Naturheilzentrum Bottrop

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selbstdarstellung auf der Webseite des Naturheilzentrums Bottrop[1]

Das Naturheilzentrum Bottrop (nabo) ist eine seit 1996 in Bottrop ansässige Praxis[2] der Heilpraktiker Farid Zitoun und Christian Rüger, die u.a. pseudomedizinische Behandlungsmethoden auf schwer behinderte Kinder anwenden. Die Heilpraktikerpraxis in Bottrop war mehrfach Gegenstand wohlwollender bis werbender Artikel in der Regenbogenpresse (Beispiel "Bild der Frau"). 2013 gerieten sie in die Kritik der Lokalpresse.

Die angewandten Therapiemethoden umfassen u.a. Akupunktur, Augenakupunktur nach Boel, "Detox", Osteopathie, Aromatherapie, Chiropraktik, Magnetfeldtherapie ("Pulsatron" / Pulsamed), Eigenbluttherapie, Colon-Hydro-Therapie, Schlangengift-Therapie, ECIWO, Su-Jok Akupunktur, Moxibustion, NPSO, Schröpfen, eine "Mikrostichtechnik" und Homöopathie. Beworben wird auch eine eigene Musik-CD mit dem Titel nalabo selective health effect mit Musik, die einen "heilenden Effekt" haben soll. Der Komponist ist Thomas Rybka. Die CD kann nicht direkt bei den Praxisinhabern erworben werden, möglicherweise um den Bestimmungen des Heilmittelwerbegesetzes zu genügen. Vielmehr heißt es auf der Webseite dazu:

... manchmal wird die cd allerdings im internet zum verkauf angeboten, zum beispiel unter www.heilendemusik.de oder www.ebay.de. ebenfalls empfiehlt sich der besuch auf seriösen musik- beziehungsweise plattenbörsen..

Zu den eingesetzten Diagnosemethoden finden sich nur vage Angaben auf den Webseiten des Naturheilzentrums. Die Rede ist beispielsweise von einer "Augendiagnose". Damit scheint aber keine Untersuchung gemeint zu sein, wie sie von Augenärzten durchgeführt wird, sondern die pseudomedizinische Irisdiagnostik. Des Weiteren wird von einem so genannten "Ganzkörperscan" gesprochen. Dieser Begriff ist in der Medizin üblich, allenfalls in der Radiologie wird damit die aus Strahlenschutzgründen nur selten durchgeführte radiologische Untersuchung des gesamten Körpers bezeichnet. Ein Ganzkörperscan mit Hilfe der Magnetresonanz (Ganzkörper-MRT) jedoch kann aus Kosten-, Qualifikations- und Zulassungsgründen ausgeschlossen werden. Heilpraktikern ist es seit 1988 untersagt radiologische Untersuchungen durchzuführen. Verwendet wird ferner der in der Medizin nicht angewandte Spenglersan-Test nach Wolters.

Die Kritik am Naturheilzentrum Bottrop bezog sich auch auf die Preisgestaltung. So berichten im Internet mehrere Patienten übereinstimmend von 460 € für eine Erstuntersuchung. Eine 14-tägige Akupunkturbehandlung kostet knapp 5000 € oder auch mehr.[3] Die WAZ berichtete über Therapien, die 15.000 bis 20.000 € kosteten.[4][5]

Laut Presseberichten sollte die Akupunkturbehandlung eines Kindes mit Entwicklungsverzögerungen, Epilepsie und verschiedenen Behinderungen durch eine Hirnblutung 15.000 bis 20.000 Euro kosten, die aufgrund des fragwürdigen Nutzens dieser Therapie nicht von der Krankenkasse übernommen werden.[6][7] Auch in Internetforen und im Kommentarteil der WAZ [8] äußerten sich Patienten bzw. Leser kritisch. Zur Sprache kamen Erfahrungen mit Therapien, die wirkungslos blieben[9] sowie hohe Preise und Vorkasse-Zahlungen bereits bei Terminvergabe.[10][11]

Marken

Zitoun, der sich als "hochqualifizierter Heilmediziner" und "Koryphäe" bezeichnet, und Rüger (Eigenbezeichnungen: "Koryphäe" und "prägende Instanz in Deutschland" für Augenakupunktur) haben sich die Wortmarken nabo, nabomade und nabomed schützen lassen. In der Werbung sprechen sie unzutreffenderweise von einer Patentierung. Dort heißt es auch, das "nabomed ® concept" beinhalte "Geheimwissen".[12]

Links

Quellenverzeichnis

  1. www.naturheilzentrum.com/wer/kompetenzzentrum/ Screenshot Oktober 2013
  2. Naturheilzentrum Bottrop, Kirchhellener Straße 9a, D-46236 Bottrop
  3. Nachdem wir uns auf die teure Behandlung einlassen wollten und auch die Terminabsprachen bereits tel. erfolgten, kam mit der Bestätigung der Termine per Post eine Zahlungsaufforderung. Wir sollten, was in keinem Gespräch erwähnt wurde, fast 4 Monate im Voraus 5.390 € für den ersten 14-tägigen Behandlungsblock und jeweils 3 Anzahlungen von 500 (1.500 €) für die im darauffolgenden Jahr geplanten weiteren 3 Behandlungsblöcke bezahlen ! Die Restzahlungen sollten dann ebenfalls zwei Monate vor dem jeweiligen Behandlungstermin komplett bezahlt werden.
  4. https://www.waz.de/staedte/bottrop/kinderaerzte-zweifeln-an-akupunkturtherapie-fuer-zweijaehrigen-luis-aus-bottrop-id8029788.html
  5. https://www.waz.de/staedte/bottrop/20-000-euro-therapie-id7999872.html?ciuac=true
  6. Kinderärzte zweifeln an Akupunkturtherapie für zweijährigen Luis aus Bottrop WAZ vom 4. Juni 2013, abgerufen am 16. September 2013
  7. 20 000-Euro-Therapie WAZ vom 27. Mai 2013, abgerufen am 16. September 2013
  8. Spender für kranken Luis (2) aus Bottrop gesucht Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 27. Mai 2013
  9. http://www.diabetes-forum.de/forum/topic/6614/Augenakupunktur
  10. Im Forum bei handicapkids.at wurde im Jahr 2001 von "7 Behandlungen à 650 DM" (rund 330 €) berichtet.
  11. Foreneintrag bei rehakids.de vom 4. Oktober 2009 Zitat: "Wir sollten, was in keinem Gespräch erwähnt wurde, fast 4 Monate im Voraus 5.390 € für den ersten 14-tägigen Behandlungsblock und jeweils 3 Anzahlungen von 500 (1.500 €) für die im darauffolgenden Jahr geplanten weiteren 3 Behandlungsblöcke bezahlen ! Die Restzahlungen sollten dann ebenfalls zwei Monate vor dem jeweiligen Behandlungstermin komplett bezahlt werden."
  12. www.naturheilzentrum.com/presse/ Aufruf am 24. Januar 2014