Daniel Trappitsch

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Trappitsch (geb. 1965) ist ein Schweizer Heilpraktiker, Impfgegner und Geschäftsführer des impfkritischen Vereins Netzwerk Impfentscheid (N.I.E.) aus Buchs (Schweiz, Kanton St. Gallen). Ihm werden auch Verbindungen zu rechtskonservativen Kreisen nachgesagt, zum Beispiel dem rechtslastigen Patriotenverein „Bürger für Bürger“, auf dessen Homepage er auch verlinkt.[1][2] Trappitsch leugnet die Infektionstheorie und sieht sich als Pharmakritiker.

Aktivitäten

Netzwerk Impfentscheid

Siehe Hauptartikel: Netzwerk Impfentscheid

Trappitsch ist Geschäftsführer des am 15. November 2011 gegründeten Impfgegnervereins Netzwerk Impfentscheid, der als Schweizer Nachfolgeorganisation von AEGIS dessen impfgegnerischen Aktivitäten fortsetzt. Auf der Internetseite des Vereins verbreitet Trappitsch einen Text und ein Video von Michael Leitner, der darin Falschinformationen zur Ursache der Ebola-Epidemie 2014 in Westafrika verbreitet und die Opfer der Krankheit verhöhnt.[3]

Rolle beim Referendum gegen das Schweizer Tierseuchengesetz

Trappitsch ist über das Netzwerk Impfentscheidung der Hauptinitiator des Volksentscheids in der Schweiz gegen das revidierte Tierseuchengesetz in der Schweiz am 25. November 2012.[4] In diesem Gesetz ist unter anderem geregelt, dass der Bund ermächtigt wird, Maßnahmen zur Vorbeugung von Tierseuchen zu ergreifen und zu finanzieren. Bei dem Referendum wurde das Gesetz mit 68,3 Prozent der Stimmen bestätigt.[5]

Als Begründung führten die Impfgegner unter anderem an, dass mit diesem „pharmaindustriefreundlichem Gesetz“ einem Impfzwang und einer Zwangsmedikation nichts mehr im Wege stehe.[6]

Holistopathie

Trappitsch bezeichnet sich als Fachmann für Holistopathie, einem Begriff, den er selber erfunden hat. Es soll sich um eine gesprächsbasierte Therapie handeln, die den „Körper als Ausdrucksmittel der feinstofflichen Welt“ und ganzheitlichen Therapieansatz bezeichnet.[7][8] Darüber, wie und wogegen Holistopathie eigentlich angewendet wird, macht Trappitsch keine Angaben. Die Ausführungen dazu auf seiner Internetpräsenz sind nur sehr vage und nicht nachvollziehbar.

Das Konzept der Holistopathie basiert nicht auf wissenschaftlichen Grundlagen, sondern auf esoterischen Vorstellungen. Eine Wirksamkeit gegen Krankheiten ist damit nicht plausibel.

Sonstiges

Trappitsch ist Teamleiter der Tepperwein Collection AG, einem Strukturvertrieb für Nahrungsergänzungsmittel. Ferner führt er Seminare als Dozent an der GAM Fachschule für Naturheilkunde und an ähnlichen Institutionen durch, hält Vorträge und ist auf Internetkanälen wie youtube aktiv, wo er ebenfalls Propaganda gegen Impfungen verbreitet.[2]

Quellenverzeichnis


  1. Impfgegner mit Verbindungen zu rechten Patrioten InfoSperber vom 28. Juli 2012
  2. 2,0 2,1 www.holistopathie.ch/n-i-e/
  3. Afrikaner sterben an Ebola Schweizer spotten darüber Neue Züricher Zeitung online, 29. Oktober 2014
  4. Schweizer Tagesanzeiger Der Mann der das Volk vor Impfungen retten will 10. Oktober 2012
  5. Schweizer Tagesanzeiger Die Schweiz nimmt das Tierseuchengesetz deutlich an 26. November 2012
  6. Das neue Tierseuchengesetz TSG, Wolf im Schafspelz?!
  7. Schweizer Tagesanzeiger Der Mann der das Volk vor Impfungen retten will 10. Oktober 2012
  8. www.holistopathie.ch/praxis/