Änderungen

Zur Navigation springen Zur Suche springen
Einleitung gestrafft
Zeile 1: Zeile 1: −
Die '''Matrix-Rhythmus-Therapie''' (Matrix-Rhythmus-Therapie nach Randoll, MaRhyThe) ist als [[alternativmedizin]]isches Behandlungsverfahren eine Kombination aus [[Vibrationstherapie]] und [[Magnetfeldtherapie]]. Zum Einsatz kommt bei dieser Methode ein Gerät namens Matrixmobil, welches eine mechanische Schwingung im Bereich von 8-12 Hz abgibt, die als Vibrationsmassage dem Patienten zu einer so genannten [[Entschlacken|Entschlackung]] verhelfen soll. Hinzu kommt auch ein magnetisches Gleichfeld, da der "Resonator" des mobilen Behandlungsgerätes offenbar einen Dauermagneten enthält. Der Anbieter führt dazu den ansonsten in der Medizin unbekannten Begriff "mechano-magnetische Schwingungen" ein, die auf den Patienten einwirkten. Auch ist im Internet zu erfahren, dass die Methode einer "Faszienmedizin" zuzuordnen sei, auf die [http://de.wikipedia.org/wiki/Faszie Muskelfaszien] Bezug nehmend. Laut Befürwortern sei die Matrix-Rhythmus-Therapie einer "Ganzheitsmedizin" zuzuordnen und gleichzeitig als eine Methode aus dem Bereich der physikalischen Medizin anzusehen. Nach Angaben des Vertriebs sollen in der Bundesrepublik Deutschland angeblich rund 2.000 Ärzte und Therapeuten die Methode für rund 70 Euro die Stunde anbieten.
+
Die '''Matrix-Rhythmus-Therapie''' (Matrix-Rhythmus-Therapie nach Randoll, MaRhyThe) ist als [[alternativmedizin]]isches Behandlungsverfahren eine Kombination aus [[Vibrationstherapie]] und [[Magnetfeldtherapie]]. Zum Einsatz kommt ein Gerät namens Matrixmobil, welches eine mechanische Schwingung im Bereich von 8-12 Hz abgibt, die als Vibrationsmassage dem Patienten zu einer so genannten [[Entschlacken|Entschlackung]] verhelfen soll. Hinzu kommt ein magnetisches Gleichfeld, da der "Resonator" des Behandlungsgerätes offenbar einen Dauermagneten enthält. Der Anbieter führt dazu den Begriff "mechano-magnetische Schwingungen" ein. Das Wort "Matrix" bezieht sich auf die [http://de.wikipedia.org/wiki/Extrazellul%C3%A4re_Matrix extrazelluläre Matrix], also auf das Gewebe zwischen den Zellen. Auch ist im Internet zu erfahren, dass die Methode einer "Faszienmedizin" zuzuordnen sei, auf die [http://de.wikipedia.org/wiki/Faszie Muskelfaszien] Bezug nehmend. Laut Befürwortern sei die Matrix-Rhythmus-Therapie sowohl als Therapie einer "Ganzheitsmedizin" als auch der physikalischen Medizin anzusehen.
   −
Erfinder ist der Arzt Ulrich G. Randoll (geb. 1955), der seine Privatpraxis in München auch "Matrix-Center" nennt. Das für die Therapie benötigte Gerät hat Randoll patentieren lassen.<ref>EP 1009354 B1: Massagegerät (Massage apparatus). Erfinder: Ulrich G. Randoll, Gröbenzell. Anmeldung: 23.01.1998. Patent erteilt: 05.11.2003</ref> Es wird von der Firma MaRhyThe-Systems GmbH & Co. KG<ref>MaRhyThe-Systems GmbH & Co. KG, Industriestraße 29, D-82194 Gröbenzell</ref> aus Gröbenzell bei München vetrieben, Geschäftsführerin ist Randolls Ehefrau Sema Randoll (geb. 1954). Käufer der Matrixmobil-Geräte müssen zuvor an einem eintägigen Seminar bei MaRhyThe-Systems teilnehmen.
+
Erfinder ist der Arzt Ulrich G. Randoll (geb. 1955), der seine Privatpraxis in München auch "Matrix-Center" nennt. Das für die Therapie benötigte Gerät hat Randoll patentieren lassen.<ref>EP 1009354 B1: Massagegerät (Massage apparatus). Erfinder: Ulrich G. Randoll, Gröbenzell. Anmeldung: 23.01.1998. Patent erteilt: 05.11.2003</ref> Es wird von der Firma MaRhyThe-Systems GmbH & Co. KG<ref>MaRhyThe-Systems GmbH & Co. KG, Industriestraße 29, D-82194 Gröbenzell</ref> aus Gröbenzell bei München vetrieben, Geschäftsführerin ist Randolls Ehefrau Sema Randoll (geb. 1954). Käufer der Matrixmobil-Geräte müssen zuvor an einem eintägigen Seminar bei MaRhyThe-Systems teilnehmen. Nach Angaben des Vertriebs sollen in der Bundesrepublik Deutschland angeblich rund 2.000 Ärzte und Therapeuten die Methode für rund 70 Euro die Stunde anbieten.
   −
==Methode==
+
==Theorie==
Basis der Therapie ist die Überzeugung des Erfinders, dass der menschliche (aber auch der tierische) Körper mechanische Schwingungen im Frequenzbereich 8 bis 12 Hertz produziere. Diese ansonsten in der wissenschaftlichen Medizin unbekannten Vibrationen seien erst seit kurzem mit der Technik einer "Videomikroskopie" entdeckt worden. Diese Schwingungen seien jedoch so klein, dass sie nur unter bestimmten Bedingungen mit bloßem Auge erkennbar seien, etwa beim Kältezittern oder bei Schüttelfrost. Im Rahmen der Hypothese sei das "Antriebsorgan" und als stärkster "Taktgeber der Mikrozirkulations-Prozesse" die Skelettmuskulatur.
+
Basis der Therapie ist die Überzeugung des Erfinders, dass der menschliche (aber auch der tierische) Körper mechanische Schwingungen im Frequenzbereich 8 bis 12 Hertz produziere. Diese ansonsten in der wissenschaftlichen Medizin unbekannten Vibrationen seien erst seit kurzem mit der Technik einer "Videomikroskopie" oder auch "Vital-Video-Mikroskopie" entdeckt worden. Die Schwingungen seien jedoch so klein, dass sie nur unter bestimmten Bedingungen mit bloßem Auge erkennbar seien, etwa beim Kältezittern oder bei Schüttelfrost. Im Rahmen der Hypothese sei das "Antriebsorgan" und als stärkster "Taktgeber der Mikrozirkulations-Prozesse" die Skelettmuskulatur.
    
