Charles Hoffe

Aus Psiram
Version vom 15. September 2021, 13:31 Uhr von Rantan (Diskussion | Beiträge) (Verbreitung von Falschnachrichten und ihre Weiterverbreitung)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Hoffe (rechts) mit Impfgegner Robert Kennedy jr

Charles Hoffe ist ein kanadischer Hausarzt (Christian family physician) und Impfgegner aus Lytton in British Columbia. Sein Name wurde 2021 bekannt, als Internetportale in den USA und in Deutschland Falschnachrichten zu Impfungen gegen das neue Coronavirus verbreiteten und sich dabei auf Angaben von Charles Hoffe bezogen. Wegen der Verbreitung von Falschnachrichten wurde Hoffe mehrfach von der kanadischen Interior Health Authority abgemahnt. Hoffe ist inzwischen nicht mehr am Lytton Medical Clinic in Lytton tätig. Es bleibt aber unklar ob dies auf eigenen Wunsch geschah oder ob ihm die Tätigkeit dort untersagt wurde.

Verbreitung von Falschnachrichten und ihre Weiterverbreitung

Vergleich der IFR (infection fatality rate) bei Infektion mit CoV-2 (rot) und Grippe (blau)
Weiterverbreitung bei Trutherblog Rubikon

Entgegen der wissenschaftlichen Evidenzlage behauptet Hoffe anlässlich eines Zoom-Meetings dass bei 60% aller gegen das neue Coronavirus Geimpften sich Blutgerinnsel bildeten und Geimpfte innerhalb von drei Jahren durch Herzversagen versterben würden. Hoffe bezog diese Angaben auf Personen, die an der Lytton Medical Clinic mit dem Impfstoff Moderna geimpft wurden. Er impfte jedoch nicht persönlich. Seine Angabe, dass 62% der in Lytton Geimpften Blutgerinnsel zeigen würden, schliesst er alleine aus positiven D-Dimer Tests und nicht aus möglichen Durchblutungsstörungen oder pathologischen Untersuchungen:

.."I'm still trying to accumulate more information, but on the ones I have so far, 62 percent of them have evidence of clotting, which means that these blood clots are not rare. It means that the majority of people are getting blood clots that they have no idea that they're even having."

Der D-Dimer Test ist jedoch nicht alleine in der Lage eine Gerinnungsstörung nach Impfung nachzuweisen.[1]

In einem offenen Brief an seine Vorgesetzte Bonnie Henry[2], die er über die Impfgegner-Webseite "Vaccine Choice Canada" verbreitete, setzte er sich dafür ein, die Impfungen einzustellen. Dabei schilderte er jedoch ein völlig anderes Bild angeblicher oder tatsächlicher Folgen der Impfungen. Laut seinem Schreiben seien 900 Impfdosen von 18 Personen (Ärzte, Krankenschwestern und Apotheker) verimpft worden. Als Folge der Impfungen sei eine Person verstorben, zwei hätten eine Anaphylaxie (allergische Reaktion) erlitten, sechs hätten neurologische Schäden erlitten und andere hätten andere Beschwerden nach der Impfung angegeben. Der verstorbene Patient sei aber erst 24 Tage nach der Impfung verstorben, und Hoffe fügte hinzu dass er lediglich vermute (“presumed”) dass ein Zusammenhang mit der Impfung vorliege. Dieser 72 jährige Patient war bereits zuvor lungenkrank (COPD) und ein pathologischer Nachweis für die behauptete Todesursache Tod durch Impfung wird von Hoffe nicht genannt. Hoffe ist zudem der Ansicht, dass die Infektion mit dem neuen CoV-2 Coronavirus mit der Grippe vergleichbar wäre. Falsch ist auch seine Behauptung dass die mRNA-Impfstoffe "experimental gene modification therapy"[3], also eine Variante einer Gentherapie mit dem Ziel der Veränderung des menschlichen Genoms.

