Alan E. Baklayan

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Sifu" Alan E. Baklayan (Bild: Youtube)

Alan E. Baklayan (geb. 9. Februar 1959 in Kairo) ist ein deutscher Heilpraktiker und Sachbuchautor aus München, der durch pseudomedizinische Zapperanwendungen sowie Befürwortung von Bioresonanz und eigene Geräteerfindungen auf sich und seine Werke aufmerksam macht. Baklayan bezeichnet sich auch als Kampfkunst-Sifu und nennt sich daher auch Sifu Alan Baklayan. Er betreibt in München seit 1976 eine Kungfu und Tai Chi - Schule ("Münchner Kung Fu und Tai Chi Sportschule")[1], und ist seit 1985 Inhaber einer Heilpraktikerpraxis "Naturheilpraxis Alan Baklayan".[2] an gleicher Anschrift wie seine Kampfsportschule.

Baklayan gibt an sich seit seiner Jugend mit der fernöstlichen Kampfkunstart Tai Chi Chuan (kurz Tai Chi) beschäftigt zu haben. Er ist Autor von Werken zu fernöstlichen traditionellen Kampfkünsten. Auch habe er sich mit der Akupunktur beschäftigt. Eine Ausbildung auf dem Gebiet der Medizin gibt Baklayan nicht an, er ist Medizinlaie mit Heilpraktikerschein. Ab 1984 habe er sich um einen Heilpraktikerschein bemüht, den er 1985 erhalten habe, um im gleichen Jahr seine Praxis zu öffnen. Laut Angaben seiner Webseite seien die Schwerpunkte die Bioresonanz-Verfahren und die Colon-Hydro-Therapie. Wie der BICOM Bioresonanz News 2/2001 (Bioresonanzfirma Regumed) zu entnehmen ist, setzte Baklayan die Bioresonanz seit 1993 ein. Er verwendete dabei bis zu neun BICOM Geräte in zwei Schichten ein. Angaben von Baklayan lassen vermuten, dass er Referent der Firma Regumed[3] in Planegg war. Eine Handelsmarke der Regumed ist Bicom. Die Firma stellt Bioresonanzgeräte her.

Alan E. Baklayan und Hulda Clark

In einem unkritischen "Jubelartikel" bei Wikipedia wird behauptet Bakalyan hätte eine "Zusammenführung von Bioresonanztherapie und der Therapiemethode nach Hulda R. Clark" zustandegebracht und sei damit "einem breiteren Publikum bekannt".[4] Auch sei er - laut deutschsprachiger Wikipedia - Entwickler von eigenen "Geräten". Genannt werden dabei ein Trikombin-Gerät und ein Diamond Shield Zapper.

Alan Baklayan übernimmt zahlreiche Behauptungen der verstorbenen amerikanischen Quacksalberin Hulda Clark, einer Befürworterin der Zappertherapien. Clark führte alle Krankheiten auf Wurmbefall und Formaldehyd zurück. Die dabei auftretenden Widersprüche und die fehlende Datenbasis wird von Baklayan ignoriert. So behauptet Baklayan dass ein bestimmter Wurm ("Kindermadenwurm") fast immer die Ursache für Blinddarmentzündungen sei. Hakenwürmer würden die Colitis Ulcerosa auslösen. AIDS oder das MCS seien in Wirklichkeit Vergiftungen. Die Migräne sei Folge einer Fadenwürmerinfektion. Darmegel oder der Parasit Fasciolopsis busci seien die Verursacher von Leberkrebs. So genannte "Schocks" würden "Konflikte" auslösen, die zu einem "Kurzschluß im Gehirn" führen sollen, was Krebs zur Folge hätte. (siehe Germanische Neue Medizin).