Randoll baut seine Hypothese zu einer eigenen Krankheitslehre aus: Komme es nämlich zu gestörten "Muskelprozessen", so trete laut Hypothese eine Verlangsamung der besagten "Zellschwingungen" bis hin zu Stauungen ein, wodurch es zu einer Störung der Zelltrophik mit schmerzhaften Verspannungen, "Veränderungen im Muskel-, Knochen-, Gefäß- oder Nervengewebe" sowie zu einer gestörten "Entsorgung" von nicht näher bezeichneten Stoffwechsel-Endprodukte des Bindegewebes kommen soll. Folgen wären nicht nur so genannte [[Übersäuerung]]en, sondern auch eine "Vermüllung der Zellumgebung". Als Ursache der genannten Zustände vermuten die Befürworter der Matrix-Rhythmus-Therapie verschiedenste Einflüsse wie Kälte, Stress, Überforderungen, langes Sitzen, einseitige Belastungen usw., die der Lehre nach die Muskulatur "außer Takt bringen" sollen.
 
Randoll baut seine Hypothese zu einer eigenen Krankheitslehre aus: Komme es nämlich zu gestörten "Muskelprozessen", so trete laut Hypothese eine Verlangsamung der besagten "Zellschwingungen" bis hin zu Stauungen ein, wodurch es zu einer Störung der Zelltrophik mit schmerzhaften Verspannungen, "Veränderungen im Muskel-, Knochen-, Gefäß- oder Nervengewebe" sowie zu einer gestörten "Entsorgung" von nicht näher bezeichneten Stoffwechsel-Endprodukte des Bindegewebes kommen soll. Folgen wären nicht nur so genannte [[Übersäuerung]]en, sondern auch eine "Vermüllung der Zellumgebung". Als Ursache der genannten Zustände vermuten die Befürworter der Matrix-Rhythmus-Therapie verschiedenste Einflüsse wie Kälte, Stress, Überforderungen, langes Sitzen, einseitige Belastungen usw., die der Lehre nach die Muskulatur "außer Takt bringen" sollen.
6.074

Bearbeitungen

Navigationsmenü