition-anti-vaccin-du-pr-joyeux
  28. http://www.paperblog.fr/2499615/les-nouveaux-entrepreneurs-associatifs/
  29. www.youtube.com/watch?v=SXxWxMuUh8w
  30. http://lymepoland.com/pliki/official%20program%20ilads%20augsburg%20.pdf
  31. http://www.filariane.org/uploads/pathologies/protocole-horowitz.pdf
  32. https://www.quackwatch.org/01QuackeryRelatedTopics/Tests/nonstandard.html
  33. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11049799