Blitzableiter Verschwörung

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hoerstel Blitzableiter facebook.jpg
Von Christoph Hörstel auf seiner privaten Webseite gezeigte Bilder von Blitzableitern

Die Blitzableiter Verschwörung ist eine im Jahre 2016 im deutschsprachigen Internet aufgetauchte, von Christoph Hörstel propagierte Verschwörungstheorie, nach der herkömmliche Blitzableiter nicht zum Ableiten von Blitzen und elektrostatischen Aufladungen installiert würden, sondern eine nicht näher bezeichnete Rolle im Rahmen von vermuteten "Geo-Engineering"-Vorhaben unbekannter deutscher Behörden erfüllen sollen. Seiner Meinung nach seien die von ihm beobachteten "Metallstäbe" nur auf Gebäuden von Behörden zu sehen. Einen Beleg für seine Vermutungen liefert Hörstel nicht. Verbreitet werden lediglich Fotos der Blitzableiter und eines Umspannwerks. Der Versuch, auf privaten Wohnhäusern oder Industrieanlagen nach Blitzableitern zu suchen, wurde unterlassen.

Erfinder dieser Verschwörungstheorie war Christoph Hörstel, der die von ihm fotografierten Blitzableiter in einen Zusammenhang mit der inzwischen abgeschalteten US-amerikanischen Forschungsanlage HAARP im entfernten Alaska sowie der Verschwörungstheorie der so genannten Chemtrails brachte. Hörstel machte in Potsdam Fotos der Blitzableiter und eines Umspannwerks. Die eigentliche Theorie wurde Ende April über Hörstels private Webseite sowie über twitter und facebook verbreitet.

Hörstel kommentierte seine Verschwörungstheorie wie folgt:

"Sämtliche Fotos stammen von gestern, 29. April 2016 – aus Potsdam; und Christoph Hörstel war dabei.
1. Dünne Metallstäbe auf Dächern
In Potsdam beobachten (und fotografieren) wir in den letzten drei Monaten die Errichtung tausender größerer (ca. L 2,50m, D 5 cm) und kleinerer (ca. L 1,10m, D 2-3cm) Metallstangen auf nicht-privaten Dächern.
Ähnliche Anlagenbauten werden auch aus München gemeldet. Was wir benötigen, sind Aussagen dazu aus anderen Städten."
[1][2]

Die Fotos der Blitzableiter und eines herkömmlichen Umspannwerks eines Elektrizitätsunternehmens führten Hörstel zu folgender Theorie:

"Der Verdacht ist nun, es handle sich bei diesem auffällig rasch wachsenden Ensemble von Metallstäben und Umspannwerk um eine gegen die Stadtbevölkerung gerichtete HAARP-Anlage, die durch das neue Umspannwerk mit Energie versorgt wird."[3]

Quellennachweise

  1. http://christoph-hrstel-wwb.de/seltsame-entwicklungen-in-potsdam-metallstaebe-umspannwerk-polizei-und-militaereinsatz-geo-engineering/
  2. http://archive.is/HHEx5
  3. http://http://christoph-hrstel-wwb.de/author/chh/