Ewald Töth

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ewald Töth (Bild: Youtube)

Ewald Töth (geb. 1955 in Baden, Österreich) ist ein österreichischer promovierter Alternativmediziner, "Mental- und Emotionaltrainer" und Autor aus Baden bei Wien. Töth ist Erfinder mehrerer pseudomedizinisch-alternativmedizinischer Methoden sowie Geräte. Zum Schutz eigener Produkte ließ Töth seinen Namen als Wortmarke schützen: Marke „Dr.Ewald Töth“®.

Auf Töth gehen die Methoden Morphokybernetik, Hildegard-Aderlass (nach Töth nur anzuwenden in den ersten sechs Tagen nach Vollmond[1]; danach soll der Patient eine Sonnenbrille tragen und auf Fernsehen, Kino und Arbeiten am Monitor verzichten), ganzheitliche Basenkur nach Dr. Ewald Töth, ganzheitsmedizinische Darmsanierung nach der Methode Dr. Ewald Töth und "Emotional-kybernetische Wirbelsäulen- und Körperbehandlung nach der Methode Dr. Ewald Töth" zurück. Er ist auch Erfinder eines speziellen Aderlass-Punktionsbestecks (Laminar-Nadel nach Töth) und einer Fraktaldiagnostik des Blutes. Von Töth stammt ferner eine Basen-Gesundheits-Kosmetik, die auf Spekulationen zu einem Konzept einer Übersäuerung des Körpers (nicht zu verwechseln mit der medizinischen Azidose) beruht. Da die von Töth gemeinte Übersäuerung in der wissenschaftlichen Medizin nicht als solche bekannt ist, versucht er, den Patienten diese über dazu untaugliche Testmethoden glaubhaft zu machen. So schreibt Töth: "Auch Sie können auf sehr einfache Art feststellen, ob Sie übersäuert sind, indem Sie Ihren Speichel oder Harn mit einem pH-Wert-Meßstreifen testen. Normalwerte für Harn = 6,5 bis 7; für Speichel = 7 bis 7,5... Es genügt eine Säurewertänderung von 8 Tausendstel zum Sauren, um diese Säurestarre der roten Blutkörperchen zu verursachen." Tatsächlich ist es jedoch so, dass Azidose durch eine pH-Wert Messung des Blutes nachgewiesen wird; ein Weg, den Töth aus unbekannten Gründen vermeidet. Teststreifenmessungen ("Sticksen") von Urin und Speichel unterliegen großen Schwankungen und lassen sich nicht zur Diagnose einer Azidose nutzen (siehe Abbildung rechts).

Statistische Verteilung des pH-Wertes von Urin bei 795 über sieben Jahre beobachteten Personen in Kanada (6804 Personenjahre / 795 Personen)[2]

Auf Töth gehen darüber hinaus bestimmte pseudomedizinische Produkte zurück ("Basen -& Lichtquanten Produkten nach Dr. Töth"), etwa eine "Licht-Quanten Essenz". Zitat aus der Werbung: "Es genügen wenige Tropfen um ordnende Vorgänge in Gang zu setzen. Es entsteht ein Bewusstsein (BEWUSST SEIN), welches im Körper Energie, Vitalität, der Seele Harmonie und Geborgenheit und dem Verstand Weitblick und Klarheit bringt [...] Die LICHT-QUANTEN-GLOBULI 10ml ... erhellen den inneren Seelen und Bewusstseinraum (BEWUSST SEINS RAUM). Es entsteht mehr Klarheit. Menschen erleben Lebenssituationen wieder heller und energiereicher, kommen auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene in Einklang, Gleichgewicht und Harmonie... Ein gesundes, lichterfülltes Immunsystem ist besser in der Lage sofort und adäquat mit Krankheiten, Pilzbefall, Herpes, Parasiten, Krebs, Aids, Infektionen, Viren usw. fertig zu werden." Zu seinen Lichtquantenprodukten beruft Töth sich auch auf Herbert Klima ("Der Biophysiker Univ. Prof. Dr. Herbert Klima und Dr. Ewald Töth haben nachgewiesen, dass jede Zelle Licht aufnehmen, speichern und abstrahlen kann.") Nach Töth stünden auch alle Körperzellen durch Lichtstrahlung in Verbindung (siehe Artikel Biophoton). Auch werde das menschliche Immunsystem "von Licht gesteuert". Die Lichtquantenprodukte werden über ein Verfahren erzeugt, welches Töth wie folgt kurz und zugleich ungenau beschreibt: "Mittels eines von Dr. Ewald Töth patentierten heliotechnischen Verfahrens können die Lichtspektren der Sonne auf Trägersubstanzen übertragen werden. Dieses heliotechnische Verfahren findet Anwendung bei all unseren Produkten... Als Trägersubstanzen werden junges, kleinclustriges Quellwasser, nicht gesprengtes Naturkristallsalz und basische Mineralien verwendet. Das ursprüngliche Quellwasser wird direkt und ohne elektrische Pumpe von der Quelle auf der Licht-Quell-Alm entnommen." Siehe dazu Artikel Jakob Lorber und seine Milchzucker-Besonnung und Lichtglobuli.

