Telesio-Galilei-Academy

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emblem der Telesio-Galilei-Academy of Science
Preisverleihungszeremonie in Toulouse (2012)

Die Telesio Galilei Academy of Science (Kurz Telesio Galilei Academy, TGA. Benannt nach Galileo Galilei und Bernardino Telesio Da Cosenza) ist eine 2007 gegründete Organisation mit Kontaktadresse im Schweizer Bellinzona[1], die sich als "scientific association" versteht. An gleicher Anschrift (eine Wohnung in Bellinzona) residiert auch eine Scheinuniversität mit dem Namen "Free University of Human Sciences and Neuroscience" (Orlando Del Don).

Ursprünglich als Santilli-Galilei Academy of Science gegründet (benannt nach Ruggero Maria Santilli), will die Telesio Galilei Academy sich laut eigenem Bekunden für eine "Öffnung" bei wissenschaftlichen Unternehmungen einsetzen und "wahren wissenschaftlichen Geist" fördern sowie den "rationalen und wissenschaftlichen Diskurs ermutigen" ("promoting openness in all branches of scientific endeavour", "to champion the true scientifc spirit, and encourage rational and scientific discourses for no reward other than the betterment of science". Laut einem Bericht der BBC soll auf einer Veranstaltung der Telesio-Galilei-Academy erkennbar geworden sein, dass es Anliegen der Anwesenden sei, Kritik an der modernen wissenschaftlichen Physik vorzubringen. So sei es den Teilnehmern zufolge an der Zeit, angebliche "Dogmen" zu beseitigen, oder eine Theorie mit dem Namen "Einstein Cartan Evans" (ECE) Field Theory zu fördern (siehe Myron Evans), die sich als Ersatz für die Einstein'sche Relativitätstheorie anbiete. Zitat BBC:

..Distinguished scholars were particularly critical of the obsolete and muddy nature of the standard contemporary physics, and particularly critical of unprovable concepts such as string theory, black holes which do not exist, of fundamental errors in the Einsteinian view of relativity, and of the non-existent big bang..Even worse, in conference resolution, is the way in which a small faction of obsolete standard physicists try to cover up these errors and try to block progress made by able, free thinking, scientists..The conference accepted ECE theory as the only theory that is able to provide a unified view of physics based on the philosophy of relativity in the four dimensions of spacetime. The standard physics has failed dismally to do this..[2]

Aktuell (2012) werden mehrere hundert Namen von Personen genannt, die entweder Mitglieder eines "advisory board" oder "Ehrenmitglieder" seien oder von der TGA mit Goldmedaillen ausgezeichnet worden sein sollen. Laut einem Artikel bei sott.net soll die Telesio-Galileo-Academy auch Mitglieder nennen, die von ihrer Mitgliedschaft nichts wüssten.[3]

Die TGA gibt eine eigene Zeitschrift heraus, das "TGA-IFM Physics Journal"[4] und betreibt ein "Institute for Theoretical Physics and Advanced Mathematics" (IFM)[5], das von einem Prof. Christian Corda geleitet wird und in der Nähe der toskanischen Stadt Prato ein Gebäude besitzen soll. Einer der tatsächlichen Zwecke der Telesio-Galilei-Academy scheinen jedoch PR-Angebote für eigene Mitglieder zu sein. Mehrere TGA-Mitglieder sind Anbieter pseudomedizinischer Erfindungen (Beispiel Wasserbelebung oder Bioresonanz) oder versprechen zahlenden Kunden eine Nutzung von der Wissenschaft bislang unbekannten Energieformen. So ist TGA-Mitglied Boris Volfson Erfinder eines Raumschiffs, das mit "Antigravitation" funktionieren soll.

Als "Associated Institutes" wird unter anderem ein "Noetic Advanced Studies Institute" genannt.[6] Des Weiteren gibt es eine Zusammenarbeit mit einem "Alpha Institute for Advanced Studies" (AIAS) von Myron Evans.

Personalia

Präsident der TGA ist ein Jeremy Dunning-Davies, Vizepräsident ist Terrance Clifford Amos. Im Board of Directors der TGA sind Waldyr Rodrigues, Franco Selleri und Jeremy Dunning-Davies. Als "Gründungsvater" der Telesio-Galilei-Academy wird der Erfinder, Unternehmer und "Professor" Francesco Fucilla genannt.

Francesco Fucilla

"Gründungsvater" Francesco Fucilla (geb. 1951) nennt sich auch Chevalier De Gaillac und ist über eine eigene Firma Anbieter von physikalisch widersinnigen HHO-Vorrichtungen für Automobile, die Energie sparen sollen. Dabei wird elektrischer Strom aus der Autobatterie (die ja über die Lichtmaschine und letztendlich den Motor geladen wird) zur Elektrolyse von Wasser eingesetzt (siehe Wasserauto). Der entstehende Wasserstoff soll schließlich das Auto antreiben bzw. den Spritverbrauch senken. Fucilla gründete als Unternehmer eine Vielzahl von Firmen. Mitbegründer der Telesio-Galileo-Academy ist Roberto Mignani, einer der Erfinder einer weitgehend außerwissenschaftlich diskutierten Hypothese "piezonuklearer Reaktionen".

Auszeichnungen und Medaillen

Die Telesio-Galilei.Academy vergibt Awards und Goldmedaillen. Zu den bisher Ausgezeichneten gehören: Jeremy Dunning-Davies, Wallace Thornhill, Stephen Crothers, Wladimir Guglinski, Franco Selleri und Florentin Smarandache.

Siehe auch

Weblinks

Quellennachweise

  1. Telesio-Galilei Academy of Science, Piazza Indipendenza 7, CH–6500 Bellinzona
  2. http://www.bbc.co.uk/wales/mid/sites/abercraf/pages/santilligalilei.shtml
  3. http://www.sott.net/article/251809-Francesco-Fucilla-Impossible-science-doesnt-exist
  4. http://www.tga-ifm-physics-journal.com/
  5. http://www.iitpm.org/index.html
  6. http://www.telesio-galilei.com/tg/index.php/associated-institutes