Neue-Medizin-Verlag

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Neue Medizin Verlag ist ein Kleinverlag für Werke und Produkte, die sich der Pseudomedizinlehre Germanische Neue Medizin (GNM) des deutschen Wunderheilers und ehemaligen Arztes Ryke Geerd Hamer sowie der Impfgegnerschaft widmen.

Geführt wird der Verlag von der Heilpraktikerin und Buchautorin Ursula Stoll (vormals Homm). Die Adresse des Verlags ist D-74535 Mainhardt.[1] Das Impressum weist einen Ingmar Link aus, vormals wurden Ursula Homm und Link gemeinsam genannt.

Verlegt werden aktuell (2011) einige wenige Bücher von Stoll zur GNM, Impfkritik-Werke von Veronika Widmer, Susanne Brix, Karl Krafeld und Stefan Lanka (Beispiele: Impfen und AIDS: Der Neue Holocaust oder Das Völkerstrafgesetzbuch verlangt die Überwindung der Schulmedizin! oder gar Impfen ist Gotteslästerung!), Astrologie sowie eine Propaganda-DVD des GNM-Anhängers David Münnich, beide Medizinlaien. Da sowohl Stoll als auch Münnich ihre Werke und Produkte unabhängig von den wirtschaftlichen Interessen des GNM-Erfinders Hamer vermarkten, zählt Hamer diese zu seinen "Feinden" und erlaubt auch nicht den Verkauf eigener Werke über den "Neue Medizin Verlag".

Leseprobe

Leseprobe eines Stoll-Werks, in dem die Autorin glaubhaft machen will, dass das "Gefühl einer Vergiftung" zu Krebs ("Adenokarzinom") führe:

..Bei kurzen Geschehen, wie z.B. bei der Lebensmittelvergiftung, kommt es nicht zu einer Zellvermehrung, sondern nur zu einer Funktionssteigerung. Wenn wir jedoch jedes Mal bei der Nahrungsaufnahme das Gefühl haben, dass wir uns vergiften, weil die Nahrung nicht bekömmlich ist, weil wir Angst haben, etwas „Falsches“ zu essen oder weil wir einen Brocken nicht verdaut bekommen, auch im übertragenem Sinne, dann kann aus einer für kurze Dauer angelegten Funktionssteigerung eine kompakte Zellvermehrung resultieren. Findet ein extremes Wachstum statt, so kann die Diagnose Adenokarzinom folgen. Das heißt auch: wenn ein DHS eintritt mit dem Inhalt einen Brocken zu bewältigen, den wir nicht verlieren/verdauen wollen/können oder den wir loswerden wollen oder nicht schlucken können, kann diese kompakte Zellvermehrung stattfinden mit dem Resultat eines Adenokarzinoms. ..[2]

Quellennachweise

  1. Neue Medizin Verlag, Ingmar Link, Waspenhofweg 2, D-74535 Mainhardt
  2. Zitat aus: Usula Stoll: Lebensmittelkunde für die Neue Medizin