Als Heilpraktiker ist Baklayan Befürworter und Anwender mehrerer ausserwissenschaftlicher Methoden. Er ist beispielsweise auch Anhänger der Truss-Hypothese zu einer in der Medizin ansonsten unbekannten "Darmverpilzung", die mit einer zuckerfreien Diät behandelbar wäre. Nach eigenen Angaben setzt er auch so genannte Zapper zur Therapie ein. Hinzu kommen Entgiftungen (von angenommenem Formaldehyd, Aethylenglykol oder Diacethyaminotoluol), Neuraltherapie nach Huneke, "Leberreinigung nach Fr. Dr. Clark", Parasitenkuren, Walnußtinkturen, Enzymtherapien, orthomolekulare Medizin, die Bioresonanz (Bicomresonanztherapie) und seine eigene Trikombin - Matrix-Entladungs-Therapie. Allgegenwärtige elektromagnetische Felder (so genannter Elektrosmog) würden zu "Therapieblockaden führen behauptet er auch, wobei Baklayan annimmt, dass diese Feldee eine angenommene Regulationsfähigkeit angenommener "Meridiane "blockierten". Daher empfiehlt er einen Abstand von mindestens 1,20 m von Steckdosen, Lampen oder Weckuhren.
Bei Krebs sollen Metallfüllungen und -Implantate entfernt werden. Auch solle kein normales Leitungswasser oder Mineralwasser, und kein Wasser aus Plastikflaschen getrunken werden. "Niederohmiges Wasser" binde demnach nicht ausreichend an angenommene so genannte Schlacken.

Wie Zapper und Bioresonanzgeräte werden Trikombingeräte in der wissenschaftlichen Medizin nicht eingesetzt, die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen da kein seriöser Nachweis einer Wirksamkeit bekannt ist. Ausgenutzt werden hierbei höchstens Placeboeffekte. Die vagen und unwissenschaftlich-pseudowissenschaftlichen Formulierungen zum Funktionsprinzip und das völlige Fehlen von seriöser Literatur und neutralen Expertisen ergeben dem Betrachter den Eindruck eines typischen Scharlataneriegeräts, das zu experimentellen Zwecken an zahlenden Kunden erprobt wird. Die mögliche rechtliche Einordnung als Medizinprodukt oder CE-Kennzeichnung (bei der eine Wirksamkeit nicht belegt werden muss) ändert daran nichts, da eine Bescheinigung als Medizinprodukt sich nur auf die technische Sicherheit (etwa Schutz vor Stromschlag) bezieht.

Baklayan und die Bioresonanz

Zur Diagnose setzt Baklayan bevorzugt auf die pseudomedizinische Elektroakupunktur sowie einen "Bioresonanz Differential Test Trikombin“, da Labortests "nur zu 60% sicher" seien, und die Bioresonanz insgesamt inzwischen in Verruf gekommen sei:

(Zitat) ..Traurig aber wahr, die Bioresonanz hat inzwischen einen schlechten Ruf in den Medien, bei Therapeuten und in der Bevölkerung..[..]..Die Verbindung der zwei größten Hersteller auf dem Markt mit der Scientology-Kirche hat der Herstellung eines guten Rufs auch nicht sehr geholfen, um es dezent auszudrücken. Es ist einem nie ganz wohl, wenn man beim Kauf der Geräte weiß, dass ein Teil des Erlöses indirekt der Scientology-Kirche zugute kommt. Dies bietet eine stetige Angriffsfläche für die Schulmedizin, Universitätsmedizin und Medien, teilweise ungerecht, da die große Mehrheit der Therapeuten, die damit arbeiten, nichts mit Scientology zu tun hat.
Die neuerliche Übernahme dieser Unternehmen durch chinesische Firmen hat das Vertrauen der europäischen Therapeuten und treuen Anhänger dieser Methode auch nicht wirklich gefördert. Dass dies geschehen ist, ist kein Zufall und hängt mit der neuesten Medizinpolitik in China zusammen. Dass die Chinesen eine andere Agenda haben, wird sich bald herausstellen..[..]..Der Schaden ist bereits entstanden, und wie man es auch dreht und wendet, die Bioresonanz hat einen schlechten Ruf. Das ist Fakt.

Diamond Shield Zapper

Diamond Shield Zapper

Der 2012 erfundene Diamond Shield Zapper ist ein von Baklayan häufig eingesetztes Gerät. Das Gerät soll durch Abgabe sehr schwacher Wechselströme (Spannungen im 100 mV-Bereich), die über zwei Elektroden zugeführt werden, angenommene Meridiane ausschliesslich positiv beeinflussen können. Zur so genannten "Erdung" wird das Gerät mit einem Draht an den Schutzleiter einer (hoffentlich tatsächlich mit Schutzleiter) Steckdose verbunden. Die eingesetzten Frequenzen (auch gewobbelte Frequenzen) sind programmierbar. Das Gerät wird auch als Wellness-Gerät bezeichnet, da die Anwendung zu einem "Wohlgefühl" führen soll.

