Markus Termin

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Markus Termin.jpg

Markus Termin (geb. 5. März 1963, Köln[1]) ist ein Astrologe aus Nürnberg. Nach eigenen Angaben bietet er astrologisches Coaching für Firmenentwicklung, Personalberatung und Expansionsberatung an. In Nürnberg betreibt er eine eigene "Praxis". Der ehemalige Kassierer ist außerdem bei Questico als Berater mit den Schwerpunkten Kindererziehung, Beruf und Partnerschaft tätig (Gebühr: 1,59 bis 2,39 € pro Minute[2]) und glaubt auch, mit Hilfe eines Horoskops erkennen zu können, ob ein Klient homosexuell sei[3] (Termin: "die Treffer-Quote ist sehr sehr hoch!").

Erdbeben in Haiti 2010

M.-Termin-Blog: Das rettende Horoskop von Haiti (mit grotesker Falschschreibung der Stadt Port au Prince).[4]
M.-Termin-Blog: Keine Kurve verläuft in der Nähe von Hispaniola.[5]
Zitat von Termin aus seinem Blog

Das Erdbeben in Haiti vom 12. Januar 2010 versuchte Termin als Werbung für eigene Zwecke auszuschlachten. Unter der Überschrift Erdbeben in Haiti – Was schafft Zeit? veröffentlichte Termin zwei Tage nach dem Erdbeben einen Blogbeitrag, in dem er in bramabasierendem Astrologenduktus dem Leser weiszumachen versuchte, dass ein herkömmliches, computergeneriertes Horoskop in der Lage gewesen wäre, das Erdbeben vorherzusagen. Allein eine astrologieskeptische Einstellung (so muss man vermuten) der Bevölkerung hätte wohl das rettende Horoskop ins Leere laufen lassen. Obwohl andererseits Termin im nicht weit von Haiti entfernten Jamaika sein "spirituelles Schlüsselerlebnis" gehabt haben will: "Ich erlebte dort, wie die Menschen in allen Dingen ganz selbstverständlich eine geistige und spirituelle Dimension sehen". Diese "Dimension" präge seither auch sein Leben, behauptet er.

Stattdessen hätten die "eingeschlafenen und selbstverliebten Wissenschaften" im Gegensatz zu allen Astrologen die bevorstehende Kastastrophe zwar prinzipiell vorhergesagt (Zitat Termin: "Geoforscher hatten vor solch einer Katastrophe in der Region gewarnt"), jedoch nicht den "astro-carto-graphischen Stand der Linie" des Planeten Saturn erkannt, der zum Zeitpunkt des Erdbebens "für den tiefsten Punkt des Horoskops" exakt an Haiti vorbeigegangen wäre. (Termin: "Es handelt sich um die Immum Coeli Linie, also Saturn von unten, von hinter der Erde seine Kraft vermittelnd [...] Saturn macht gerade, kurz vor der Rückläufigkeit bei Haitis eigenem Saturn kehrt, auch das kommt nicht jeden Tag vor"). Um seine Behauptung plausibler zu machen, zeigt er im Blog eine Weltkarte mit eingezeichneten Kurven, von denen keine einzige jedoch der Insel Hispaniola, auf der sich Haiti und die Dominikanische Republik befinden, auch nur nahekommt und widerspricht sich somit selbst. Dabei sei es laut Termin auch erwiesen, dass (im Nachhinein) Erdbebenkonstellationen astrologisch "bekannt seien".

"Hätte man denn, aufgrund oberen Horoskopes, eine Erdbebenwarnung für Haiti rausgeben können?" fragt Termin rhetorisch. "Ja, hätte man", behauptet er. Einzig seine Bequemlichkeit, regelmäßig mal einfach so ins Horoskop von Haiti zu schauen, hätte eine rettende Warnung verhindert.[6]

Zitate

  • Noch ein Wort zu “Psiram” – das ist ein krimineller Internet-Pranger, der Server hat sich dem deutschen Recht entzogen und ist inzwischen von der Türkei auf die Phillippinen umgezogen. Die Methode ist, Andersdenkende als schwulenfeindliche Faschisten darzustellen. Kein Wort von dem, was dort steht, ist wahr. Man kopiert das Wikipedia-Erscheinungsbild, um alle Lügen als vermeintliche Tatsachen hinzustellen.
    Last not least: kein Wunder, wenn man der Schlange auf den Schwanz tritt, dann beißt sie.
    [7]

Siehe auch

Weblinks

Quellennachweise

  1. Eigenhoroskop in seinem blog, eingesehen am 2.8.2011
  2. Questico, eingesehen am 2.8.2011
  3. http://markustermin.wordpress.com/2009/05/15/homosexualitat-im-horoskop/
  4. Hinweis: Nach Erscheinen des Blogs Astrodicticum simplex vom 15.1.2010 (Wie man Katastrophen schamlos ausnutzen kann: das Erdbeben in Haiti und die Astrologen) sowie der Erwähnung im hiesigen Artikel wurde der Fehler korrigiert
  5. Hinweis: Nach Erscheinen des Blogs Astrodicticum simplex vom 15.1.2010 (Wie man Katastrophen schamlos ausnutzen kann: das Erdbeben in Haiti und die Astrologen) sowie der Erwähnung im hiesigen Artikel wurde das Bild in Termins Blog gelöscht.
  6. http://markustermin.wordpress.com/2010/01/14/erdbeben-in-haiti/
  7. http://scienceblogs.de/bloodnacid/2016/10/14/je-intelligenter-desto-weniger-religioes/#comment-101228