International Informatization Academy

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Von der IIA vergebene Medaille "for outstanding regards in the field of informatization"
Eduard Evreinov, "Grand Ph.D." und Vizepräsident der IIA

Die International Informatization Academy IIA ist nach eigener Darstellung ein 1990 gegründeter internationaler Zusammenschluss bekannter Wissenschaftler, hochrangiger Politiker, berühmter Schriftsteller und Künstler und anderer Personen mit Reputation. Aktivitäten der IIA werden im Internet vage mit Phrasen wie "Entwicklung kultureller und wirtschaftlicher Beziehungen zwischen Ländern und Regionen" oder "Information und Informationstechnologie" oder "Medizin (traditionell und nicht-traditionell)" beschrieben.[1] Die Organisation besitzt seit 1995 den "General Consultative Status" einer NGO beim Economic and Social Council (ECOSOC) der Vereinten Nationen[2].

Die IIA und ihre Verflechtungen

Anzeichen für die behauptete Aktivität der IIA als Nicht-Regierungsorganisation sind nicht erkennbar, so hat sie seit ihrer Akkreditierung bei der UNO an keiner einzigen Konferenz teilgenommen und ist dort auch sonst bisher nicht in Erscheinung getreten. Dagegen gibt es enge Verbindungen zu Kreisen, die im Verdacht stehen, Titelmühlen zu betreiben, also wertlose Scheindiplome und -titel zu verkaufen. Die IIA gibt auch selbst an, Diplome, Ehrendiplome, internationale Preise und Goldmedaillen ("Diplomas, Honorable Diplomas, International Prizes, Golden Medals") zu vergeben, ferner verschiedene akademische Grade. Genannt werden: "Doctor of Philosophy, Doctor of Science, Doctor of Education, Doctor of Business Administration, Doctor of Public Administration, Full Professor, Associate Professor, Assistant Professor." Für besonders herausragende Leistungen würden außerdem die Grade "Grand Doctor" (Grand Ph.D.) und "Prima Doctor" verliehen. Letzterer sei angeblich im anglo-amerikanischen Bildungssystem vorgesehen und von der "world community" anerkannt. Der "Grand Doctor" oder "Grand Ph.D." ist eine Erfindung von IIA-Vizepräsident Eduard Evreinov (geb. 1928). Um ihn verliehen zu bekommen, müsse man mindestens 100 wissenschaftliche Artikel und mindestens 3 Bücher geschrieben haben.[3]

Als Präsident der IIA wird Azat Vartanian aus Montreal in Kanada genannt. Vartanian ist anscheinend Inhaber einer kleinen Computerfirma namens Dalcona Inc., deren Geschäftsräume in Montreal auch Sitz der IIA sein sollen[4]. Nach Angaben der UNO jedoch ist der Sitz der IIA in Moskau[5]. Vizepräsident Evreinov will außerdem Präsident einer "European Academy of Informatization (EAI)" und einer "World Information Distributed University (WIDU)"[6] sein und spielt auch bei einer "World Distributed University (WDU)"[7] eine Rolle. Diese Organisationen stehen im Verdacht, verschiedene Auftritte derselben Titelmühle zu sein.[8][9][10][11]. Evreinov tritt darüber hinaus in leitenden Funktionen bei ähnlich dubiosen Einrichtungen in Erscheinung, z.B. einer "Newport University", eines "International Center of Informatization" (CII) und eines "West Coast Institute of Management & Technology" in Australien. WDU und CII werden von der IIA als "Partner" angegeben.

German Headquarter

Iia-germany.jpg

In Berlin existiert seit 2006 ein IIA International Informatization Academy – German Headquarter e.V. (Amtsgericht Charlottenburg, VR 25472). Laut Satzung[12] vertrete der Verein "die International Informatization Academy Moskau, New York, Montreal, Genf, Riga und Sevastopol als Nicht-Regierungsorganisation (NGO) mit Generalkonsultativ-Status bei der UNO."

Vorsitzender ist der promovierte Physiker Wolfgang Lausch (geb. 1947), der Geschäftsführer der Unternehmensberatung Dr. Lausch GmbH & Co. KG – Umwelt und Wirtschaft ist. Lausch, der stets als "Prof. Dr." auftritt, gibt an, seit 2005 Mitglied der IIA und seit 1999 "ordentlicher Professor der Internationalen Akademie der Wissenschaften und Künste Fribourg - Moskau - Budapest" zu sein. Über eine Akademie dieses Namens und ihre Legitimation, Professorentitel zu vergeben, ist nichts bekannt.

Zweck des Vereins sei

Die Förderung der Anerkennung und Umsetzung der Erkenntnis, dass die Globalisierung in allen Bereichen und Ebenen untrennbar mit einer informellen Komponente verknüpft sind: Die Informatisation ist die praktische Anwendung und Weiterentwicklung von Wissen, Methoden und Mitteln der Informationstechnologie, um im Zeitalter der zunehmenden Globalisierung die Befriedigung gesellschaftlicher menschlicher Bedürfnisse, insbesondere auf den Gebieten Umwelt, Wirtschaft und Arbeit zu gewährleisten.

Dies werde vor allem

durch Stellungnahmen und Gutachten, öffentliche Akademie-Sitzungen, Veranstaltungen, multidisziplinäre Projekte, Öffentlichkeitsarbeit sowie eine komplexe Aus- und Weiterbildung in Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Bildung, Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie anderen NGOs national und international verwirklicht.

Belege für entsprechende Tätigkeiten der IIA Germany sind zumindest im Internet nicht auffindbar.

Siehe auch

Quellen

  1. Internetseite der IIA, Aufruf am 22. April 2011
  2. IIA-Profilseite bei esango.un.org
  3. What is a Grand Ph.D? Improbable Research Blog, 11. Juli 2010
  4. Dalcona Inc, 1410 Rue Stanley #415, Montreal, QC H3A 1P8, Canada
  5. Tverskaya str., 5/6. Moscow 125009
  6. Selbstdarstellung der World Information Distributed University
  7. Selbstdarstellung der World Distributed University
  8. Faux diplômes: La généreuse "Académie européenne". La Libre, 31. Januar 2008
  9. Schools that are not Authorized to Offer Degrees in the State of Oregon
  10. Diskussion auf degreeinfo.com am 17. April 2006. Danach habe man durch Anmeldung auf der – mittlerweile nicht mehr existierenden – US-amerikanischen Internetseite www.widu.us und Übersenden einer Biographie, eines Fotos und 8.000 US$ (Kontoinhaber: Eduard Evreinov) einen Doktorgrad (Ph.D.) erwerben können
  11. Diskussion auf degreediscussion.com am 5. Februar 2008
  12. http://www.iia-germany.de/satzung.html Aufruf am 13. Mai 2011