Lazarus Union - Union Corps Saint Lazarus International (CSLI)

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zusammenarbeit von CSLI und Uniter e. V. (2017, Bild:[1])

Die Lazarus Union - Union Corps Saint Lazarus International (CSLI) ist ein in Österreich 2006 gegründeter Verein aus Wien[2] , der sich als ein gemeinnütziger internationaler Ritterorden versteht, der sich für humanitäre Ziele und Zivilschutz einsetze. Es handelt sich dabei um ein Beispiel eines Pseudo-Ritterordens. In Österreich gehört sie dem Lazarus Hilfswerk an. Organisiert werden unter anderem Flugtage und Investituren mit Militärkapellen. Vergeben werden pseudomilitärische Orden und Dienstgrade sowie Ehrenritterschaften der Lazarus Union.

Gründer war Wolfgang Steinhardt. Seit 2019 leitet Lothar Gellert den CSLI.

Die österreichische Tageszeitung „Der Standard“ ordnete die Lazarus Union als ein “Pseudo-Ritterorden” und „merkwürdiger Ritterorden“ ein.[3] Die hier thematisierte Lazarus Union aus Wien ist nicht mit dem Lazarus-Orden oder Orden des Heiligen Lazarus (voller Name: Militärischer und Hospitalischer Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem) zu verwechseln.

Verbindungen zum deutschen Verein Uniter e. V.

Laut „Der Standard“ sei die Lazarus Union Teil eines rechtsextremen Netzwerkes. Tatsächlich hatte die Lazarus Union ab 2017 den deutschen Verein Uniter e. V., sowie mehrere Uniter - Mitglieder aufgenommen.

Dieser Verein wurde in Deutschland zweimal gegründet, einmal 2012 mit Eintrag ins Vereinsregister des AG Stendal[4] und einmal 2016 diesmal in Stuttgart, in den Räumen der Loge "Zu den 3 Cedern" mit der Registriernummer VR 722489.[5] In beiden Fällen war der Initiator der KSK-Soldat und Freimaurer (Zu den fünf Türmen am Salzquell/zu den 3 Cedern, kurzzeitig Feld- und Militärloge Henning von Tresckow) Andre S. "Hannibal"[6], am 17. April 2015 die Wortmarke Uniter beim deutschen Patent- und Markenamt anmeldete.[7] Andre S. erhielt den pompösen Titel "General" (major general CSLI and commander in chief of the Uniter CSLI special corps).[8] Gegründet wurde eine "CSLI - Uniter Sondereinheit", die entsprechende Webseite bei CSLI wurde inzwischen gelöscht.[9] Laut Recherchen der taz plante Andre S.-"Hannibal" Vizepräsident der Lazarus Union zu werden, was ihm auch gelungen sein soll. Er prahlte damit: „Da unterstehen mir nochmal 30.000 Mann und ich glaube 40 Hubschrauber und 15 Flugzeuge.“[10] "Hannibal" ist Freimaurer in den Logen "Zu den Fünf Türmen am Salzquell" und "zu den 3 Cedern" (kurzzeitig Feld- und Militärloge "Henning von Tresckow"). Nach Recherchen der taz soll Hannibal Kopf eines bundesweiten Hannibal-Netzwerks (auch "Kreuz-Netzwerk") im deutschsprachigen Raum (vor allem Deutschland) sein, das im Zentrum von Ermittlungen steht. Das Netzwerk soll geplant haben Politiker und Aktivisten aus dem linken Spektrum an einem Tag X zu töten. Der Focus schrieb in diesem Zusammenhang von einer „Untergrundarmee“. [11] Nach Angaben der taz soll der Verein Prüffall wegen Rechtsextremismusverdacht sein. [12]. Seit 2019 stehen dem Verein Personen mit Adresse in der Schweiz vor. Angaben in den Handelsregistereintragungen sind nach Presseangaben gefälscht, da Mitarbeiter von Diensten beteiligt gewesen sein sollen und es offenbar Bemühungen zur Verschleierung gab. Der erste Uniter-Verein soll sich bereits 2016 aufgelöst haben, eine tatsächliche Streichung aus dem Vereinsregister erfolgte erst 2019. Der Auflösung des Stendaler Vereins sollen Streitigkeiten über die angebliche MfS-Tätigkeit eines Vorstandsmitglieds (Name bekannt) vorangegangen sein.

Nachdem in der Presse über rechtsextreme Aktivitäten berichtet wurde, trennte sich der CSLI von Uniter. Auch der Dachverband der Freimaurerlogen in Deutschland distanzierte sich von Uniter. Dem Verein Uniter mit einst über 2000 Mitgliedern gehörten mehrere Freimaurer an. Das "Freimaurer-Wiki" beschreibt den Verein als aus der Freimaurerei entstanden. Im Verein, der sich aus einer Gruppe «Bund der Wölfe» bildete, existierte eine strenge und gleichzeitig sektenartige, stufenartige Hierarchie, mit "Hannibal" an seiner Spitze. Wie bei Freimaurern ist die Rede von Graden und Erhebungen, auch wurden skurrile okkultistische Zeremonien praktiziert mit Simulationen von Ritualmorden, Bespritzen mit Kunstblut, Schwüren und dem Trinken von Rotwein aus Totenschädeln. Zur Verwendung kommen Devotionalien, die im Uniter-Shop erhältlich sind. Die Krawattenfarbe ist geregelt und entspricht dem erreichten Grad.[13][14][15]

Galerie

Weblinks zur Lazarus-Union

Weblinks zum Verein Uniter und Hannibal Netzwerk

Quellennachweise

  1. https://kosmologelei.wordpress.com/2018/12/16/problem-nickname/
  2. Zustellanschrift: LAZARUS UNION, c/o Oliver Gruber-Lavin, A-1079 Wien, Neubaugasse 17-19/2/20
  3. https://www.derstandard.at/story/2000099600939/spuren-nach-oesterreich-bei-rechtem-netzwerk-deutscher-soldaten
  4. Handelsregisterauszug VR 3423 AG Stendal
  5. siehe Handelregisterauszug VR 722489
  6. https://de.everybodywiki.com/Andr%C3%A9_Schmitt
  7. Wortmarke Uniter, DPMA DE3020150349674
    Link: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/3020150349674/DE
  8. https://ch.linkedin.com/in/hannibal-%E0%AE%83-95665789
  9. http://www.lazarus-union.org/international/uniter-csli-sondereinheit/
  10. https://taz.de/Interne-Dokumente-des-Vereins-Uniter/!5664632/
  11. https://taz.de/Rechtes-Netzwerk-in-der-Bundeswehr/!5548926/
  12. https://taz.de/Interne-Dokumente-des-Vereins-Uniter/!5664632/
  13. https://taz.de/static/pdf/Aufnahme_und_Erhebungsablauf_1-5.pdf
  14. https://taz.de/static/pdf/Bekenntnis.pdf
  15. https://taz.de/static/pdf/Stufenmodel.pdf