Mikropunktur

Aus Psiram
Version vom 26. Mai 2019, 09:43 Uhr von Abrax (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gregor Steindorfer (links) in einer Werbesendung mit Jo Conrad (2019)

Mikropunktur (auch Biokybernetische Mikropunktur) ist einerseits die von ihrem Erfinder, dem Tischler Gregor Steindorfer, 2016 gewählte Bezeichnung für ein pseudomedizinisches Verfahren, welches er aus der Biokybernetischen Diagnostik und Therapie nach Smit (auch fälschlich Biokybernetik genannt) weiterentwickelt habe. Andererseits wird (zumeist im englischen Sprachraum) mit "micropuncture" ein Verfahren aus der ästhetischen Chirurgie bezeichnet. Angegeben werden zur Mikropunktur nach Steindorfer auch Bezüge zur Neuen Punktuellen Schmerz- und Organtherapie (NPSO) aus den 20er Jahren des Heilpraktikers Rudolf Siener. Des weiteren wird die Mikropunktur in der Werbung in typischem pseudowissenschaftlichen Jargon mit der Kybernetik, der Morphokybernetik (nach Ewald Töth) sowie einer Biokybernetik in Verbindung gebracht. Des weiteren wird vom Erfinder Steindorfer eine so genannte "Plasmaforschung" und ein "Plasmafeld" GaNS des iranischen verurteilten Betrügers Mehran Tavakoli Keshe angeführt, die die behauptete Wirksamkeit der Methode erklären soll.

Die Mikropunktur ist in der Medizin völlig unbekannt. Fachliteratur zur Mikropunktur liess sich im Mai 2019 nicht in wissenschaftlichen Datenbanken auffinden.

Kurse für Mikropunktur werden vom österreichischen Verein österreichischen Verein For Perfect Health e.V. (Global Community For Perfect Health) angeboten, der Steindorfer zuzuordnen ist. Werbung für die Mirkopunktur findet sich nicht nur im deutschsprachigen Internet, sondern wurde auch in einer Werbesendung bei Bewusst TV von Jo Conrad verbreitet.

Methode

Mikro-Pen nach Steindorfer

Angewendet wird die Mikropunktur mit so genannten Mikropunktur-Stiften (auch Mikro Pen bezeichnet, einige Anwender verwenden auch Zahnstocher), die etwa die Grösse eines Kugelschreibers haben. Über diese werden - analog zur Akupressur - Druckreize an unterschiedlichsten Stellen des Körpers ausgeübt. Die Druckinpulsen sollen nach dem Credo der Mikropunkturlehre angenommene Energiefluss-Blockaden auflösen und Selbstheilungskräfte aktivieren.

Georg Steindorfer

Im deutschsprachigen Internet ist zu erfahren dass Georg Steindorfer (aka GreGor, Gregor V, Gregor von Mikropunktur) am 6.3.1965 in St. Veit a. d. Glan (Österreich) geboren wurde und eine Ausbildung zum Tischler machte. Später soll er mit E-Commerce in Berührung gekommen sein. Er wird auch als Marketingexperte und geprüfter Dipl. Bios Balance Coach sowie als Life Coach bezeichnet. 2016 soll er als Medizinlaie die Mikropunktur erfunden haben. Steindorfer ist als Billiardspieler bekannt geworden.[1]

Morphokybernetik

Die von Steindorfer angesprochene Morphokybernetik soll nach Ansicht von Steindorfer eine behauptete esoterische "Steuerung des feinstofflichen Körpers" ermöglichen. Der Begriff Morphokybernetik wird vom österreichischen Arzt Ewald Töth für eine eigene pseudomedizinische Behandlungsmethode genutzt. Töth will Anregungen zur Methode von "Shaolin Mönchen" erhalten haben. Befürworter der Töth-Methode gehen von der Existenz eines unsichtbaren so genannten Energiekörpers (auch morphokybernetischer Energiekörper) sowie eines "morphokinetischen Feldes" aus. Behauptete Störungen an diesem Energiekörper sollen mit Hilfe der Morphokybernetik behandelbar sein. Mit dem morphokinetischen Feld ist ganz offensichtlich die Konstruktion des morphischen Feldes des Biologen und Esoterikers Rupert Sheldrake gemeint.

GaNS - Gas nach Keshe

Nach Steindorfer soll das angenommene [[Mehran Tavakoli Keshe|GaNS-Gas]] einem bisher in der Physik und Chemie unbekannten "Nanozustand" eines elektrisch leitenden Gases beschreiben. Dieses entspreche der "feinstofflichen Energie der Liebe". Das genannte GaNS-Gas ist in Chemie und Physik völlig unbekannt.

Mikropunktur / micropuncture in der Schönheitschirurgie

Mikropunkturanwendungen bezeichnen Eingriffe zur Korrektur von Narben in der Schönheitschirurgie. In der interventionellen Radiologie sowie der Angiologie werden auch so genannte micropunture-Nadeln eingesetzt. Diese Anwendungen haben jedoch nichts mit der Methode nach Steindorfer zu tun.

Biologische Kybernetik

Wenn im Zusammenhang mit der Methode nach Steindorfer von einer "Biokybernetik" die Rede ist, so ist damit keinesfalls die Wissenschaft der Biologischen Kybernetik gemeint. Diese entspricht einer Wissenschaft, die sich mit den Steuerungs- und Regelungs­vorgängen in Organismen und Ökosystemen beschäftigt. In ihren Fachbereich fallen Prozesse wie die Regulierung der Körpertemperatur, das osmotische Gleichgewicht, der Säurehaushalt sowie diverse Stoffwechsel­prozesse und deren Regulierung durch Hormone, aber auch Wirkungsgefüge und Gleichgewichtsprozesse in der Ökologie.

Quellennachweise

  1. http://members.aon.at/kbv/spielerportraits/steindorfer_gregor.htm