Kurzbiographie

Nach eigenen Angaben machte Töth eine Ausbildung an der Bundesfachschule für Flugtechnik und wurde Flugtechniker und Ingenieur der Elektrotechnik. Später war er auch als Masseur tätig. Er studierte Medizin an der Universität Wien und promovierte dort. Von 1988 bis 2013 betrieb Töth eine "ganzheitsmedizinische" Praxis in Baden bei Wien und war von 2002 bis 2005 Lehrbeauftragter der Donau Universität Krems.

Aktuell betreibt Töth ein "Gesundheitszentrum für Ganzheitsmedizin" sowie eine "Akademie für Gesundheits- und Bewusstseinsbildung" einer "Wissenschaftlichen Gesellschaft für Quantenmedizin und Bewusstseinsforschung".[3]

Im Internet finden sich in einer "Therapiebroschüre" Hinweise für Verfahren und Methoden, die von Töth zur Behandlung eingesetzt oder von ihm empfohlen werden. Genannt werden Dunkelfeldmikroskopie, Schröpftherapie, Aurikulotherapie, Körperakupunktur, Bioresonanztherapie, Eichotherm-Behandlung, Kybernetische Allergietestung, Eigenblut- und Auto-Uro-Therapie und Symbioselenkung.

Zitate

  • Persönliches Statement:
    Als Arzt und Ganzheitsmediziner aus tiefster Überzeugung verstehe ich unter Ganzheitsmedizin die Verbindung von klassischer Schulmedizin, Regulationsmedizin, Psychotherapie, Naturheilverfahren und allen komplementären Methoden bis hin zu geistigen Heilweisen. Bei der von mir angewendeten Methode steht der „ganze“ Mensch im Mittelpunkt. Dementsprechend gehe ich, um die Person auf ihrem Weg zur Gesundung optimal zu begleiten, individuell sowohl auf die körperliche, emotional-seelische als auch auf die geistige und spirituelle Ebene ein.
  • Nicht die Sonne ist verantwortlich für die Entstehung von Hautkrebs und Allergien, sondern eine „saure Haut“ und freie Radikale!
  • Bei manchen Menschen gleicht das Blut einer schwarzen, öligen Lösung. Nach wenigen Minuten des Aderlasses verändert sich das Blut in ein sehr helles, leicht fließendes, viskos flüssiges Blut.
    Aus der selben Vene fließt sowohl eine ölige, puddingartige, zähe, schwarze Masse, und einige Sekunden später Blut, das wie arterielles Blut aussieht;. hell, flüssig und sehr aktiv.
  • Das Blut ist nach dem Aderlass um ein vielfaches heller. Aus diesem Grund trifft auch mehr Licht auf die Netzhaut. Für das Auge ist das wie ein Wechsel von jahrelanger Dunkelheit ins helle Sonnenlicht. Damit sich das Auge ans vermehrte Licht gewöhnen kann, sollte wie bereits beschrieben, eine Sonnenbrille getragen werden. (Hinweis: beim Töthschen Aderlass werden lediglich zwischen 30 und 150 ml Blut entnommen. Zitat: Durchschnittlich werden bei einem Aderlass ca. 30 bis 150 ml unreines Blut abgelassen.)[4]

Werke

Hildegard Aderlass.jpg
  • Ewald Töth: "Der Hildegard-Aderlass nach Dr. Ewald Töth: Ein bluthygienisches Verfahren zur Entgiftung und Entsäuerung des Körpers", 2004 Licht-Quanten Verlag.

Quellennachweise

  1. http://www.ganzheitliche-gesundheit.info/aderlass.pdf
  2. Fenton TR, Eliasziw M, Tough SC, Lyon AW, Brown JP, Hanley DA: Low urine pH and acid excretion do not predict bone fractures or the loss of bone mineral density: a prospective cohort study. BMC Musculoskelet Disord. 10.5.2010;11:88
  3. Wissenschaftliche Gesellschaft für Biokybernetische Medizin und Bewusstseinsforschung", Lambrechtgasse 7, A-2500 Baden
  4. http://www.ganzheitliche-gesundheit.info/aderlass.pdf