Seine öffentlichen Angaben zu 60% Blutgerinnseln nach Impfungen und der Vergleich mit der saisonalen Grippe stehen in völligem Widerspruch zur aktuellen Fachliteratur, die sich auf entsprechende Studien bezeiht. Auch sind die von Hoffe behaupteten Zwischenfälle weit entfernt bei den inzwischen millionenfachh durchgeführten Impfungen durch mRNA-Impfstoffe aufgetreten. Die zuständige Gesundheitsaufsichtsbehörde Interior Health gab zu den Angaben von Hoffe bekannt:

“There have been no deaths or lasting adverse reactions connected to the Moderna/Pfizer vaccines, or any COVID-19 vaccine, in Lytton, Interior Health or B.C. at this time”

Das British Columbia Centre for Disease Control wies darauf hin, dass in British Columbia bis zum 17. April 2021 1,35 Millionen Impfungen durchgeführt wurden, und 727 Berichte über unerwünschte Wirkungen vorlägen. Dies entspreche 0,0005% der Geimpften.[4][5]

Die Falschbehauptung von Hoffe wurde in den USA von Infowars von Alex Jones verbreitet (Artikel: "Shock: Doctor Warns That Majority Of Vaccinated Patients Could Have Permanent Heart Damage, Some May Die Within Three Years.", 22.7.2021) Weiterverbreiter war auch Globalresearch. Der Blog Rubikon verbreitete die unpublizierte Erzählung von Hoffe ungeprüft weiter (Artikel von Peter F. Mayer[6]). Autor und Medizinlaie Mayer behauptet in seinem Rubikon-Artikel fälschlich: ..Ein erhöhter D-Dimer Wert ist jedoch ein zuverlässiger Nachweis für kürzlich aufgetretene Blutgerinnsel... Tatsächlich aber schliesst ein negativer D-Dimer Test eine Thrombose aus, während ein positiver Wert verschiedene Ursachen haben kann. So haben ältere Menschen häufig erhöhte D-Dimer Befunde ohne dass dies der Nachweis für eine Erkrankung sein muss. Auch banale Entzündungen können positive D-Dimer Testergebnisse zur Folge haben.

Auch die deutsche Corona-Massnahmen Gegnergruppe Corona Transition übernahm die Geschichte von Hoffe, wie auch die Regionalzeitung Ibiza Kurier und Gloria TV. Die deutschsprachige Webseite conspirantencompendium (CCC) übernahm Hoffes Angaben ebenso, und fügte in zynischer Weise hinzu:

Anm. CCC: Wir möchten bereits geimpfte Menschen darauf hinweisen, daß es Möglichkeiten geben wird, diesem schadhaften Verlauf entgegen zu wirken. Auch kann es sein, daß manche zu den Glücklichen gehören, denen nur ein Placebo verabreicht wurde, statt, wie vielen anderen, der echte mRna-Impfstoff. Wir haben aber keine gesicherten Informationen darüber, daß hier zeitweise zweigleisig geimpft wurde. Unabdingbar für die Entwicklung der körperlichen Widerstandskraft ist in allen Fällen die geistige Einstellung, die zunächst nur durch Aufklärung genährt werden kann. Es gälte also, sich den anderen Widerstandskräften anzuschliessen. Ist dies auch nur im Ansatze getan, schließt sich die seelische Kraft, d.h. der innere Lebensmut, die Lebendigkeit, die Lebenskraft, das Leben an sich, diesem unmittelbar an und wird zur Gesundheit und Heilung führen, sowohl des Körpers im Einzelnen, als auch der Gemeinschaft im Ganzen. (Hervorhebung: Psiram)

Factchecking Webseiten zu den Behauptungen von Charles Hoffe

Weblinks

Quellennachweise

  1. https://factcheck.afp.com/http%253A%252F%252Fdoc.afp.com%252F9HK9UY-6
  2. vaccinechoicecanada. com/in-the-news/open-letter-to-dr-bonnie-henry-from-bc-physician-re-moderna-vaccine-reactions/
  3. https://www.cbc.ca/news/canada/british-columbia/bc-doctors-misinformation-covid-19-1.6021489
  4. https://westernstandardonline.com/2021/04/bc-health-authorities-dismiss-lytton-docs-vaccination-claims/
  5. https://www.kamloopsthisweek.com/news/despite-claims-by-lytton-doctor-interior-health-says-covid-19-vaccines-are-safe-1.24311020
  6. Peter F. Mayer: "Die krankmachende Spritze - Das Wissen über die schädigende Wirkung der mRNA-Impfstoffe auf die Körper der Geimpften ist immer mehr Medizinern bekannt", Rubikon, 14. Juli 2021