Trikombin

Trikombin Gerät

Das Trikom-Gerät von Baklayan aus dem Überschneidungsbereich der Bioresonanz, TCM-Meridianlehre und Rife-Lehre soll nach einem Prinzip einer "Matrix-Entladung" mit integrierten Harmonikalischen Frequenzsystematik funktionieren. Daher heisst die entsprechende Therapie seit 1998 bei Baklayan Matrix-Entladungs-Therapie oder "Differential Test Systematik" DTS. Was unter der Matrix-Entladung genau zu verstehen sein soll, wird mit wenig verständlichen und verschleiernden Formulierungen dem Patienten oder Kunden mitgeteilt. Zu erfahren ist:

..Das Trikombin arbeitet nach revolutionären, innovativen Prinzipien, entsprechend der Gesetzmäßigkeiten der Bioresonanz Anwendung, der Matrix Entladung und des harmonikalischen Frequenz Systems. Diese sind wissenschaftlich nicht anerkannt und es werden nachweislich keine messbaren Energien auf den Körper übertragen. "..

Die Vorsilbe Tri- soll deutlich machen dass das Gerät drei Funktionen habe. Einmal als Bioresonanzgerät, einmal als Frequentgenerator (siehe Royal Raymond Rife, Zapper) und einmal als Matrix-Entladungs-Anwendung.
Offenbar soll der Begriff von der verpönten Bioresonanz ablenken, wie Baklayan schreibt:

..Da ich in meiner Praxis das Trikombin R, mit der integrierten Harmonikalischen Frequenzsystematik und der Technologie der „Matrix-Entladung“ verwende, erwähne ich immer seltener die Bioresonanz gegenüber den Patienten, da ich auch tatsächlich keine klassische Bioresonanz anwende...Ich bemerke oft, dass bei Anfragen und Neuaufnahmen von Patienten sich die Akzeptanz deutlich erhöht gegenüber der klassischen Bioresonanz.

Zu erfahren ist dass das akkubetriebene Gerät drei getrennte Signalgeneratoren hat, die Signale im Frequenzbereich 0,1 Hz – 20 MHz mit einer maximalen Spannung von 16 V abgeben. Dem Patienten wird über drei "Becher" eine "Information" über die drei Frequenzen zugeführt. Die Wahl der Frequenzen soll sich durch "Resonanzen" mit den angenommenen Meridianen ergeben. Der Patient soll gleichzeitig eine "Abstrahlung" aussenden, welche von einer kleinen Antenne aufgefangen werde, die jedoch mit einem Draht zum Schutzleiter einer Steckdose "geerdet" sei. Baklayan: Meine Damen und Herren, ich möchte an dieser Stelle betonen, dass dies nichts mit Bioresonanz und Bioresonanzanwendung zu tun hat.

Veröffentlichungen

Einige der Werke von Baklayan erscheinen im Michaels Verlag.

  • Ching Neen Kuen Doy Dar - Zweimann Kampfform, 1982

  • Parasiten - Die verborgene Ursache vieler Erkrankungen, Goldmann Verlag 1999
  • Sanftes Heilen: mit harmonischen Schwingungen zappen Sie Ihre Beschwerden einfach weg, Michaels Verlag 2013
  • Asthma, Michaels Verlag 2012
  • Nichtraucher - Jetzt werden - und rauchfrei bleiben, Michaels Verlag 2007
  • Krieg der Bergdämonen: Auf den Spuren des Heiligen, Arkana 2009
  • Das Asthma-Buch: Verborgene Ursachen und neue Heilungsmöglichkeiten, Goldmann Verlag 2002
  • Cholesterin - Schock und die Alternative: Die Baklayan-Methode, Verlag Dr. Clark Behandlungszentrum, 2004
  • Blutparasiten, (DVD 2008

Quellennachweise

  1. Münchner Kung Fu und Tai Chi Sportschule, Unterer Anger 15, D-80331 München
  2. Naturheilpraxis Alan Baklayan, Unterer Anger 16, D-80331 München
  3. REGUMED - Regulative Medizintechnik GmbH, Robert-Koch-Straße 1a, D-82152 Planegg
  4. Stand: November 2017. Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Alan_E._Baklayan