John Coleman (Autor)

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Coleman bei Alex Jones
Coleman Komitee der 300.jpg
Angebliches Organigramm des Komitee 300

John Coleman (geb. 1935, möglicherweise Pseudonym von John Clarke) ist ein britischer Autor und Verschwörungsideologe. Coleman ist insbesondere über seine Hypothese bekannt geworden, dass eine kleine Gruppe von 300 Personen, das Komitee der 300, eine mächtige Elite darstelle, die auf geheime Weise das Weltgeschehen steuere und eine einzige "Weltregierung" und Neue Weltordnung anstrebe.

Coleman versucht mit seinem Werk "Das Komitee der 300: Die Hierarchie der Verschwörer" (die Mitarbeiter der deutschen Übersetzung möchten angeblich aus Angst vor Repressalien nicht genannt werden) die Leser zu überzeugen, dass der US-Präsident John F. Kennedy im Auftrag der englischen Königin Elisabeth II. und ihres Geheimdiensts MI6 ermordet worden sei. Ferner soll der MI6 die Scharfschützen und alle "Mitwisser vom FBI" ebenfalls ermordet haben. Auch Aldo Moro sei durch das Komitee im Auftrag von Außenminister Kissinger ermordet worden. Der Chef des MI6 soll auch im Komitee der 300 sitzen; Oberhaupt des Komitee der 300 sei das britische Königshaus. Dabei spiele ein internationaler "Schwarzer Adel" eine Rolle, der das Komitee gegründet habe. Coleman versteigt sich noch zu weiteren, immer absurderen Verschwörungstheorien: so äußert er sich zur Anti-Baby Pille ("Inzwischen benutzen sogar dreizehnjährige Teenager diese gefährliche, die Empfängnis verhütende Droge"..") und dazu, dass sich in den USA Kabbala-Kulte etabliert hätten ("Bis in das Frühjahr 2005 hatten sich Kabbala-Kulte bereits über die ganze USA verbreitet. Shirley McLaine, 'Madonna' und Demi Moore wurden mit der Verbreitung dieser ausländischen, quasi-religiösen Praxis beauftragt."). Rockmusik sei laut Coleman "... brutale Musik. Sie brutalisiert den Geist und desensibilisiert die Empfindsamen... hat einen hysterischen Effekt auf den Geist und die Körperorgane", und "Am Anfang wurde die gesamte "Beatles"-Musik von Theodor Adorno geschrieben.." (Seite 104). Um die Neue Weltordnung ungestört einzuleiten, habe das Komitee "... ein um sich greifendes Waffenbesitzverbot.." (S. 312), die "... Etablierung neuer, sexuell degenerierter Kulte..." (S. 313) und die Akzeptanz von Homosexualität und radikale[r] Exzesse wie 'Jazz'" (S. 95) angeordnet.

Es gibt Zweifel an der Echtheit des Namens John Coleman. Kritiker vermuten, dass es sich um ein Pseudonym handelt. Andere Namen sollen John Clarke und Joseph Pavlonsky sein. Kritiker werfen ihm vor, in seinen Büchern keine nachprüfbaren Quellenangaben zu machen, sich mehrfach zu wiederholen und "wirr" zu schreiben. Coleman begründet die fehlenden Quellenangaben damit, dass er seine "geheimen" Quellen nicht offenlegen wolle. Des Weiteren wurde ihm vorgeworfen, Texte anderer Autoren ungefragt kopiert zu haben, darunter Lyndon LaRouche.

Coleman steht der LaRouche-Bewegung nahe.

Texte von Coleman werden unter anderem von Zeitenschrift und in englischer Sprache von David Icke und Alex Jones zitiert. In deutscher Übersetzungen erscheinen Werke von Coleman im J.K. Fischer Verlag.

Der 1935 geborene Brite John Coleman ist nicht mit dem US-amerikanischen Wetteransager und Klimaleugner John Coleman (geb. 1934) zu verwechseln.

