Zentrum zur Dokumentation für Naturheilverfahren

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klaus-Peter Schlebusch

Das Zentrum zur Dokumentation für Naturheilverfahren e.V. (ZDN) ist ein Lobby-Verein zur Unterstützung alternativmedizinischer Verfahren wie Homöopathie, anthroposophische Medizin, Chiropraktik oder Frequenztherapie nach Teupe‎ aus Essen. Insbesondere setzt sich der Verein dafür ein, dass Kosten alternativer Behandlungsmethoden und diverser pseudomedizinischer Diagnoseverfahren von den Krankenkassen übernommen werden.

Der Verein ist in Essen angemeldet; Vorsitzender war bis zu seinem Tod am 21. November 2012[1] der Essener Arzt Klaus-Peter Schlebusch, der zusammen mit Fritz-Albert Popp zum vermeintlichen Nachweis von Meridianen veröffentlichte[2][3] und eine davon abgeleitete Methode als "Infrarotanalytik" vermarktete.[4] Popp war auch Mitbegründer des ZDN sowie Ehrenpräsident. An der Anschrift des Vereinsvorsitzenden residiert auch die Firma Gesellschaft zur Dokumentation für Naturheilverfahren mbH (ZDN-Institut GmbH, Geschäftsführer war Klaus-Peter Schlebusch), die eigene Dienstleistungen aus dem Wellnessbereich und Therapiemaßnahmen wie die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach Ardenne oder eine Eichotherm-Behandlung anbietet. Weitere Angebote drehen sich um "die vier E´s" Entsäuern, Entschlacken, Entgiften, Entfetten.

Gefördert wird der Verein von der Rut und Klaus Bahlsen Stiftung.

Im Eigenverständnis will der 1981 gegründete Verein über aktuelle Ereignisse und Erkenntnisse aus dem Bereich der Naturheilverfahren informieren und engagiere sich "frei von jedem Pharmaeinfluss" für den Erhalt der Naturheilkunde.

Aktivitäten

Fürstenhof Bad Salzuflen

Zum Angebot des Vereins gehört ein Telefonservice, über den, wie auch über das Internet, alternativmedizinisch tätige Ärzte und Therapeuten vermittelt werden.

Das ZDN gibt eine Publikation mit dem Titel Dokumentation der besonderen Therapierichtungen und natürlichen Heilweisen in Europa sowie eine Broschüre mit dem Titel Dokumentation über Naturheilverfahren und Ganzheitsmedizin heraus. Bücher des ZDN erscheinen in der Regel im hauseigenen Verlag für Ganzheitsmedizin (VGM-Verlag) Essen. Autoren des Verlags sind Personen wie Wolfgang Ludwig, Georges Lakhovsky, Josef Issels, Fritz-Albert Popp und Heinrich Kremer.

In Bad Salzuflen betreibt der ZDN die Naturheilklinik Fürstenhof Bad Salzuflen, an der laut eines Artikels des Vereinsvorsitzenden Schlebusch im Esoterikblatt Raum & Zeit auch wissenschaftliche Forschung betrieben werde.[5]

Zu den diagnostischen Verfahren, die laut ZDN gefördert werden sollen, gehören: Anamnese-Decoder, Lüscher-Test, Regulationsthermographie, Elektroakupunktur und Mundstrommessung. Zu den Methoden mit therapeutischem Anspruch, die der Verein fördern möchte, gehören: Akupunktur, Elektroakupunktur, Neuraltherapie, Homöopathie, Colon-Hydro-Therapie, Hämatogene Oxidationstherapie (HOT), Sauerstofftherapien, Reflexzonentherapie, orthomolekulare Medizin, Isotherapie und Symbioselenkung.

Quellennachweise

  1. Nachruf auf Klaus Peter Schlebusch bei der Firma Herbalux GmbH
  2. Klaus-Peter Schlebusch, Walburg Maric-Oehler, Fritz-Albert Popp: Biophotonics in the Infrared Spectral Range Reveal Acupuncture Meridian Structure of the Body. The Journal of Alternative and Complementary Medicine. February 2005, 11(1): 171-173. doi:10.1089/acm.2005.11.171
  3. http://med.biophotonik.de/meridians.pdf
  4. http://www.infrarotanalytik.de/?x=infrarotanalytik
  5. Raum & Zeit, Heft 101/1999, Autor: K.-P. Schlehbusch