Werner Gitt

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Werner Gitt (geb. 22. Februar 1937, Raineck, Ostpreußen) ist ein deutscher Buchautor und Vertreter des Kreationismus. Gitt ist ehrenamtlicher Ältester der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde (Baptistengemeinde) "Braunschweiger Friedenskirche". Er ist auch Mitglied der evangelikalen Studiengemeinschaft Wort und Wissen und tritt in ganz Deutschland bei Evangelisationen als Vortragsredner auf, z.T. sogar an Universitäten, wie z.B. am 14. Oktober 2010 an der Universität Jena (Titel: "Warum ich als Wissenschaftler der Bibel glaube").[1]

Gitt ist Autor mehrerer Werke, die auch im Copix Verlag erscheinen. Er hält Vorträge und seine Ansichten werden regelmäßig im Biblischen Hörfunk (Bible Broadcasting Network) BBN-Deutsch über Radio und Internet-Livestream verbreitet.

Kurzbiografie

Werner Gitt wurde 1937 in Raineck, einem kleinen Dorf in Ostpreußen, geboren. Er studierte Ingenieurwissenschaften an der Technischen Hochschule Hannover. Danach war er als Assistent am Institut für Regelungstechnik der TH Aachen tätig. Hier promovierte er 1971. Bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2002 war er Leiter des Fachbereichs Q4 Informationstechnologie in der Abteilung Q Wissenschaftlich-Technische Querschnittsaufgaben an der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig. 1978 wurde er hier zum Direktor des Fachbereichs und Professor ernannt.

Zitate

  • "Wie komme ich in den Himmel?" Es gibt etwas, das wir unbedingt wissen müssen: Jesus möchte uns von dem Weg herunterholen, der in der Verdammnis endet, der Hölle. Über Himmel und Hölle sagt die Bibel, dass die Menschen dort ewig sein werden. Der eine Ort ist herrlich, der andere schrecklich. Einen dritten Ort gibt es nicht. Fünf Minuten nach dem Tode wird niemand mehr sagen, mit dem Tode sei alles aus. An der Person Jesu entscheidet sich alles. Unser ewiger Verbleib hängt von einer einzigen Person ab: Jesus - und von unserer Beziehung zu Ihm![2]
  • "Schlußfolgerungen nach dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Gottesbeweis" Wie steht es nun - und das müssen wir uns in unseren Tagen in Deutschland fragen - um den Koran? Da es bei unserer Betrachtung um die Prophetien in der Bibel ging, ist Gott somit kein anderer als der lebendige Gott der Bibel. Damit erweisen sich alle in den verschiedenen Religionen genannten Götter als nichtexistent.[3]

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/10/kreationisten-besuche-universitaten-jetzt-auch-in-jena.php
  2. Gitt, W: Kopie eines Traktates "Wie komme ich in den Himmel?", Homepage Werner Gitt [1]
  3. Mitschnitt des Vortrages "Warum ich als Wissenschaftler der Bibel glaube", Leimen bei Heidelberg 3. Februar.2012, ähnlich formuliert in Gitts "Traktaten"