Stubenfliegen-Paradoxon

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Stubenfliegen-Paradoxon bezieht sich auf außerwissenschaftliche Behauptungen, nach denen die Stubenfliege (Musca domestica) nicht in der Lage sei, aus eigenem Stoffwechsel ausreichend Energie für einen Flug zur Verfügung zu stellen. Sie könne demnach nicht aus eigener Kraft fliegen, vielmehr benötige sie zum Flug eine zusätzliche Energie, und diese entstamme einer unerschöpflichen so genannten Raumenergie.

Das Stubenfliegen-Paradoxon wird unter anderem von dem deutschen Autor und Raketenentwickler Dieter Schall aus Sinzheim (geb. 1949) vertreten, so etwa bei einem Kongress des Schweizer Jupiter-Verlags. Der Chemtrail-gläubige Schall behauptet, dass die von ihm gemeinte Raumenergie als "ein wesentlicher Bestandteil unseres Lebens" angesehen werden müsse und biologisches Leben ohne Raumenergie unmöglich sei. Herkömmliche Nahrung stelle nur einen Teil für das Leben benötigter Energie dar. Der Ingenieur Dieter Schall ist Buchautor und Betreiber einer Stanmer-Akademie.

Siehe auch

Quellennachweise