Boogie Busting

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Starr Fuentes, amerikanische curandera

Boogie Busting (von "Boogie" = esoterischer Begriff einer "Fremdenergie", auch bekannt und vermarktet als Soul-Pulling oder Clearing) ist ein Dienstleistungsangebot auf dem Esoterikmarkt, das Klienten von "Fremdenergien in der Aura" und "bösen Geistern" im Rahmen einer "Erlösungshandlung" befreien will. Befürworter und Anhänger der aus den USA stammenden Methode glauben, sich auf afrikanische Ursprünge berufen zu können und nennen dabei einen "Stamm der Yeruba" oder einen Schamanen namens Kukuyaya, die die Methode ursprünglich angewandt haben sollen.

Belegt ist, dass die Methode von einer amerikanischen curandera namens Starr Fuentes erfunden wurde. Auf dem Psychomarkt werden auch Seminare und Ausbildungskurse für Laien angeboten, um wiederum als "Medium" oder "Kontrolleur" Kunden das Boogie Busting als Dienstleistung anzubieten, nachdem sie bestimmte kostenpflichtige "Grade" erzielt haben.

Boogies

Im englischen Sprachraum gilt unter Esoterikanhängern der Begriff "Boogie" als ein Synonym für angenommene "Fremdenergien", die bei etwa 85% aller Menschen in einem sich der Wissenschaft verbergenden "Energiefeld" oder Aura vorhanden sein sollen. Diese Boogies sollen die unangenehme Eigenschaft besitzen, sich von "unserer Energie" zu "nähren". Dieser Prozess sei aber dadurch zu beenden, dass man die Boogies "ins Licht schicke". Typisches Symptom einer Boogie-Anhaftung sei das Phänomen, immer wieder das Gefühl zu haben, beobachtet oder von etwas verfolgt zu werden. Auch gehöre dazu die Eigenschaft, dass sich immer wieder bestimmte Dinge oder Umstände einstellten, die nur dadurch erklärlich seien, dass sich dahinter ein Boogie-Phänomen verstecke. Nach dieser Lesart führten Boogies auch zu "Blockaden", Migräne, Lethargie, Schlafstörungen, chronischer Müdigkeit, Magersucht, Ängsten und Zwangshandlungen.

Die Methode

Ziel der Esoterikmethode soll es sein, zu einer "Klärung anhaftender negativer Energien" zu gelangen. Durch Affirmationstechniken und Suggestionen sollen sich die zahlenden Klienten von "irdischen Genüssen" wie Alkohol, Sex usw. "lösen", um in ein so genanntes "Lichtreich" zu wechseln. Dieser von Psychologielaien durchgeführte Vorgang biete den Kunden Vorteile: Diese sollen sogleich "Erleichterungen" erfahren und könnten ihre Persönlichkeit entfalten. Weitere kostenpflichtige "Therapien" und "Transformationen" sollen zudem zukünftig auch erfolgreicher ausfallen.

Durch eine "Erlösung" genannte Technik soll an den Seelen gearbeitet werden, heißt es. Dazu müssen zwei Anbieter im Tandem agieren. Einer erklärt sich als Medium und versucht eine Channeling-Verbindung zur Seele des Klienten aufzubauen. Ein zweiter, der sich "Kontrolleur" nennt, erkundigt sich nun bei der Seele nach Einzelheiten wie Herkunft, wie lange und warum sie sich bei dem betreffenden Menschen aufhalte und wie sie sich auf ihn auswirke. Schließlich versucht der Kontrolleur, die Seele ins Licht zu bringen.

Haus Boogie Busting

Eine Sonderform ist das Geisteraustreiben aus Wohnräumen, "Haus Boogie Busting" genannt (ursprünglich Ghost Busting). Hierbei machen die Anbieter den Klienten glauben, dass sein Haus oder seine Wohnung von "ortsgebundenen Seelen" bewohnt werde, etwa von "Seelen" von Verstorbenen, die laut Esoterikjargon nach dem Tod ihres physischen Körpers nicht "ins Licht" gegangen seien, sondern weiter Hausbewohner störten. Eine kostenpflichtige Geistervertreibung bringe hier Hilfe.

Siehe auch: Exorzismus und Raumklärung