Prisma

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prisma.jpg

Prisma (- Ganzheitlich leben in Bayern) ist der Name eines werbefinanzierten, zielgruppenorientierten Gratis-PR-Magazins aus Bayern, das in zwei Lokalversionen im Raum Franken und Südbayern verteilt wird. Zielgruppe sind laut Herausgeber Personen, denen eine "ganzheitliche Lebensweise am Herzen liege" sowie "gesundheitsbewusste Menschen im Alter ab 30 Jahren". Angeschlossen ist ein Internetshop.

Herausgeber sind für Franken ein André Hammon in 96225 Scheßlitz sowie für Südbayern ein Martin Hoffmann aus 91230 Happurg.

Beziehungen existieren zum passenden Internetauftritt Vivita.

Themen

PR für Pseudomedizin GNM

Themen von Prisma sind Esoterik und Alternativmedizin, beispielsweise Aktivitäten von Peter Brunck. Insbesondere werden pseudomedizinische Methoden thematisiert, die dem Themenprofil der Anzeigenden entsprechen. Ergänzt wird das Angebot mit einem Veranstaltungskalender für alternativmedizinische oder Esoterikevents. Auch ein "Wirbelwandlersystem" der Firma Egm international sowie ein Perpetuum Mobile des Erfinders Hans Weidenbusch waren Thema bei Prisma im Heft 77 (2010/2011).

Ergänzt werden Editorials mit wissenschaftskritischen und medizinkritischen Inhalten, in denen auch vor Verschwörungstheorien und unbelegten Behauptungen nicht halt gemacht wird.

Autoren können "kostenfrei" einen Artikel in Prisma veröffentlichen, heißt es auf der Webseite von Prisma. Entsprechende Artikel beziehen sich beispielsweise auf Homöopathie, Clustermedizin, Germanische Neue Medizin[1].

In der Rubrik "Portrait" veröffentlicht Prisma nach eigenen Angaben auch buchbare PR-Texte der Esoterik- und Alternativmedizinszene.

Verbreitung von Verschwörungstheorien

Verschwörungstheorie um Squalen

Im Heft 71[2] der Franken-Ausgabe findet sich ein Editorial zu squalenhaltigen Impfstoffen (siehe Bild links). Im kurzen Text wird eine bekannte Verschwörungstheorie völlig unkritisch wiedergegeben, die selbst von ihrer Urheberin, der Impfgegnerin Juliane Sacher aus Frankfurt, in dieser Form nicht weiter behauptet wird. Eine seriös zu nennende Recherche zu dem Thema ist hier nicht erkennbar.

Sacher hatte im Jahr 2009 Angaben anderer Personen (allesamt Laien auf dem Gebiet der Immunologie) aufgegriffen, die behauptet hatten, dass das so genannte Golfkriegs-Syndrom durch Squalen in Milzbrandimpfstoffen für amerikanische Soldaten des Irakkriegs ausgelöst werde. Eine Verwendung von Squalen in Impfstoffen (etwa im Fall der so genannten "Schweinegrippe") führe demnach zu Millionen Fällen der entsprechenden Erkrankungen. Tatsächlich war jedoch kein Squalen in den genannten Impfstoffen gegen Milzbrand enthalten. Einzelheiten dazu sind im Squalen-Artikel nachzulesen.

Prisma-Shop

Angeboten werden im Shop[3] Produkte aus Esoterik, Astrologie und Alternativmedizin wie:

  • "EnergyRain-Stabduschen" mit Original-VitaVortex-Hochpräzisionswirbelkammern (498 Euro)
  • "Vorsorge - Langzeitnahrung" in Monats- und sogar Jahresverbrauchsmengen (2.950 Euro) mit dehydrierter und gefriergetrockneter Langzeitnahrung der Firma Innova, das um eine Art Überlebensartikelsortiment ergänzt werden kann. Hier versucht Prisma offenbar von Zukunftsängsten der eigenen Kunden zu profitieren.

Eigenverständnis

Im Eigenverständnis sieht sicht das werbefinanzierte Gratis-Blatt als "liberal", als von den Anzeigenden "unabhängiges" Magazin und als die größte kostenfreie Zeitschrift für Heilung und Bewusstsein in Süddeutschland, das den Anzeigekunden ein regionales Werbeumfeld ohne Streuverluste biete.

Als explizit Nicht-Mainstreamprodukt, das "professionell" gestaltet sei, betreibe Prisma keinen "Mainstream-Journalismus", heißt es auf der Webseite des Magazins.

Quellennachweise

  1. Monika Helgert: Die Germanische neue Medizin, Heft 71, Dez. 2009/Jan 2010, Seite 18
  2. Prisma Heft 71, Dez 2009/Jan 2010
  3. organisiert von einer vivita Ltd., André Hammon - Geschäftsführer