Christian Joswig

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joswig3.jpg
Nachruf auf Christian Joswig im Freigeistforum

Christian Joswig (genannt Josi; geb. 13. Juni 1958, gest. 22. April 2013 in Chemnitz) war ein deutscher KRR-Aktivist, Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und Propagandist der Germanischen Neuen Medizin. Joswig bezeichnete sich als Isoliermonteur, Keramiktechniker und als "Wissenschaftsjournalist".[1] Über seine fachlichen Qualifikationen ist nichts bekannt. Einem Nachruf zufolge, der von Jo Conrad im Freigeist-Forum veröffentlicht wurde, starb Joswig am 22. April 2013 im Alter von 54 Jahren in Chemnitz. Über die Todesursache wurden keine Angaben gemacht.

AIDS/HIV-Leugnung

Joswig war auch Leugner des Zusammenhang zwischen HIV-Infektion und AIDS: Das HI-Virus gebe es gar nicht, AIDS-Aufklärungsmaßnahmen seien lediglich "Panikmache". Joswig ist den Laien-"Non-Existentialists" zuzuordnen, d.h. er gehörte zum Lager derjenigen, die von einer Nicht-Existenz von HIV ausgeht. Der Webseite KRR-FAQ zufolge schrieb er:[2]

"Afrika stirbt nicht an A I D S !
Die Panikmache, Afrika wäre durch die Seuche AIDS bedroht, ist ein grausames Verbrechen westlicher Kapitalisten an einem ganzen Kontinent. Ein Virus HIV gibt es nicht. Eine ansteckende tödliche Immunschwächekrankheit "Aids" gibt es nicht. Weder in Afrika noch sonst irgendwo auf der Erde gibt es auch nur einen einzigen HIV-infizierten Menschen !!!"

Beiträge von Joswig finden sich auf den Webseiten von Bernhard Becker (Unglaublichkeiten) und Uwe Bradler sowie auf den Seiten der NPD Sachsen-Anhalt. Joswig wurde wegen Volksverhetzung verurteilt, da er behauptet hatte, dass es den Holocaust nicht gegeben habe.[3]

Aktivitäten als "Reichsdeutscher"

Joswig bezeichnete sich als "Bürger des Deutschen Reichs" und glaubt somit, nicht den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland zu unterliegen.

Medizinisches Wunder: 10 überlebte Leukämien

Joswig verbreitete die Meinung, bereits zehn Leukämien auf wundersame Weise folgenlos überstanden zu haben. Leukämien seien nach Joswig "total harmlos".[4][5][6] Bislang habe allerdings kein Arzt bei ihm je eine Leukämie diagnostizieren können. Seit er die Hamer-Lehre kenne, wisse er, dass Hexenschuss und Lumbalsyndrome in Wirklichkeit Leukämien seien, die er erlitten habe. Auch Leberkrebs und andere Krebsarten habe er bereits erfolgreich überstanden. Die Verharmlosung und Umdeutung der Leukämie geht dabei auf Hamer zurück, der behauptete, dass im Laufe eines Jahres die Hälfte aller Menschen eine "kleine Leukämie" erlitte, was nicht weiter tragisch sei.

Zitate

  • Wenn man 1000 Menschen mit Leukämie nur zuhause ins Bett legt und sie einfach nur grundversorgt (Essen, Körperpflege usw.), also medizinisch überhaupt gar nichts macht, stirbt kein einziger an der Leukämie, weil Leukämie die Heilung von Knochenosteolysen ist, und das hat zudem noch den Vorteil, daß die Krankenkassen und damit die Beitragszahler ganz konkret !!! 500 Millionen Mark einsparen. [7]
  • Afrika stirbt nicht an A I D S ! Die Panikmache, Afrika wäre durch die Seuche AIDS bedroht, ist ein grausames Verbrechen westlicher Kapitalisten an einem ganzen Kontinent. Ein Virus HIV gibt es nicht. Eine ansteckende tödliche Immunschwächekrankheit "Aids" gibt es nicht. Weder in Afrika noch sonst irgendwo auf der Erde gibt es auch nur einen einzigen HIV-infizierten Menschen !!!
  • Zitat zum Thema Zähneputzen 1: InfoDiJo Wohnort: Friedersdorf. Verfasst: [9.11.2006] um 17:23 Meine Tochter hat sich übrigens in letzter Zeit fast gar nicht mehr die Zähne geputzt, hihi! Ist bei mir auch schon mehr als zehn Jahre her
  • Zitat zum Thema Zähneputzen 2: InfoDiJo Wohnort: Friedersdorf. Verfasst: [25.1.2007] um 13:30 Meine Zähne schmelzen so langsam weg [...] da wird Durchnummerieren nichts nützen

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=1495
  2. http://krr-faq.net/reg4.php
  3. Urteil des Amtsgericht Kamenz vom 26. Juni 2006 7 Cs 170 Js 10328/05
  4. http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite380.php
  5. Zitat von der eigenen Webseite InfoDiJo am 08. Januar 2001: Leukämie hat ja zum Glück nie ein Arzt diagnostiziert, es war immer nur Hexenschuß bzw. Lumbalsyndrom. Das sind als Symptome natürlich hauptsächlich die Schmerzen. Dass dies immer eine Leukämie war, weiß ich, seit ich die NM kenne. Ich hatte z. B. schon Leberkrebs und einige andere. Das ist alles auf den CTs zu sehen, wenn man sie lesen kann. Und meine hat Dr. Hamer selbst und auch andere, die das können, gelesen. Ich war immerhin schon auf 10 Seminaren mit Dr. Hamer selbst. Die Diabetes habe ich als solche auch nie von einem Arzt diagnostiziert bekommen und das auch so nie zu dem Zeitpunkt gewußt. Zudem waren sie wohl meist mit anderen gleichzeitigen Konfliktaktivitäten quasi heruntertransformiert, so daß es keine (vor allem keine lebensgefährlichen) Schwierigkeiten gab. 10 X Leukämie ist 10 X Hexenschuß. Das ist halt eine Schiene, die immer mal wieder im Zusammenhang mit Selbstwert-Angelegenheiten abläuft. Aber man denkt ja nicht, sondern "man wird gedacht". Das sind biologische Programme, die im Hintergrund (Unterbewußtsein) ständig laufen [...]
  6. [...] ich habe in meinem Leben schon bestimmt 10 X mit Hexenschuß bzw. Ichias zu tun gehabt, hatte also genausooft eine Leukämie. Und glücklicherweise wurde ja niemals eine Blutuntersuchung gemacht, sonst hätte man die Diagnose "Leukämie" auf mich losgelassen [...]
  7. http://www.ariplex.com/ama/ama_josw.htm