Coleman und Zitate von Walther Rathenau

Laut Coleman soll der deutsche Industrielle und spätere Politiker Walter Rathenau (1867-1922) seine Hypothesen zu einem Komitee der 300 stützen. Coleman versucht dies durch ein Zitat von Walther Rathenau in der Wiener "Neue freie Presse" vom 25.12.1909 zu belegen:

"Dreihundert Männer, von denen jeder jeden kennt, leiten die wirtschaftlichen Geschicke des Kontinents und suchen sich Nachfolger aus ihrer Umgebung. Die seltsamen Ursachen dieser seltsamen Erscheinung, die in das Dunkel der künftigen sozialen Entwicklung einen Schimmer wirft, stehen hier nicht zur Erwägung." (Zitat aus: "Das Komitee der 300: Die Hierarchie der Verschwörer")

Das vollständige Zitat zeigt indes, dass es Colemans Hypothese nicht im gemeinten Sinne stützt. Rathenau schrieb wörtlich in einem Brief an die Redaktion ("Unser Nachwuchs"):

"Dreihundert Männer, von denen jeder jeden kennt, leiten die wirtschaftlichen Geschicke des Kontinents und suchen sich Nachfolger aus ihrer Umgebung. Die seltsamen Ursachen dieser seltsamen Erscheinung, die in das Dunkel der künftigen sozialen Entwicklung einen Schimmer wirft, stehen hier nicht zur Erwägung. Hier soll zunächst die Frage beantwortet werden, um wen es sich handelt: es handelt sich um den Nachwuchs städtischer Herkunft, normaler Bildung, bürgerlichen Standes, kurz, um die zweite oder dritte Generation der Erwerbenden und Leitenden.[1]

Rathenau bezieht sich in keiner Weise auf Personen adliger Herkunft oder aus Königshäusern. Auch bezieht sich Rathenau nur auf den europäischen Kontinent. Coleman schreibt dann, dass Rathenau am 24.6.1922 wegen dieses zwölf Jahre zuvor geäußerten Satzes ermordet worden sei, ergänzt aber, dass zwischen dem Satz und der Ermordung nur sechs Monate vergangen seien. Rathenaus Tod konnte aufgeklärt werden. Er wurde nicht von Mitgliedern eines Komitees ermordet, sondern von drei Mitgliedern der rechtsextremen Organisation Consul (O.C.), einer geheimen Nachfolgeorganisation der Marine-Brigade Ehrhardt.

In der rechten Szene kursiert die falsche Behauptung, Rathenau habe in dem Brief an die Neue Freie Presse 1909 gesagt: „Es sind nur 300 Männer an der Zahl, die sich untereinander gut kennen und das Schicksal Europas lenken. Diese Juden besitzen Mittel, um jeden Staat zu vernichten, den sie als unvernünftig einstufen.“ Diese zwei Sätze sind in der Zeitung aber nicht auffindbar. Gelegentlich wird auch behauptet, das obige Zitat stamme aus dem Buch "Zur Kritik der Zeit" von Rathenau aus dem Jahr 1912 und sei auf Seite 207 zu finden. Auf der Seite 207 befindet sich allerdings nur ein wortgleiches Zitat des Briefs an die Redaktion der Neuen Freien Presse von 1909.[2]

Kurzbiographie

Zu John Coleman gibt es keine im Internet auffindbare Biographie. Coleman behauptet, früher für den britischen Geheimdienst MI6 tätig gewesen zu sein. Auch gibt es Hinweise, dass er für einen Christian Defense League Report als Autor tätig war.

Werke

  • The Rothschild Dynasty
  • The Tavistock Institute Of Human Relations: Shaping the Moral, Spiritual, Cultural, Political and Economic Decline of the United States of America
  • Conspirators Hierarchy: The Story of the Committee of 300
  • One World Order: Socialist Dictatorship" (zuvor: "Socialism: The Road To Slavery")
  • Diplomacy by Deception: An Account of the Treasonous Conduct by the Governments of Britain and the United States
  • Beyond The Conspiracy: Unmasking The Invisible World Government, The Committee Of 300
  • What You Should Know About The United States Constitution And The Bill Of Rights
  • Gun Control
  • Apocalypse Waiting too Happen
  • Drug War Against America
  • PEARL HARBOR
  • The Federal Reserve
  • The Club of Rome
  • The Vanishing Middle Class
  • Abortion: Genocide in America
  • We fight for Oil
  • National Suicide: The Immigration Reform Act

Quellennachweise

  1. Neue Freie Presse (Wien), 25.12.1909, Seite 5
    Neue_Freie_Presse_Wien_25_12_1909.jpg
  2. Rathenau_Zur_Kritik_der_Zeit_S207.jpg