Vibraimage

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
System Vibraimage

Vibraimage (auch Aura-Vibraimage) ist der Name einer etwa 6.000 US-Dollar teuren Lügendetektor-Software der russischen Firma Elsys aus St. Petersburg.[1] Das patentierte[2] System wertet ein Videobild einer Person aus, um Aussagen über mögliche Lügen der Person zu machen, indem ein so genanntes "Lügenniveau" in Zahlenform berechnet wird.

Erfinder ist ein Viktor Minkin. Das System ist offenbar eine Weiterentwicklung von Systemen zur optischen Erkennung von Personen und Identifizierung von Gesichtern, ein Gebiet, auf dem Minkin an einer Reihe von Patenten beteiligt ist.[3]

Der Anbieter bewirbt das System ausdrücklich damit, dass es auch unbemerkt und ohne Kenntnis der zu untersuchenden Person angewandt werden könne. Nach Angaben der Firma Elsys sollen fünf Anlagen am St. Petersburger Flughafen Pulkovo installiert worden sein, um mögliche "gefährliche Passagiere" erkennen zu können.

Methode

Einsatz zu pseudomedizinischen Zwecken

Die zu untersuchende Person nimmt vor einer Videokamera Platz. Alternativ kann auch auf gespeicherte Videosequenzen zurückgegriffen werden.

Die Berechnung des "Lügenniveaus" soll aus "Mikrobewegungen" des Kopfes in den einzelnen Videobildern abgeleitet werden, die auf dem Computerbildschirm farblich als horizontale Streifen markiert werden. Die genannten unsichtbaren Mikrobewegungen sollen Amplituden von unter 0,1 mm aufweisen, in einem Frequenzbereich unter 10 Hz. Basis sei ein "vestibulo-emotionaler Reflex" (vestibular-emotional reflex (VER) oder vestibulo-energy reflex), der Aufschluss über Gefühlsregungen geben soll.

Der Begriff "Vestibulo emotional reflex" ist in der wissenschaftlichen Medizin völlig unbekannt. Eine Suche in mehreren medizinischen Datenbanken ergab im September 2010 keinen Hinweis auf die Existenz eines derartigen Reflexes. Eine Suche im Internet ergibt lediglich Treffer zu Webseiten der Firma Elsys. Einzig in der englischsprachigen[4], der spanischsprachigen[5] und der russischsprachigen Wikipedia finden sich Einträge. In diesen von einem oder zwei Enzelautoren verfassten Artikeln wird jedoch in keiner Weise belegt, dass es sich um einen etablierten medizinischen Begriff handelt. Daher ist es nicht erstaunlich, dass die Firma Elsys auf ihren Webseiten explizit auf die Wikipedia-Seiten hinweist.

Die erzeugten Vibraimage-Bilder sollen laut Anbieter auch geeignet sein, Therapieeffekte nachzuweisen und Krankheiten zu diagnostizieren. Allerdings nennt Elsys dazu keine Studienergebnisse oder Veröffentlichungen, die eine Eignung belegen könnten.

Verwendung zur Begutachtung von Scharlatanerieprodukten

Einsatz zur positiven Begutachtung eines Chips gegen Elektrosmog

Das Vibraimage-System wurde von der St. Petersburger Elsys Corporation auch dazu eingesetzt, die Wirkung eines simplen Aufklebers und Elektrosmogschutzprodukts namens MRET-Chip gegen so genannten Elektrosmog positiv zu begutachten.[6]

Weitere Produkte von Elsys

  • Es wird eine Software angeboten, die eine "Aggressivität" einer Person feststellen oder ihre (aus der Esoterik her bekannte) Aura darstellen soll (siehe auch: Aurafotografie). Minkin hatte in diesem Bereich bereits 1997 zusammen mit Alexandr Shtam und Konstantin Korotkov für die Firma Elsys ein Patent zur Gasentladungsvisualisationstechnik angemeldet.[7]
  • Ein System namens BioFinger soll allein anhand eines Videobildes eines Fingerabdrucks Aussagen über Persönlichkeitsmerkmale und den Gesundheitszustand machen können.

Literatur

  • V. A. Minkin, N. N. Nikolaenko: Application of Vibraimage Technology and System for Analysis of Motor Activity and Study of Functional State of the Human Body, Biomedical Engineering, Vol. 42, No. 4, 2008, S. 196-200. (Übersetzung von: Meditsinskaya Tekhnika, Vol. 42, No. 4, 2008, S. 30-34.) Volltext

Weblinks

Quellennachweise

  1. Elsys Corp., Toreza 68, 194223 St. Petersburg, Russland
  2. Patent RU 2289310 C2: Method for obtaining information about psychophysiological state of alive object. Erfinder: Viktor Albertovich Minkin, Alexandr Illich Shtam. Veröffentlichungsdatum: 20.12.2006
  3. Einige weitere Patente von Viktor Minkin oder mit Beteiligung von Minkin: EP 950977, Verfahren und Gerät zur Nutzeridentifikation; EP 1251448: Verfahren, Anordnung und System für biometrische Identifikation; RU 2286599, Method for biometric identification; RU 2187904, Image conversion method andd device; US 7346227, Method and device for image transformation; US 6668071, Method and apparatus for user identification using pulsating light source
  4. http://en.wikipedia.org/wiki/Vestibulo_emotional_reflex
  5. http://es.wikipedia.org/wiki/Reflejo_vest%C3%ADbulo_emocional
  6. www.saveyourbrain.info/media/smirnoff_slides.ppt
  7. WO 1999/027417 A1: Device for the gas-discharge visualisation of an image