Lars Mährholz

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lars Mährholz (geboren 14.7.1979 in Berlin) ist ein deutscher gelernter Bürokaufmann, ehemaligen Unternehmer (im Bereich Eventmanagement, DaBrain GmbH), Journalist und Berufsfallschirmspringer (SkyLars). Er ist ab März 2014 der Initiator der "Mahnwachen für den Frieden" (auch Montagsdemos 2014 oder Montagsmahnwachen), die in den Medien zumeist als rechtslastig, antiamerikanisch und verschwörungstheoretisch beschrieben werden. Mährholz lud in der Vergangenheit z.B. NPD-Politiker, Personen wie Jürgen Elsässer, Ken Jebsen und Verschwörungstheoretiker wie Andreas Popp als Redner zu den Montagsdemos ein.

In Redebeiträgen offenbarte Mährholz seine Nähe zur KRR-Szene. So seien seiner Meinung nach Personalausweis und Reispass nicht geeignet, eine deutsche Staatsbürgerschaft zu belegen. Deutschland stehe auch "unter Verwaltung".[1]
Mährholz war auch schon Interviewpartner bei RT Deutsch

Quellennachweise

  1. https://deutsch.rt.com/30113/meinung/lars-maehrholz-im-rt-deutsch-interview-rueck-und-ausblick-nach-15-jahren-mahnwachen-fuer-den-frieden/